Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

tjalda,

siehst Du, mit ein wenig Phantasie findet man auch in Essen einen muskelbepackten Hauer, der schwitzend im Schacht das heiße Eisen mit seinem Schlägel bearbeitet. Kopf hoch! auch Dir wird die traditionelle Schichtarbeit zuwachsen.

Glück auf
Josef

http://www.bookrix.de/image/showpic.php?art=user&size=m&p=josef.rengaw_tjalda_bild8.jpg

Wichtiger Beitrag
marianne.readers

Es wünscht sich jede Frau einen Mann der Kraft hat. Du hast die Geschichte sehr humorig erzählt. Dafür gebe ich Dir gern einen Stern. Viele herzliche Grüße an Dich von Marianne.

Wichtiger Beitrag
hammerin

Eine schöne Geschichte. Ich habe bis 1968 in Essen gewohnt. Mein Vater war Bergmann und mein Mann war Elektrosteiger unter Tage. Als die Zechenschließung 1968 begann,hat er dann bei einer amerikanischen Firma ganz aus seinem Beruf heraus wieder neu angefangen. Wir haben übrigens dmals in Essen - Kray gewohnt.

Wichtiger Beitrag
Claudia Starke

Und wieder ein großes Lesevergnügen. Liebe Grüße
Claudia

Wichtiger Beitrag
osterhase44

Einen Pokal von mir! Frohe Ostern!

Wichtiger Beitrag
danielaatwork

schön geschrieben mit einer spritzigen Portion Ruhrpotthumor. Hat mir wirklich gut gefallen. Schön wenn man den Ort kennt wo das Vereinstreffen stattfand ;).

Wichtiger Beitrag
engelchen07

Viel Humor! Schön! Von mir einen großen Pokal und einen Sternchen dazu.

Wichtiger Beitrag
bea.boehrs

Bergmänner für alle! Super Idee! Ich komme ja auch aus dem Ruhrpott, ich weiß also, wovon du da schreibst...da muss ich allein schon aus rein patriotischen gründen einen Pokal geben ;-)

Wichtiger Beitrag
Antje Simdorn

Ja, schlimm, schlimm das alles... Aber was soll ich tun? Die Italiener sind nicht mehr das, was sie mal waren, Sexchat läuft für mich irgendwie auch nur so mittelheiß und der Typ mit den tollen Gefäßen ist intellektuell auch nicht unbedingt ein Hauptgewinn - und jetzt schließen auch noch die Zechen!

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

-

Weitere Beiträge anzeigen