Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Alle Suchergebnisse „Beobachtung“

Es wurden 49 Ergebnisse für den Suchbegriff „Beobachtung“ gefunden.



Bücher (47)


Unter Beobachtung
Lisa Korroch Unter Beobachtung

Mein Leben mit Jamie, James und Wareu

  • Tiere
  • Deutsch
  • 478 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 56
  • 1
Hier schreibe ich kleine Geschichten aus dem Leben hinein.  Alles was mir mit einen Katzen passiert ist ... sobald [mehr]

Stichwörter: Katze, Geschichten, Leben

Kostenlos

Entfesseltes Verlangen
Any Shaw Entfesseltes Verlangen

Ehemals KIDNAPPED 2!

  • Liebe
  • Deutsch
  • 47826 Wörter
  • Ab 16 Jahren
  • 34607
  • 1096
KIDNAPPED 2 TITELÄNDERUNG ZU ENTFESSELTES VERLANGEN! Alex' Leben scheint langsam wieder normal zu werden. Abgesehen davon, dass sie ständig [mehr]

Stichwörter: Neues Leben, Entführung, Begegnung, Liebe, Beobachtung

Kostenlos

Die Entdeckung des Buches
Manfred Basedow Die Entdeckung des Buches

nach einer wahren Beobachtung

  • Kinder- und Jugendbuch
  • Deutsch
  • 1120 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 152
  • 4
Liebe Leser, wie haben Sie Ihr Kind beim ersten Mal erlebt, als sich allein ein Buch gegriffen hatte [mehr]

Stichwörter: Buch, Entdeckung, Kind, Lesen, Fantasie, Träumen

Kostenlos

Die lieben Mitmenschen
Tinka Keller Die lieben Mitmenschen

Eine Beobachtung in einer x-beliebigen Stadt

  • Lyrik und Poesie
  • Deutsch
  • 566 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 217
  • 5
Es gibt überall Leute, die gern über andere reden und sich überall einmischen. Diese Leute finden sich hier [mehr]

Kostenlos

Frühling
Andyhank Frühling
  • Lyrik und Poesie
  • Deutsch
  • 89 Wörter
  • Keine Altersempfehlung
  • 222
  • 1
Das neue Jahr wird immer älter, mal ist es warm, dann wieder kälter...

Stichwörter: Erwachen, Beobachtung, Sonne, Regen, Hacken

Kostenlos

Gruppen (2)


Gemeinsame Geschichte
Gemeinsame Geschichte
  • 4 Mitglieder
Das gemeinsame Entwickeln einer Idee und die Beobachtung der daraus entstehenden Geschichte machen den Drang zur Tastatur zu greifen oftmals viel stärker als allein seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Spannung die sich aus dem Warten auf eine Fortsetzung des Schreibpartners ergibt, ergänzt zusätzlich das geistige Abenteuer was sich dank der verschiedenen Perspektiven immer abwechslungsreich gestaltet. Jeder der in den Genuss solcher Dinge gekommen ist, weiß wovon dieser Text handelt. Für eine gelungene RPG ist es wichtig Autoren ausfindig zu machen mit denen man beim Schreiben gut harmoniert. Zur Unterstützung der gegenseitigen Findung wurde diese Gruppe erstellt. Hier soll geholfen werden euch selbst zu präsentieren und auf andere Aufmerksam zu machen, die ebenfalls leidenschaftlich RPG's schreiben. Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurer Suche und Freude in dieser Gruppe. Eure "GG" Gründerin ;)
Okkulte Gesinnung:
Okkulte Gesinnung:
  • 5 Mitglieder
Die Gruppe "okkulte Gesinnung" wendet sich an alle Leser und Interpreten, deren Hauptaugenmerk sich "hinter den Schleier der Weltwirklichkeit" richtet... - Gemeint ist, - dass die Uns täglich zugängliche Wirklichkeit "nur einen Teil / eine Seite der eigentlich zugänglichen Wirklichkeit bedeutet". - - Auch die Ordnung, die Linearität, der Überblick in unserer Welt, - sollen eine Eigenschaft "dieses" Teil´s der Wirklichkeit sein, - und auf der anderen Seite völlig fehlen ... - Das, was wir "angewandte Magie" nennen, - ist ein Potential, dass "von Dort entnommen ist", - immer, wenn man zaubert, "greift man auf die Kraft der anderen Seite zurück" ... - Dies offensichtlich in verschiedenen Stufen, - denn genauenommen "können wir unsere Wahrnehmungszugänge als Kinder ebenfalls als "hinter dem Vorhang" anordnen". - - Und Menschen, die durch besondere Umstände oder Ereignisse "verwandelt" wurden, - befinden sich ebenfalls zumeist dort, - ohne "vom dort herrschenden Sturm zerrissen zu werden" ... Es gibt also sehr wohl aggressive und positive Zugänge zu´r "Urwelt unserer Realität", - besser "zu´m URZUSTAND DERSELBEN". - Wenn Jesus davon sprach, - "wir müssen wie die Kinder werden", - spricht er "vom Abwurf der geordneten Wirklichkeit", - vo´m Eintauchen in den eigentlichen Urzustand unserer Realität"; - die, "die immer dort sind", - werden, - seinem Wortlaut gemäss, - "das Himmelreich erblicken" ... - Darum meinte Er, "Er sei nicht von dieser Welt". - Obig erwähnte Ich, "dass die Linearität, die Ordnung, - Teil unserer Welt sei" ... - Also "all das, was die messbare Zeit betrifft", - denn das, was wir "Ordnung" nennen, - ist nichts anderes, als "linear geordnete Schöpfung". - - So hat der Mensch "die Welt auf Erden errichtet". - - In absehbarer Entfernung erwartet Uns das Jahr 2012, - und damit das prophezeite "Ende der Zeit"... - Und wenn man damit "das Ende der Welt" erwartet, - hat man damit auch durchaus recht, - nur bedeutet es nicht "das Ende unseres Planeten und auch nicht unserer Zivilisation", - sondern vielmehr "das Ende linearer Zeiteinteilung". - - Denn um "Zeit einteilen zu können", - braucht sie eine bestimmte Konsistenz, - und jene wird sich verändern, - weil sie "durch den Anstieg der Lichtfilamente durchlässiger wird", - und in ihrer neuen Zusammensetzung nicht mehr "linear eingeteilt werden kann", - sprich: "Beobachtung lenkt sie nicht mehr", - bisher war das anders, - bisher reichte "die geeinte Wahrnehmung eines Kontinuums aus, - die wahrgenommene Zeit zu modulieren, sie zu formen, - und daher vermochten wir sie einzuteilen". - - Durch diese Bestrebungen "unterschieden wir grob zwei Zeitarten": a. - "Ursächliche Zeit", - von der wir nur noch ahnten, dass es sie irgendwo geben musste, - und b. - linear geformte - "zivilisierte Zeit", - die wir zu unserem Masstab machten, und unsere Wahrnehmung nach Ihr ausrichteten. - Durch die immer stärkere Identifikation mit der Linearzeit wurde dieselbe zäh wie Kaugummi, - und durch den nun auftauchenden "Unterschied zwischen den Konsistenzen von ursächlicher Zeit und Linearzeit", - kam es zu jener Pforte, - die man "den Schleier zwischen den Welten" nennt. - Das sog. "normale Volk" erfuhr nie etwas davon, - zumindest nicht nach der Verdrängung der Zauberkundigen, - seit Beginn der die meisten wahren Inhalte verdeckenden "Aufklärung", - die nichts anderes war, - als ein "Siegeszug der Linearzeit". - Doch ab einer gewissen Lichtsättigung lässt sich Zeit nicht mehr bündeln, - und das steht Uns bevor, - und darum "werden sich die Schleier zwischen den Welten heben", - deren Anzahl niemals begriffen wurde. - - Davon künde Ich, - Adamon von Eden, - erster Interpret der neuen Zeitordnung. -
Keine weiteren Ergebnisse
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page