Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Alle Suchergebnisse „Narben“

Es wurden 91 Ergebnisse für den Suchbegriff „Narben“ gefunden.



Bücher (90)


Narben
Keinao Narben

Eine Geschichte von Narben. Und Wunden, die es einmal werden wollen.

  • Kurzgeschichte
  • Deutsch
  • 1487 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 195
  • 2
Eine Geschichte über Erinnerungen und ihrerer Folgen.

Stichwörter: narben erinnerung

Kostenlos

Narben und SVV
Leilani Engel Narben und SVV
  • Lyrik und Poesie
  • Deutsch
  • 300 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 504
  • 5
Ein Gedicht übers Ritzen und Seelenschmerz...und die Reaktion der Umwelt, die aus Unwissenheit und Hilflosigkeit oft alles noch [mehr]

Stichwörter: Narben, Seelenschmerz, Seele, Ritzen, Schneiden, Borderline

Kostenlos

Das Mädchen mit den Tausend Narben
Maira Baker Das Mädchen mit den Tausend Narben
  • Kurzgeschichte
  • Deutsch
  • 649 Wörter
  • Ab 10 Jahren
  • 220
  • 4
Ein Dramatisches Ende. Aber leider existiert so etwas auch in Wirklichkeit. Probleme daheim und Mobbing in der Schule [mehr]

Stichwörter: Suizid, Narben, Leere, Ritzen, Svv, Schneiden, Tod, Trauer, Mobbing, Gewalt, Selbstmord, geheimnis, geheimnisvoll, tausend Schnitte

Kostenlos

Narben meiner Seele
Nora Narben meiner Seele

Schöner Schmerz

  • Kinder- und Jugendbuch
  • Deutsch
  • 313 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 161
  • 3
Als Jamie von ihrem Freund verlassen wird, ist sie trauriger denn je. Sie zieht sich völlig zurück und [mehr]

Stichwörter: Schmerz

Kostenlos

Die Narben der Zeit
Miss.Smilla Die Narben der Zeit
  • Liebe
  • Deutsch
  • 1037 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 155
  • 0
Oftmals, wenn man einen besonderen Menschen sieht, oder eine Situation beobachtet, fragt man sich, was dieser Mensch wohl [mehr]

Kostenlos

Gruppen (1)


Blutrote Augen - RPG
Blutrote Augen - RPG
  • 6 Mitglieder
11. Jahrhundert. Armut, Hunger und Not beherrscht die Lande. Die ärmere Hälfte der Bevölkerung haben wenige Möglichkeiten zu überleben. Sie arbeiten hart, härter als der Rest und werden mit minimalen Belohnungen bezahlt, bis sie mit Narben und Blasen gezeichnet sind. Die, die in der Stadt leben dürfen, haben es etwas besser. Doch auch die obersten Ränge sind verzweifelt. Wie soll das Land den Hunger überstehen? Sie alle haben wenige Möglichkeiten...entweder sie arbeiten Tag und Nacht, oder sie verkaufen Dinge, die ihnen lieb sind. Doch was sie nich wissen, ist, dass es noch andere Wesen gibt...solange sie die Regel befolgen, nachts das Haus nicht mehr zu verlassen, haben sie eine minimale Chance zu überleben, doch sollten sie die Straßen bei Mondschein noch betreten können rote Augen das letzte sein, was sie sehen...
Keine weiteren Ergebnisse
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page