Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Alle Suchergebnisse „Stufen“

Es wurden 55 Ergebnisse für den Suchbegriff „Stufen“ gefunden.



Bücher (52)


Stufen
Christian Morgenstern Stufen
  • Biografie/Autobiografie
  • Deutsch
  • 59171 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 1199
  • 3

Kostenlos

Neunundsiebzig Stufen
WANI Neunundsiebzig Stufen

Kurzgeschichte

  • Kurzgeschichte
  • Deutsch
  • 1121 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 270
  • 5
Neunundsiebzig steinerne Stufen muss Sandra im Brautkleid bewältigen. Wird sie es schaffen?

Stichwörter: Braut, Brautkleid, Treppe, Angst, Auftritt, Möwen

Kostenlos

Dreizehn Stufen abwärts
Alfred J. Schindler Dreizehn Stufen abwärts

Mysterymärchen

  • Kinder- und Jugendbuch
  • Deutsch
  • 54979 Wörter
  • Ab 8 Jahren
  • 90
  • 0
Ein Schreinermeister läuft mit seinem zehnjährigen Sohn Martin durch die Donauauen in der Nähe von Passau. Er findet [mehr]

4,99 €

40 Stufen
Chichi 40 Stufen
  • Märchen
  • Deutsch
  • 1010 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 265
  • 9
Orientalisches Märchen. Dieses Buch nimmt an der Märchenausschreibung teil.

Kostenlos

22 Stufen zum Glück
Jen June Equal 22 Stufen zum Glück
  • Kurzgeschichte
  • Deutsch
  • 2277 Wörter
  • Ab 8 Jahren
  • 288
  • 9
Siergergeschichte zum Poetry Slam 'Fremde Heimat': Anna ist schüchtern. Zu allem Überfluss zieht ihre Mutter mit ihr nach [mehr]

Stichwörter: Power Ranger, Anna, Fremde Heimat, Migration, Intergriert, Sprache, Rumänien, Deutschland, Berlin, Amerika, Freundschaft, Liebe, Zuhause, Heimat

Kostenlos

User (1)


stufen
stufen
  • Deutsch
Keine weiteren Ergebnisse

Gruppen (2)


The Hunter
The Hunter
  • 5 Mitglieder
Eine Schule mitten in einer Großstadt. Aber es ist nicht irgendeine Schule, sondern eine, auf der Dämonenjäger ausgebildet werden. Denn auf der ganzen Welt existieren Dämonen, meist in Verkleidung oder menschlichen Körpern, damit sie nicht erkannt werden. Die Dämonenjäger werden darin ausgebildet die Verkleidung zu durchschauen und deren Träger zu vernichten. Doch über der Schule liegt eine dunkle Aura, die nur sehr wenige erkennen können und auch über die Welt zieht ein finsterer Schatten, der von Tag zu Tag dunkler wird. Kleine Infos zur Schule, den Dämonen usw. : Zu Beginn jeden Schuljahres ist eine großer Versammlung im Ballsaal, sowie ein Willkommensball für die Neuen. Auf der Versammlung wird die Zimmerverteilung bekannt gegeben, sowie Stundenpläne für alle Stufen ausgeteilt. Für die Neuen gibt es eine Führung durch das Gebäude, anschließend ist Freizeit bis zum Abend (wegen dem Ball). Anmerkung: Das Schuljahr beginnt immer an einem Samstag, damit die Schüler, nach dem Ball, einen Tag zur Erholung haben. Wenn man Glück hat, wird man von einem Leher untern die Fittiche genommen und von ihm besonders gefördert. Mit dieser Hilfe kann es einem auch gelingen eine Stufe zu überspringen und z.B. von Stufe 1 sofort und innerhalb des Schuljahres auf Stufe 3 zu wechseln. Allerdings muss man hierfür auch das Testtraining der jeweiligen Stufe bestehen. Zu den Stufen: Die Schüler werden in Stufen eingeteilt. Ein Schüler kann die nächste Stufe erreichen, wenn er seine Fähigkeiten verbessert und am Ende eines Schuljahres ein Testtraining für die nächste Stufe besteht. Wenn der Schüler das erste Jahr auf der Hunterschule ist, ist er automatisch in Stufe 1. Besteht er, entweder gleich zu Beginn oder am Ende des Schuljahres, das Testtraining wir er auf Stufe zwei hochgestuft. usw. Stufe 5 ist quasi das letzte Schuljahr. Danach ist der Schüler ein ausgebildeter Hunter und darf selbst Schützlinge aufnehmen. In- und Outdoorunterricht: Indoor: - Dämonenerkennung und -bestimmung - Geschichte der Schule und die Entstehung der Dämonenjäger - Entstehung der Dämonen Outdoor: - verschiedene Kampftechniken - Die Schüler werden, in Absprache mit ihren Lehrern und dem Rektor, in Teams aufgeteilt. Diese werden, als Teil des ganzheitlichen Unterrichtes, auch auf Einsätze geschickt und müssen Dämonen jagen und vernichten. Jedem Team aus der ersten Stufe wird ein Schüler der höheren Stufe zugeteilt. Von welcher Stufe dieser Schüler kommt, wird anhand der Stärke und des Zusammenhaltes, des Team festgelegt. was passiert, wenn ein Dämon getötet wird? Sobald ein Dämonenjäger einen Dämon getötet hat, geht die gereinigte Seele auf ihn über. Hat ein Jäger eine bestimmte Anzahl (immer unterschiedlich, da Jäger unterschiedlich stark sind) an Seelen gesammelt, wird er stärker und seine Fähigkeiten verbessern sich. Dies kann natürlich zu Streitereien unter den Schülern führen. Die Schule handhabt es so: Wer zuerst kommt, mahlt zu erst. Wenn ein Dämon aufgrund von zwei oder mehrerer, gleichzeitg ausgeführter Angriffe stirbt, teilt sich die Seele unter denen auf, die zu seinem Tod geführt haben. Dämonen: Sie sehen sehr unterschiedlich aus, wie genau ihr Erscheinungsbild ist, überlassen wir unserer Fantasie während dem Schreiben. Das selbe gilt für ihre Stärke. Einige Dämonen können mit einem Schwertstreich getötet werden, bei anderen muss das komplette Team gleichzeitig angreifen.
Okkulte Gesinnung:
Okkulte Gesinnung:
  • 5 Mitglieder
Die Gruppe "okkulte Gesinnung" wendet sich an alle Leser und Interpreten, deren Hauptaugenmerk sich "hinter den Schleier der Weltwirklichkeit" richtet... - Gemeint ist, - dass die Uns täglich zugängliche Wirklichkeit "nur einen Teil / eine Seite der eigentlich zugänglichen Wirklichkeit bedeutet". - - Auch die Ordnung, die Linearität, der Überblick in unserer Welt, - sollen eine Eigenschaft "dieses" Teil´s der Wirklichkeit sein, - und auf der anderen Seite völlig fehlen ... - Das, was wir "angewandte Magie" nennen, - ist ein Potential, dass "von Dort entnommen ist", - immer, wenn man zaubert, "greift man auf die Kraft der anderen Seite zurück" ... - Dies offensichtlich in verschiedenen Stufen, - denn genauenommen "können wir unsere Wahrnehmungszugänge als Kinder ebenfalls als "hinter dem Vorhang" anordnen". - - Und Menschen, die durch besondere Umstände oder Ereignisse "verwandelt" wurden, - befinden sich ebenfalls zumeist dort, - ohne "vom dort herrschenden Sturm zerrissen zu werden" ... Es gibt also sehr wohl aggressive und positive Zugänge zu´r "Urwelt unserer Realität", - besser "zu´m URZUSTAND DERSELBEN". - Wenn Jesus davon sprach, - "wir müssen wie die Kinder werden", - spricht er "vom Abwurf der geordneten Wirklichkeit", - vo´m Eintauchen in den eigentlichen Urzustand unserer Realität"; - die, "die immer dort sind", - werden, - seinem Wortlaut gemäss, - "das Himmelreich erblicken" ... - Darum meinte Er, "Er sei nicht von dieser Welt". - Obig erwähnte Ich, "dass die Linearität, die Ordnung, - Teil unserer Welt sei" ... - Also "all das, was die messbare Zeit betrifft", - denn das, was wir "Ordnung" nennen, - ist nichts anderes, als "linear geordnete Schöpfung". - - So hat der Mensch "die Welt auf Erden errichtet". - - In absehbarer Entfernung erwartet Uns das Jahr 2012, - und damit das prophezeite "Ende der Zeit"... - Und wenn man damit "das Ende der Welt" erwartet, - hat man damit auch durchaus recht, - nur bedeutet es nicht "das Ende unseres Planeten und auch nicht unserer Zivilisation", - sondern vielmehr "das Ende linearer Zeiteinteilung". - - Denn um "Zeit einteilen zu können", - braucht sie eine bestimmte Konsistenz, - und jene wird sich verändern, - weil sie "durch den Anstieg der Lichtfilamente durchlässiger wird", - und in ihrer neuen Zusammensetzung nicht mehr "linear eingeteilt werden kann", - sprich: "Beobachtung lenkt sie nicht mehr", - bisher war das anders, - bisher reichte "die geeinte Wahrnehmung eines Kontinuums aus, - die wahrgenommene Zeit zu modulieren, sie zu formen, - und daher vermochten wir sie einzuteilen". - - Durch diese Bestrebungen "unterschieden wir grob zwei Zeitarten": a. - "Ursächliche Zeit", - von der wir nur noch ahnten, dass es sie irgendwo geben musste, - und b. - linear geformte - "zivilisierte Zeit", - die wir zu unserem Masstab machten, und unsere Wahrnehmung nach Ihr ausrichteten. - Durch die immer stärkere Identifikation mit der Linearzeit wurde dieselbe zäh wie Kaugummi, - und durch den nun auftauchenden "Unterschied zwischen den Konsistenzen von ursächlicher Zeit und Linearzeit", - kam es zu jener Pforte, - die man "den Schleier zwischen den Welten" nennt. - Das sog. "normale Volk" erfuhr nie etwas davon, - zumindest nicht nach der Verdrängung der Zauberkundigen, - seit Beginn der die meisten wahren Inhalte verdeckenden "Aufklärung", - die nichts anderes war, - als ein "Siegeszug der Linearzeit". - Doch ab einer gewissen Lichtsättigung lässt sich Zeit nicht mehr bündeln, - und das steht Uns bevor, - und darum "werden sich die Schleier zwischen den Welten heben", - deren Anzahl niemals begriffen wurde. - - Davon künde Ich, - Adamon von Eden, - erster Interpret der neuen Zeitordnung. -
Keine weiteren Ergebnisse
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page