Cover

Gliederung

  • Vorwort
  • Definition Vegetarismus
  1. Fleisch
  2. Fisch 
  3. Gelatine
  4. Leder
  5. Wolle
  6. Pelz
  7. Jagd
  • Zusammenfassung Vegetarismus
  • Definition Veganismus
  1. Milch
  2. Eier
  3. Honig
  • Zusammenfassung Veganismus
  • Auswirkungen für die Umwelt
  1. Kohlenstoffdioxidausstoß
  2. Regenwaldrodung
  3. Bodenbelastung
  4. Hungern für Fleisch
  • Zusammenfassung Umwelt
  • Fazit

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser, es gibt dutzende Bücher zum Thema Vegetarismus und Veganismus, von Gesundheits-Kochbüchern bis hin zu irgendwelchen abwegigen Verschwörungstheorien. Ich möchte ihnen mit diesem Buch alle ethischen Aspekte zeigen, die eine vegetarische oder vegane Ernährung mit sich bringen. Egal ob Sie gerade erst damit beginnen und sich einige Grundkentnisse aneignen wollen, oder ob Sie bereits ein umfangreiches Wissen besitzen, es ist eine gute Idee, dieses Buch zu lesen. Sollten sie gerade erst anfangen, sich mit der Vorstellung eines Lebensstils mit weniger oder gar keinen tierischen Produkten anzufreunden, ist es nicht nötig, sofort die gesamte Ernährung zu verändern. Das hätte eher negative Folgen und würde langfristig keinen Erfolg bringen. Beginnen sie lieber langsam mit der Umstellung

und eignen Sie sich umfangreiches Wissen zu diesem Themenbereich an, nur so kann tatsächlich Veränderung bewirkt werden (genaueres

dazu später). Die einzelnen Kapitel sind kurz geschrieben, enthalten aber einen hohen Output und daher viele Informationen, die so kurz

wie möglich zusammengefasst wurden.

Viel Spaß beim Lesen!

Definition Vegetarismus

Es gibt mehrere Definitionen, aber Vegetarismus wird am besten als eine Ernährungsform beschrieben, bei der auf alle Lebensmittel verzichtet wird, die von toten Tieren stammen, vorrangig also Fleisch und Fisch. Es gibt zwar auch einige, die nur auf Fleisch verzichten, aber Fisch essen, dabei handelt es sich aber nicht um tatsächlich vegetarische Ernährung, dies wird Pescetarismus genannt. Die Beweggründe können ganz unterschiedlich sein, die meisten Menschen ernähren sich allerdings aus ethischen Gründen vegetarisch oder vegan, aber auch Gesundheit oder religiöse Überzeugungen spielen manchmal eine Rolle. Es gab schon sehr lange Menschen, die auf Fleisch und Co. verzichteten, den tatsächlichen Boom erlebte diese Ernährungsform aber erst in den letzten Jahrzehnten. Noch vor 20 Jahren war die (ethisch motivierte) vegetarische Lebensweise verschrien, ähnlich wie es heute beim Veganismus leider immer noch oft der Fall ist: Es gab kaum irgendwelche Lebensmittel, die speziell auf die Bedürfnisse von Vegetarierinnen und Vegetariern angepasst waren, oft mussten sich diese dann mit langweiligem und trockenem Gemüse abfinden. Mittlerweile ist die vegetarische Ernährung in unserer Gesellschaft vollständig angekommen, kaum ein Restaurant, auch wenn es noch so traditionell orientiert ist, hat nicht mindestens zwei oder drei vegetarische Gerichte auf der Speisekarte. Fleischersatzprodukte lassen sich mittlerweile in jedem kleineren und größeren Supermarkt in Deutschland finden, von Sojaburgern bis hin zu Tofu speziell für vegetarischen Döner.

Fleisch

Fleisch, DAS Basic-Thema überhaupt für Vegetarier und Veganer. Es sollte eigentlich für alle klar sein, dass Fleischkonsum in einem Industriestaat wie Deutschland, in dem alle nur vorstellbaren Lebensmittel 24/7 verfügbar sind, völlig unnötig und unethisch ist. Ich meine ich auch die Fleischesserinnen und Fleischesser, denn seien wir mal ehrlich: Egal wie viele Ausreden und kaum durchdachte Gegenargumente auch gebracht

Impressum

Verlag: BookRix GmbH & Co. KG

Tag der Veröffentlichung: 22.01.2018
ISBN: 978-3-7438-5180-1

Alle Rechte vorbehalten

Nächste Seite
Seite 1 /