Cover

Inhalt

0.

Vorwort

1.

Tag - Einkauf und Start

2.

Tag - Beobachtung

3.

Tag - Aktionismus

4.

Tag - Aufwind

5.

Tag - Verwandlung

6.

Tag - Ausklang

7.

Tag - Ziel erreicht

8.

Tag - Zurück ins Normale

9.

Tag - Nachhaltige Zukunft

10.

Wirkung der Zutaten

11.

Kosten in dieser Zeit

12.

Kritische Aspekte

0. Vorwort

Bevor wir sie als schönste Falter bewundern können, durchleben Schmetterlinge die Verwandlungsphasen (Metamorphose) vom Ei über die Raupe zur Puppe und schließlich zum Schmetterling. Wie lange das jeweilige Stadium dauert, ist von Art zu Art unterschiedlich und hängt auch von äußeren Bedingungen, wie Temperatur, Jahreszeit und Licht ab.

So ist es auch mit uns Menschen. Auch wir durchlaufen verschiedene Phasen in unserem Leben, je nach Herkunft, Umgebung, Ernährung, innerer Einstellung und Entwicklung.

Mein Ziel war es, mit der Zitronensaftkur, der Master Cleanse Diät, zum Schmetterling meiner selbst zu werden, zum Iron Butterfly, dem eiserner Schmetterling. Diese Metapher hat mich die ganze Zeit bei der Kur begleitet.

So widersprüchlich der Name auch klingt, der innere Falter kann ein Fels in der eigenen persönlichen Brandung werden. Ich wollte meine Gesundheitsbemühungen nicht mehr auf einen anderen Termin verschieben. Die Kur war für mich ein Crash-Kurs meiner Persönlichkeitsentwicklung.

Das Originalrezept von Stanley Burroughs wurde von ihm bereits in 1950er-Jahren entwickelt:

 

6-12 Gläser Limonade pro Tag mit jeweils folgenden Zutaten:

250 ml Wasser

2 EL Zitronensaft (frisch gepresst)

2 EL Ahornsirup

1/10 TL Cayenne-Pfeffer

 

Ich betone ausdrücklich, dass mein Tagebuch keine Anleitung im medizinischen Sinne darstellt. Ich habe mich an das Originalrezept des Urhebers gehalten, mit der Unterstützung eines Freundes, der mein erfahrener Mentor in dieser Zeit war.

Dieses Tagebuch ist mir sehr viel Wert. Es dokumentiert einen großen Entwicklungsschritt in meinem Leben.

Ich bitte daher zu entschuldigen, dass ich es nicht zum kostenlosen Schleuderpreis auf die Manege des billigen...Von-tuten-und-blasen-keine-Ahnung Zirkus werfe.

Der erste Tag war noch etwas holprig, zur Nachahmung nicht empfohlen. Ab dem zweiten Tag lief es glatt. Im Laufe der Zitronensaftkur hat mich mein Freund auf Fehler hingewiesen und mir wertvolle Tipps aus seinen eigenen Erfahrungsschatz gegeben. Dieses Tagebuch enthält alle Entwicklungsprozesse, die ich in 10 Tagen Kur erlebt habe.

Esoterische Wunderheilung wird hier nicht geboten.

Vom Hier-und-Jetzt ist auch noch niemals etwas geerntet und keiner satt worden, das muss erst gesät werden. Diese Saat, um mehr Gesundheit und seelisches Wohlbefinden zu ernten, war bei mir die Zitronensaftkur. Mein Bauer-Diplom habe ich bestanden.

Ich habe Videos bei youtube gepostet, die helfen auch meinen Weg zu verstehen. Die Links dazu, sind im Buch eingebaut.

Der Körper bestimmt unser Leben letztendlich, nicht der Verstand. Die Zitronensaftkur ist eine gesunde, sehr geeignete Methode, um dieses eherne Ziel kurzfristig zu erreichen. Bleib mal stehen, dann bist du schon da.

Ich habe mir nach der Zitronensaftkur und 3 Tage Ausklang mit leichten Suppen, ein saftiges Rumpsteak gebraten, mit frischem Gemüse und einer ganz, ganz, ganz tollen Sauce dazu.

 

Mein Fazit

 

Ich habe mit der Zitronensaftkur gefastet um mich zu reinigen und zu entschlacken. Mir selbst näher zu kommen und um mir zu zeigen, dass ich Probleme angehen und beenden kann, das war mein Ziel.

Viele neue Erkenntnisse habe ich in dieser Zeit gewonnen und neue Ideen für meine Zukunft entwickelt.

Gedanken fliegen schnell wieder weg, wenn man sie nicht verewigt. Das Schlüsselwort, dass aus einer millionstensekunden Idee enstanden ist, heißt: GEFÜHLSGEDANKEN.

Denken und Fühlen werden immer voneinander getrennt, dass muss aber nicht sein. Die scheinbare Gegensätzlichkeiten zu erkennen ist der Schlüssel zum zufriedenen Leben, auch mit- und untereinander.

Ziehe das Umgekehrte immer in Betracht und du liegst meist richtig. Es ist wie Gut und Böse, schwarz und weiß, heiß und kalt, und so weiter.

Diese innere Gefühlsgedanken-Maschine, die Herz-und Kopfsachen, die Endstation des kopflastigen Verdauungsapparates, das Regulativ eines verantwortungsvollen und bewussten Seins, ist uns Menschen in der hektischen digitalen Welt nahezu verloren gegangen.

Die Zitronensaftkur hat es bei mir wieder hervor geholt.

Ahnungen hatte ich schon als kleiner Junge, konnte aber die Geschehnisse nicht richtig einordnen. Was folgte, im Laufe meines Lebens, waren oft Irritationen, falsche Handlungen und Schlussfolgerungen, die in Enttäuschungen eskalierten.

Ich bin sehr froh, dass ich mich ein paar Tage selbst geopfert habe, um das zu erkennen, erfahren zu dürfen.

Ich fühle mich innen drinnen viel leichter, wie ein Schmetterling, habe aber auch einen steinharten, männlichen Kern in mir, bin eben ein IRON BUTTERFLY, eine eiserne Butterfliege.

Das ist nun keine Mammut-Erkenntnis, die durch die Zitronensaftkur aus dem Himmel gefallen ist. So etwas entwickelt sich, bei jedem anders. Es sind Prozesse, die sehr unscheinbar und langsam ihren Weg suchen und vielleicht in einer Sackgasse enden.

Aber selbst da kann es sich jeder bequem machen. Es kommt sowieso alles anders als man denkt. Nur gefühlt ist auch nicht das gelbe vom Ei, es ist eher der mittlere Weg.

Den zu finden, dabei hilft die innere Maschine der GEFÜHLSGEDANKEN. So eine Gefühlsgedankenwelt in sich zu erkennen und zu nutzen wissen, dabei hilft die Zitronensaftkur ungeheuerlich gut.

Die Zitronensaftkur hat sich mehr als gelohnt, ich werde es wieder machen. Ich hatte die ganze Zeit viel mehr Kraft und fühlte mich leichter als vor der Kur.

Dieser Butterfly-Effekt ist die bisher schönste Erfahrung, die ich jemals in meinem Leben gemacht habe. Eine stressige Arbeit ist ohne weiteres während der Zeit zu bewältigen.

Sicher hätte mir auch ein Tagebuch geholfen, dass ich nun selbst, aus eigener Erfahrung, geschrieben habe.

Ich würde mich freuen, wenn die interessierte Leserschaft auch mein Buch: "Sponk - Zeitreisen mit Gedanken. Jonas Anonymus. Zukunft trifft Vergangenheit", als Zeitvertreib bei der eigenen Zitronensaftkur, durchstöbern würde.

Wer Interesse und Lust hat, kann mich auch mal im Internet, auf meiner Blogseite besuchen.

 

Guten Appetit! 

 

 

Stichwörter

Zitrone, Ahornsirup, Zitronensaftkur, Zitronensaft-Kur, Innere Katharsis, Körperreinigung, Detox, Seelenreinigung, Pat Brave, Gesundheit, Wohlbefinden, Seelenheil, Säuberung, Verständnisvoller Diktator, Heilung, Reinigung, Abnehmen, Entschlackung, Gesunder Geist, Gesunder Körper, Entgiften, Metamorphose, Eiserner Schmetterling, Iron Butterfly, Gesunde Ernährung, Ratgeber, Gewichtsabnahme, Gesundung, Stanley Burroughs, Original Zitronensaftkur, Master Cleanse Diät, Diät, Hautverbesserung, Nichtraucher, Nichtraucher werden, Cayenne Pfeffer, Cayennepfeffer, Meersalz, Wasser, Captain Hornblower, Persönlichkeitsentwicklung, Gedankengefühle, Gefühlsgedanken, Liebe.

1. Tag - Einkauf und Start

Bin gerade wach geworden. Leider viel zu früh. 05.39 Uhr. 1 Becher Wasser als Frühstück aufgesetzt, mit Vitamin C und einer Prise Salz drin. Als Kaffeetrinker fehlt mir der morgendliche Duft, das Kaffeebohnenaroma was sonst in der Küche umher schwebte. Das Ritual des Kaffeekochens fehlt mir auch.

Außerdem hab´ ich keinen Tabak mehr. Unterm Strich, ...alles viel zu früh und kein Ausweg in Sichtweite, der mir ein Ablenkungsmanöver verschaffen könnte. Ich hab´das ja so gewollt, so mutig entschieden. Ich will das schaffen, wenigstens 3-5 Tage, oder besser, 6-10 Tage.

Nun heißt es, Disziplin zu entwickeln, um das Vorhaben: Ich will noch gesünder werden, seelisch und körperlich und etwas abnehmen, nicht zu gefährden.

Der salzige Vitamin C - Drink schmeckt scheußlich. Naja, es soll ja bei dem entleeren meines zu verwöhnten Darms helfen. Der wird sich ab heute daran gewöhnen müssen mit ganz wenig bis gar nix und alles nur flüssig auszukommen.

Halleluja, ich hab richtig Bock drauf, wie es weitergeht und was so mit mir und meinem Körper passiert.

  Nun erst mal Zeit schinden und vertrödeln, bis REWE aufmacht und ich meine geheimnisvollen Zitronensaftkur-Zutaten einkaufen kann. Ich google REWE´s Öffnungszeiten: Waldweg 43, 2,4 km, 7:00-22:00 lese ich. Es ist jetzt 05.59 Uhr.

Die Zeit ist mein Feind, dass war sie früher nie. Ach..., was sag` ich, Gestern war sie es nicht , da war sie mein Freund. Mal sehen, welche Feinde da noch so auf mich zukommen werden. Ich brauch Ablenkung, damit der neue Feind, die Zeit, in Schach gehalten wird. Ich beschließe mich zu duschen und anzuziehen. Es regnet draußen und ich freue mich trotzdem darauf, die Wohnung verlassen zu dürfen, mit einem ehrenwerten, konkreten Ziel:

 

  ZITRONENSAFTZUTATEN EINKAUFEN BEI REWE

 

Mein Bauchgefühl sträubt sich das erste mal gegen mein Vorhaben. Ich geh lieber duschen, das lenkt ab und macht frisch. Zeit: 06:10 Uhr.

Ich nuggel noch mal an meinem Salzwasser Gesöff, schmeckt scheußlich, viel scheußlicher als vorhin. Jetzt aber schnell duschen, mich ablenken muss ich mich. Andererseits spricht mein

Impressum

Verlag: BookRix GmbH & Co. KG

Texte: Pat Brave
Bildmaterialien: Pat Brave
Cover: Pat Brave
Lektorat/Korrektorat: Zehra Anders
Tag der Veröffentlichung: 12.01.2018
ISBN: 978-3-7438-5009-5

Alle Rechte vorbehalten

Widmung:
Für die Menschen, die mich niemals aufgegeben haben.

Nächste Seite
Seite 1 /