Cover

Eine kurze, schriftliche Analyse über T-Shirts

 

Ich mag T-Shirts – das gebe ich offen zu. Denn diese Kleidungsstücke sind praktisch und bequem. Aber habt ihr auch gewusst, dass T-Shirts trotz ihrer schlichten Form in allen möglichen Farben und Mustern strahlen?

Nun, das fällt nicht jedem sofort auf. Aber da ich ein feines Gespür für Details habe, erhasche ich die kleinsten Veränderungen in Sachen T-Shirts. Zum Beispiel ist mir aufgefallen, dass in manchen Jahren Pastelltöne der letzte Schrei waren, während in den Jahren davor die T-Shirts in den knalligsten Farben leuchteten.

Ich muss gestehen, dass ich knallige Farben mag. Aber nicht bei Kleidungsstücken. Das gilt vor allem für mein Lieblingskleidungsstück. Ja, bei T-Shirts sind mir Pastelltöne viel lieber. Denn Pastellfarben haben etwas Beruhigendes und ein Hauch von Gelassenheit in sich.

Obwohl ich T-Shirts liebe, bin ich noch nicht dazu gekommen, welche zu entwerfen. Das liegt an der Tatsache, dass ich nicht das Zeug zur Modezeichnerin habe. Trotzdem frage ich mich, ob man auch mit null Zeichentalent T-Shirts zeichnen kann. Schließlich liebe ich diese bequemen Oberteile, weil sie ein Gefühl der Zeitlosigkeit ausstrahlen.

 

Es wäre sicherlich interessant, wenn es Modedesigner gäbe, die sich nur mit T-Shirts befassen. Jedoch ist mir klar, dass dies eher unwahrscheinlich ist. Denn ein Modedesigner muss vieles in Sachen Kleidung können: Nähen, zeichnen und präsentieren.

Also das wäre eine Tortur für mich, weil ich jemand bin, der sich auf wenige, aber sehr intensive Themengebiete versteift. Schließlich brauche ich Struktur im Leben.

Wenn es um Fragen der Mode geht, bieten mir T-Shirts einen gewissen Anker. Denn mit ihnen kann man – zumindest in der Freizeit – nicht viel falsch machen. Aber mir ist auch bewusst, dass man im Winter nicht mit solch kurzen Oberteilen herumlaufen kann. Letztendlich würde man da eine dicke Erkältung oder gar eine Lungenentzündung einfangen.

Darum gilt: Egal, wie sehr man T-Shirts mag, man muss die Mode der Jahreszeit entsprechend anpassen.

 

Ich hatte mal eine Phase, in der ich so sehr in T-Shirts vertieft war, dass ich Screenshots von T-Shirts in Online-Boutiquen machte. Denn ich wollte genau wissen, in welchen Farben und Mustern es T-Shirts überhaupt gibt. Leider bin ich mit dieser Analyse nicht sehr weit gekommen, da ich in dieser Zeit noch jede Menge andere Dinge zu tun hatte.

Aber ich möchte irgendwann wieder Screenshots von T-Shirts machen. Letzten Endes bringen Bildschirmfotos bei Analysen viel.

 

Fazit: T-Shirts können trotz ihrer einfachen Form viel aussagen. Von Action bis Zeitlosigkeit ist alles drin.

Impressum

Texte: Esra Kurt
Bildmaterialien: Openclipart.org
Cover: Canva.com
Tag der Veröffentlichung: 12.01.2019

Alle Rechte vorbehalten

Nächste Seite
Seite 1 /