Cover

.

Weihnachten ohne Kekse?

 

Jessas Maria und Josephia!

 

Oder:

Konsum war gestern

 

 

Und andere Geschichten mit Omas und Opas

Copyright:

 

Bildmaterialien: Texte und Bilder dürfen ohne ausdrückliche Erlaubnis der Autorin nicht vervielfältigt werden.

Titelbild und Bilder: Copyright Dahlia Mertens alle Rechte vorbehalten

Text: Copyright Dahlia Mertens alle Rechte vorbehalten

Illustrationen: © Dahlia Mertens

Bereits erschienene ebooks der Serie:

  Und andere Geschichten mit Omas und Opas- Kirschen braucht man nicht waschen!: Und andere Geschichten mit Omas und Opas (Großeltern-Enkerl-Geschichten 1)

http://www.amazon.de/Kirschen-braucht-nicht-waschen-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B00N70QA40/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1432826921&sr=8-3&keywords=Dahlia+mertens+oma

 

Wenn diese Oma mich nicht hätte! ...: Würde sie jetzt noch an der Baustelle picken! (Großeltern-Enkerl-Geschichten 2)

http://www.amazon.de/Wenn-diese-nicht-h%C3%A4tte-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B00NH214C6/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1432826921&sr=8-4&keywords=Dahlia+mertens+oma

 

Wie war das noch mit den BIENCHEN und den BLÜMCHEN? ... ODER: Darf man einen Zweijährigen aufklären? ... Und andere Geschichten mit Omas und Opas ((Großeltern-Enkerl-Geschichten ) 3)

http://www.amazon.de/noch-BIENCHEN-BL%C3%9CMCHEN-ODER-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B00WP0IKRI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1432826921&sr=8-1&keywords=Dahlia+mertens+oma

 

Jessas! Opas, Omas, die Merkel und Spione: ODER: Wieso ich nächstes Weihnachten ein Plüschvieh bekomme... Und andere Geschichten mit Omas und Opas (Großeltern-Enkerl-Geschichten 4)

http://www.amazon.de/Jessas-Opas-Merkel-Spione-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B00XCSPK7U/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1432826921&sr=8-2&keywords=Dahlia+mertens+oma

 

Männer sind zum Putzen da!: Gut, wenn man das früh genug erkennt! Und andere Geschichten mit Omas und Opas (Großeltern-Enkerl-Geschichten 5)

http://www.amazon.de/M%C3%A4nner-sind-zum-Putzen-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B010E1B2UQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1438697803&sr=8-1&keywords=dahlia+mertens+Gro%C3%9Feltern

 

Ich will kein Gemüse!!! ODER Die Oma und die ausgesperrte Zeitung, an der der Opa hing:: Und andere Geschichten mit Omas und Opas (Großeltern-Enkerl-Geschichten 6) [Kindle Edition]; http://www.amazon.de/will-Gem%C3%BCse-ausgesperrte-Zeitung-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B015EUVAGS/ref=sr_1_2?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1445804886&sr=1-2&keywords=dahlia+mertens+gro%C3%9Feltern-enkerl-geschichten 

Klappentext:

 

Kleine witzige Geschichten für Omas und Opas aber auch für Töchter und Söhne, damit sie über die Mühen der Omas und Opas Bescheid wissen, die Kinder ihren Eltern aufbürden, wenn sie mal kurz den Nachwuchs bei Oma und Opa abliefern.

Man erfährt, was ein Atomkraftwerk mit Keksen zu tun hat.

Katzenfreunde und Umweltschützer kommen hier auf ihre Kosten, denn „KONSUM war gestern!“

Die Flüchtlingsproblematik wird hier auch in humorvoller Art behandelt.

Index:

 

Index: 9

Vorwort: 11

Weihnachten ohne Kekse? Jessas Maria und Josephia! 12

Weihnachten und die etwas anderen Geschenke: Oder: Konsum war gestern. 22

Früh übt sich, wer die Konsumgesellschaft boykottieren möchte. 24

Vergleich: Herr N. versus Katze: 28

Herr N. und sein analytischer Blick: 29

Literatur, Quellen: 31

Herr N. ein Einzelphänomen?. 33

Literatur, Quellen: 36

 

Vorwort:

 

Statt

„Wenn der Vater mit dem Sohne“

(angelehnt an den Titel einer österr. Fernsehserie oder auch an das Buch vom Albert Lorenz):

„Wenn die Oma mit dem Enkerl“.

Oh Gott! Schreck laß nach! Dann gibt es Figuren!

Gut, wenn man das noch rechtzeitig verhindern kann!

 

 

Diese Geschichten sind in Zusammenarbeit mit Omas und Opas entstanden.

Omas haben Blödsinn gemacht, und ich habe - wie immer - ausgeschmückt.

Zeichnungen, die sogar ein 3jähriger identifizieren kann, unterstützen die Geschichten.

Noch eine erwähnenswerte Anmerkung zu den Zeichnungen:

 

Die Zeichnungen wurden sogar von einem 3jährigen erkannt! War ganz erstaunt!

Jessas!

OHNE Beschriftung konnten sie erkannt werden, denn der 3jährige kann ja nicht lesen!...

Gut, zugegeben: die Oma schneidet da etwas schlechter ab!

Na, die kann zur Not lesen!

Man kann halt nicht alles haben!

Aber gleich teilweise den Fachbegriff zu kennen, um die Zeichnungen zu benennen.....

Klasse!

Eigentlich erwartet man...

Das ist ein … „Ähm? Was ist das?“

 

Auflösung folgt…

Weihnachten ohne Kekse? Jessas Maria und Josephia!

 

Also: Wie immer verschaffte mir eine nicht ganz freiwillige Situation wieder mal den Besuch bei der besagten Oma und dem Opa und dem dazugehörenden Enkerl. Wer nicht selbst kochen möchte, muß zum Essen im Paket die Oma, den Opa und den Enkel dazu nehmen. Essen gibt es sozusagen nur im Paket.

Tja, alles hat eben einen Haken.

So, nun hatte ich wieder Helferin in letzter Not gespielt!

Da man bei einem kleinen vielgefräßigen Enkel genötigt war – wenn man seine Frisur behalten wollte und sich nicht die Haare vom Kopf mampfen lassen wollte - Kekse zu backen, suchte die Oma ihre Ausstechformen, die sie schon 30000 Milliarden Jahre nimmer in der Hand gehabt hatte.

Da ich an dem Tag nur kurz Gratis Essen absahnen gewesen war und dann gleich wieder weg gewesen war, hatte sie schon den ganzen Nachmittag verzweifelt gesucht gehabt.

Abb. 1: „Wo sind meine Keksformen?“ Die Oma steht im Haus, denkt nach und kratzt sich am Kopf

Als ich dann am Abend wiederkam, wurde ich sofort angejammert. Der Opa hatte sich schon verflüchtigt gehabt. Oder suchte er im Keller nach den Formen? Ich wußte es nicht. Aber lachen ging der Opa da angeblich auch runter, also weiß man das nicht so genau, was der Opa da unten immer machte... Man konnte jedoch die Aufenthaltswahrscheinlichkeit des Opas als 50:50 berechnen. Entweder er war im Keller, oder auf der Toilette. – Wie alle Männer.

Wie gesagt: die Formen waren einfach nicht auffindbar. Die hatten sich versteckt, die wollten wahrscheinlich nichts hackeln (= arbeiten). –

Gut, das konnte auch noch ein Grund sein, weshalb der Opa immer im Keller verschwand. Wer nicht gesehen wurde, konnte von der Oma nicht zur Arbeit eingeteilt werden. Der Opa und die Keksformen waren wohl beide zu dieser überaus glorreichen Idee gelangt.

Abb. 2: Die Keksformen und der Opa verstecken sich im Keller.

Weihnachten ohne Kekse? Schreck laß nach!

Der gute Herr N. (3 Jahre) war mir ja wurscht, aber I (= Ich)!

(Der Dialektausdruck sollte die Wichtigkeit von Keksen unterstreichen)

 

 

Wer die Abbildungen sehen möchte, und weiter lesen möchte: das ebook ist bei amazon erhältlich und gratis bei amazon prime.

http://www.amazon.de/Weihnachten-Kekse-Jessas-Josephia-Gro%C3%9Feltern-Enkerl-Geschichten-ebook/dp/B0175L9QK6/ref=sr_1_2?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1447189424&sr=1-2&keywords=dahlia+mertens

Impressum

Texte: Dahlia Mertens
Bildmaterialien: Dahlia Mertens
Lektorat/Korrektorat: Dahlia Mertens
Tag der Veröffentlichung: 10.11.2015

Alle Rechte vorbehalten

Nächste Seite
Seite 1 /