Cover

VORWORT VON ROMY & FRIENDS

 

 

 An dieser Stelle möchten wir uns bei EUCH ALLEN von Herzen bedanken, für Eure Anregungen, Fotos und Downloads, die uns allesamt beflügeln weiterhin schöpferisch tätig zu sein ... ;-)

 

Auf die hier und da "aufploppende" Frage: Warum sind Eure eBooks alle kostenlos?

Hier unsere Antwort: Zum einen haben wir eine große Freude am Schreiben - mittlerweile ist eine bunte Mischung von Kurzromanen auf dem Markt erschienen, für jeden könnte etwas dabei sein -, zum anderen findet Ihr in jedem unserer Bücher "unsere Herzensangelegenheit", das ist das Kapitel "Anregende Impulse". In diesem findet Ihr viele Links aus verschiedenen (auch aus) wissenschaftlichen Bereichen, die Ihr so im Mainstream noch nicht unbedingt sehen werdet. Diese Links haben uns allen dabei geholfen, zu erkennen, wer wir wirklich sind und was wir alles erschaffen, manifestieren können.


Und da wir alle miteinander verbunden sind, möchten wir auch Euch beflügeln und Euch Wind unter die Flügel pusten, damit auch Ihr erkennt, wer Ihr wirklich seid: GÖTTLICHES BEWUSSTSEIN mit UNENDLICHER POWER!


VIEL FREUDE BEIM LESEN UNSERER KURZROMANE (die allesamt leicht und heiter geschrieben und nicht all zu ernst zu nehmen sind ;-)) und VIEL FREUDE BEI EURER ENTDECKUNGSREISE!

 

WITH LOVE

ROMY & FRIENDS

Nr. 10

 

Mit voller Wonne springe ich in meine frisch bezogene Bettwäsche aus 100% Baumwolle der gehobenen Qualität. Meine Mikrofaser-Zeit ist vorüber und zwar endgültig! Ich habe sowas von die Schnauze voll; des Nachts beim Hin- und Herdrehen Funken zu sprühen und am nächsten Morgen aufzuwachen als ob man mir mit einem aufgeblasenen Luftballon über den Schädel gerubbelt hätte. Stundenlang brauchte ich dafür, mich wieder halbwegs zu entladen und trotzdem bekam ich von meinem MINI COOPER jedes Mal beim Ein- und Aussteigen eine gewischt. Verdammtes „Polyacryläthylän“ oder wie sich diese synthetische Scheiße auch immer nannte. Mir kam die jedenfalls nicht mehr ins Haus, dafür andere schöne Sachen. Ich liebe Teleshopping! Ein saubequemes Einkaufen ist das, ob Bettwäsche, Klamotten, Pflegeprodukte, Parfüms oder Technikkram, sogar Fertiggerichte gab es da im Angebot. Meine Wohnung brauchte ich eigentlich gar nicht mehr zu verlassen. Nicht, dass ich mich schämen muss, ich sehe auch dank meiner Fitnessgeräte – Marke Teleshopping – gut aus, nur verspüre ich nicht die geringste Lust mich ins Menschengetümmel zu stürzen, nur um jemanden kennenzulernen.  Wenn nicht mein Job mich jeden Morgen dazu zwingen würde, ich würde am liebsten in meinen vier Wänden bleiben. Wie ich diese Arbeit, allen voran meinen Chef, hasste! Mit meinen 38 Lenzen wollte ich am Ziel meiner Träume sein und eine Familie haben mit allem Drum und Dran: einem tollen Mann, tollen Kindern, einem tollen Eigenheim. Stattdessen steckte ich fremden Menschen einen Plastesauger in den aufgerissenen Schlund und hielt sie davon ab, meinem arroganten Chef in die Flossen zu beißen. BAH! Alleine beim Gedanken an morgen früh, bekam ich schon wieder Bauchgrummeln. Der Job an sich ist ehrenwert, aber ich hasste ihn! Am liebsten würde ich da gar nicht mehr hinfahren.

Ich knipste die Mattscheibe an – wie jeden Abend – und zappte zwischen den unterschiedlichen Verkaufskanälen hin und her. Beim Einkauf via Fernsehen war mir ganz wichtig, ob mir die Marke, vielmehr die Person hinter der Marke, zusagte. Wie alles im Leben; eine Frage der Sympathie. Den hier zum Beispiel, den konnte ich noch nie leiden. Warum? Carsten Latte ging mir mit seinem übertrieben tuntigen Geschreie, „Haach und dasssssss hier, haaaaach…“  einfach gewaltig auf die Nüsse, hinzu kam sein übertrieben hypnotisch wirken wollender Blick à la Schlange KAA. Lächerlich! Das dieser Vogel überhaupt

Impressum

Verlag: BookRix GmbH & Co. KG

Texte: GAB, Romy van Mader, Sofie Dax
Bildmaterialien: GAB, Romy van Mader, Sofie Dax
Cover: GAB, Romy van Mader, Danke an: YesManProductions (USA)
Lektorat/Korrektorat: K. Armenti
Tag der Veröffentlichung: 14.03.2018
ISBN: 978-3-7438-6129-9

Alle Rechte vorbehalten

Widmung:
Für alle diejenigen, die vergessen haben, wie wunderbar und einzigartig sie sind und welch´ wundervolle Schöpferkraft in ihnen ruht.

Nächste Seite
Seite 1 /