Cover

Tim, das kleine schreckhafte Gespenst

 Tim, ein kleines Gespenst, hatte drei Brüder. Er machte sich schon wieder Sorgen wo seine Eltern denn wieder blieben. Die ganze Nacht sind sie nicht nach Hause gekommen und er hatte kein Auge zugemacht. Sicher waren sie wieder in der alten Burg wo die vielen Trauerweiden standen. Da fühlten sie sich so richtig wohl und konnten abends herrlich die Besucher erschrecken. Sie spukten durch die Gänge, rasselten mit ihren Ketten, so dass es den Besuchern eiskalt über den Rücken lief. Die Besichtigungstouren waren sehr gefragt und fanden regelmäßig statt, aber in der letzten Zeit kamen nicht mehr so viele Leute. Woran lag das bloß? Seine Brüder trieben es besonders heftig und hatten ihren Spaß. Aber für Tim war das alles nichts. Er wollte einfach nur seine Ruhe haben und sich so richtig ausschlafen.

 

 

Ein lautes polterndes Geräusch riss ihn aus dem Schlaf und er war wieder wach. „So geht das einfach nicht weiter“, dachte er und gähnte ausgiebig. Na, typisch, seine Familie kam nach Hause und nahm keinerlei Rücksicht auf ihn. Warum denn auch! Sie merkten nicht einmal, dass er jedes Mal zusammenzuckte, wenn sie ihre unheimlichen Laute von sich gaben. Das gehörte einfach zum guten Ton. Tim aber war ein schreckhaftes Gespenstlein und hielt gar nichts davon.

Auch der Gespensterkindergarten, den er 30 Jahre besuchte, konnte ihm nicht viel vermitteln. Seine Brüder dagegen hatten viele Freunde und zusammen gingen sie auf eine hohe Gespensterschule. Dort lernten sie

Impressum

Verlag: BookRix GmbH & Co. KG

Texte: Sabine Sener
Bildmaterialien: Pixabay
Cover: Pixabay
Tag der Veröffentlichung: 04.02.2018
ISBN: 978-3-7438-5463-5

Alle Rechte vorbehalten

Nächste Seite
Seite 1 /