Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Alle Suchergebnisse „Sturm“

Es wurden 352 Ergebnisse für den Suchbegriff „Sturm“ gefunden.



Bücher (346)


Sturm
Monika Schüler Sturm
  • Lyrik und Poesie
  • Deutsch
  • 202 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 333
  • 4
Über jede Zeit gibt es was zu erzählen und darüber zu schreiben...heute über Sturm...

Stichwörter: stürmisch, Macht

Kostenlos

Der Sturm
Mirco Motzkus Der Sturm
  • Lyrik und Poesie
  • Deutsch
  • 86 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 217
  • 0
Ein Gedicht über einen ganz besonderen Sturm, der in die weiten des Himmels schreitet und keine Grenzen zu [mehr]

Stichwörter: Gedicht, Sturm, Liebe

Kostenlos

Jessica Jezabel Sturm
Autorenpresse KG-Gruppe Jessica Jezabel Sturm

Autorenpresse der KG Gruppe

  • Biografie/Autobiografie
  • Deutsch
  • 1998 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 274
  • 6
Autoreninterview mit Jessica Jezabel Sturm *stürmchen* ******* der Gewinnerin des Kurzgeschichten Wettbewerbes zum Thema "Schule" im September 2014

Stichwörter: Interview, Wettbewerb, Jessica Sturm, Erstplatzierte, Kurzgeschichten, Schule, Spaß, viele Fragen, ehrliche Antworten

Kostenlos

Durch Sturm zum Drang
Marie de Sade Durch Sturm zum Drang

Textausgabe

  • Liebe
  • Deutsch
  • 34789 Wörter
  • Ab 14 Jahren
  • 56
  • 0
Birthe fährt mit ihrem Auto im Sturm eine Allee entlang, kann gerade noch vor einem umknickenden Baum halten. Der [mehr]

Stichwörter: Sturm, Drang, Orkan, auf dem Land, Stromausfall, Romantik bei Kerzenlicht, Verstand, Unterbewußtsein, Hormone, Kontrollverlust, Zurückhaltung, Kompensation, Befristung, Entscheidung, Moor, eigener Weg, Suche, Familienplanung, [mehr]

0,99 €

Durch Sturm zum Drang
Marie de Sade Durch Sturm zum Drang
  • Abenteuer
  • Deutsch
  • 35284 Wörter
  • Ab 14 Jahren
  • 627
  • 2
Birthe fährt mit ihrem Auto im Sturm eine Allee entlang, kann gerade noch vor einem umknickenden Baum halten. Der [mehr]

Stichwörter: Sturm, Drang, Orkan, auf dem Land, Stromausfall, Romantik bei Kerzenlicht, Verstand, Unterbewußtsein, Hormone, Kontrollverlust, Zurückhaltung, Kompensation, Befristung, Entscheidung, Moor, eigener Weg, Suche, Familienplanung, [mehr]

Kostenlos

User (5)


sturm
sturm
  • Deutsch
Claudia Sturm
Claudia Sturm
  • Deutsch
Über mich gibt es sicher eine Menge zu sagen aber ich bin nicht hier um euch zu langweilen :-)
Ich denke es ist nicht die Beste Idee auf einen fahrenden Zug auf zu springen, sondern einen eigenen zum Fahren zu bringen ;-)
Stehe euch gern für alle Fragen zur Verfügung
lg 
claudia
Noel Sturm
Noel Sturm
  • Deutsch
Simone Sturm
Simone Sturm
  • Deutsch
Richard Sturm
Richard Sturm
  • Deutsch
Keine weiteren Ergebnisse

Gruppen (1)


Okkulte Gesinnung:
Okkulte Gesinnung:
  • 5 Mitglieder
Die Gruppe "okkulte Gesinnung" wendet sich an alle Leser und Interpreten, deren Hauptaugenmerk sich "hinter den Schleier der Weltwirklichkeit" richtet... - Gemeint ist, - dass die Uns täglich zugängliche Wirklichkeit "nur einen Teil / eine Seite der eigentlich zugänglichen Wirklichkeit bedeutet". - - Auch die Ordnung, die Linearität, der Überblick in unserer Welt, - sollen eine Eigenschaft "dieses" Teil´s der Wirklichkeit sein, - und auf der anderen Seite völlig fehlen ... - Das, was wir "angewandte Magie" nennen, - ist ein Potential, dass "von Dort entnommen ist", - immer, wenn man zaubert, "greift man auf die Kraft der anderen Seite zurück" ... - Dies offensichtlich in verschiedenen Stufen, - denn genauenommen "können wir unsere Wahrnehmungszugänge als Kinder ebenfalls als "hinter dem Vorhang" anordnen". - - Und Menschen, die durch besondere Umstände oder Ereignisse "verwandelt" wurden, - befinden sich ebenfalls zumeist dort, - ohne "vom dort herrschenden Sturm zerrissen zu werden" ... Es gibt also sehr wohl aggressive und positive Zugänge zu´r "Urwelt unserer Realität", - besser "zu´m URZUSTAND DERSELBEN". - Wenn Jesus davon sprach, - "wir müssen wie die Kinder werden", - spricht er "vom Abwurf der geordneten Wirklichkeit", - vo´m Eintauchen in den eigentlichen Urzustand unserer Realität"; - die, "die immer dort sind", - werden, - seinem Wortlaut gemäss, - "das Himmelreich erblicken" ... - Darum meinte Er, "Er sei nicht von dieser Welt". - Obig erwähnte Ich, "dass die Linearität, die Ordnung, - Teil unserer Welt sei" ... - Also "all das, was die messbare Zeit betrifft", - denn das, was wir "Ordnung" nennen, - ist nichts anderes, als "linear geordnete Schöpfung". - - So hat der Mensch "die Welt auf Erden errichtet". - - In absehbarer Entfernung erwartet Uns das Jahr 2012, - und damit das prophezeite "Ende der Zeit"... - Und wenn man damit "das Ende der Welt" erwartet, - hat man damit auch durchaus recht, - nur bedeutet es nicht "das Ende unseres Planeten und auch nicht unserer Zivilisation", - sondern vielmehr "das Ende linearer Zeiteinteilung". - - Denn um "Zeit einteilen zu können", - braucht sie eine bestimmte Konsistenz, - und jene wird sich verändern, - weil sie "durch den Anstieg der Lichtfilamente durchlässiger wird", - und in ihrer neuen Zusammensetzung nicht mehr "linear eingeteilt werden kann", - sprich: "Beobachtung lenkt sie nicht mehr", - bisher war das anders, - bisher reichte "die geeinte Wahrnehmung eines Kontinuums aus, - die wahrgenommene Zeit zu modulieren, sie zu formen, - und daher vermochten wir sie einzuteilen". - - Durch diese Bestrebungen "unterschieden wir grob zwei Zeitarten": a. - "Ursächliche Zeit", - von der wir nur noch ahnten, dass es sie irgendwo geben musste, - und b. - linear geformte - "zivilisierte Zeit", - die wir zu unserem Masstab machten, und unsere Wahrnehmung nach Ihr ausrichteten. - Durch die immer stärkere Identifikation mit der Linearzeit wurde dieselbe zäh wie Kaugummi, - und durch den nun auftauchenden "Unterschied zwischen den Konsistenzen von ursächlicher Zeit und Linearzeit", - kam es zu jener Pforte, - die man "den Schleier zwischen den Welten" nennt. - Das sog. "normale Volk" erfuhr nie etwas davon, - zumindest nicht nach der Verdrängung der Zauberkundigen, - seit Beginn der die meisten wahren Inhalte verdeckenden "Aufklärung", - die nichts anderes war, - als ein "Siegeszug der Linearzeit". - Doch ab einer gewissen Lichtsättigung lässt sich Zeit nicht mehr bündeln, - und das steht Uns bevor, - und darum "werden sich die Schleier zwischen den Welten heben", - deren Anzahl niemals begriffen wurde. - - Davon künde Ich, - Adamon von Eden, - erster Interpret der neuen Zeitordnung. -
Keine weiteren Ergebnisse
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page