Cover

Zurück - Entstehungsgedanken

Mixed Pixles - das eMagazin hat für die 3. Ausgabe das Thema

 

"Back in the House"

 

Dazu entstand das Poem "Zurück" und hier ist der Hintergrund dazu erfaßt.

I

Neubeginn wird sein

Tür zu

Schritte verhallen

Reisen bildet

bildet zurück

den Schmerz

befreit sein

vom Ertragenen

 

 

Was passiert, wenn ein Neustart nur durch eine Trennung vom Bisherigen möglich ist ?

Wie kann dieser gestaltet werden ?

 

Eine Reise an den Ort, der schon immer die Anreize zum Neu gab. Wind und Wasser in der Kombination der Erneuerung. Hier entstehen neue Sichtweisen. So entstand Leben im Ganzen, so soll das Leben selbst wieder seine Richtung finden.

Wie Ebbe und Flut, Nordnordost, Leuchtturmlicht. Schaumkronenwellenband erreicht den Strand. Dünen neigen sich entgegen, gehalten von Strandhafer und Nelken.

 

II

Wellenspiel Melodie

an der Mole

buntes Licht

zarte Berührung

im Innern verwandelt

wird Sehnsucht zum Wort

Gelassenheit erfasst

jede Faser

 

 

Von der Sonne angestrahlte Wasserwellenmuster, Lichtreize folgen, entfernen sich in die Weite des Meeres. Tief dringt der Wind in mich und hinterlässt eine Salzspur auf meiner Haut. Eine Wanderung durch Welten, Zeiten, Räume. Ich wollte und doch konnte ich mich nicht völlig vergessen. In meinen Wünschen und Träumen war diese Sucht nach mehr, viel mehr, nach Leben. Mein Gefühl kommt zögernd zum Vorschein, versteckt sich noch etwas und sammelt Kraft. Dann kommt es heraus, anders, aber es ist da und verändert sich immer weiter, wie der Wind, das Wasser, die Sandkörner wandern läßt. Ich gehe mit diesem Erleben. Ich möchte alle Eindrücke nachspüren. Ich lebe.

III

Fenster auf

Luft und Lärm

Gewitter drückt ins Zimmer

fort das Meeresrauschen

die salzgeschwängerte Luft

der Möwenruf

wieder hier und noch nicht da

Poststapel liegt beleidigt

während Kaffee sich bemüht

rauscht der Großstadtlärm

die Häuserschlucht empor

 

 

Die Wohnung ist immer noch die, die ich verließ. Hier hat sich nichts verändert und doch, meine Sicht zu dem was wichtig und richtig für mich ist. Nacherleben dessen was an Eindrücken in mich herein kam, sich auf meinen Sinnen jetzt weiter zeigt. Der Möwenruf klingt immer noch nach, auch wenn es hier die Straßenbahn ist, die das Geräusch verursacht. Der Wind kann mich nicht so kraftvoll zerzausen, die Häuser nehmen ihm den freien Weg. Raus aus der Wohnung, raus aus dem Geklüngel, rein ins Leben, Miterleben, Dasein. Masken erkennen, eigene ablegen und auch die Mauerwerke nicht weiter ausbauen. Fenster und Türen bringen nicht nur Licht und Schatten, sie geben die Möglichkeit zum Miteinander.

Zurück

Neubeginn wird sein

Tür zu

Schritte verhallen

Reisen bildet

bildet zurück

den Schmerz

befreit sein

vom Ertragenen

 

Wellenspiel Melodie

an der Mole buntes Licht

zarte Berührung

im Innern verwandelt

wird Sehnsucht zum Wort

Gelassenheit erfasst

jede Faser

 

Fenster auf

Luft und Lärm

Gewitter drückt ins Zimmer

fort das Meeresrauschen

die salzgeschwängerte Luft

der Möwenruf

wieder hier und noch nicht da

Poststapel liegt beleidigt

während Kaffee sich bemüht

rauscht der Großstadtlärm

die Häuserschlucht empor

Impressum

Texte: ©Leahnah Perlenschmuck
Bildmaterialien: ©BK + ©Connie Masur // Collage @Leahnah Perlenschmuck
Lektorat/Korrektorat: ©BK
Tag der Veröffentlichung: 05.09.2014

Alle Rechte vorbehalten

Nächste Seite
Seite 1 /