Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

100. Literarischer Frühschoppen

Mitschrift einer fiktiven Hörfunkdiskussion Von:
User: Yety
100. Literarischer Frühschoppen
Das zum Januar-Wettbewerb "Kurzgeschichten" entstandene Buch hat ein Zitat von Hermannn Hesse als Ausgangspunkt. Vier weitere inhaltlich dazu passende Zitate sind Grundlage einer fiktiven Hörfunk-Diskussion unter lebenden und verstorbenen Schriftstellern.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Nach dem so wichtige Herren geredet haben, wag ich mich kaum noch das Wort zu ergreifen ^_^
Das hier ist ein hervorragender Text, bemerkenswert und toll formuliert und so intelligent geschrieben.
Ich ziehe wirklich den Hut vor dieser Meisterleistung. Ein anspruchsvoller Text, aus dem man sich viel mit nehmen kann und die Starbesetzung in diesem 100. literarischen Frühschoppen kann sich wirklich sehen lassen :D
Sehr interessant... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
mathias.erhart

Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen. Die Idee ist ausgezeichnet und die Umsetzung kann ich mir auch kaum besser vorstellen.
Sehr angenehm geschrieben.
Allerdings auch für mich ein bisschen zu wenig Kurzgeschichte.

Wichtiger Beitrag
louisa.madeleine

ich glaube, dass sich die verstorbenen herrschaften köstlich amüsiert haben, wenn sie diese gesprächsrunde von oben beobachtet haben. esprit macht eben viel aus. mir hat es gefallen.
lg steffi

Wichtiger Beitrag
spottdrossel

Hmmmmmmmmm! Vielleicht bin ich nich ganz so intellektuell aber ich fand es trotzdem ganz unterhaltsam.

Wichtiger Beitrag
philhumor

Die verschiedenen Positionen Deiner Redner nebeneinandergestellt - gebündelt die Argumente, die für das Aussprechen und die für das Verschweigen von Worten sprechen.

Ist es wichtig sich mehr auf das WAS als auf das WIE zu konzentrieren bei gesprochenen Worten? Was bewirken sie beim anderen, beim Zuhörer? Was bewirken ausgesprochen Worte bei einem selbst?

Hermann Hesse - in deinem Text - betont die befreiende Wirkung des... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
anarosa

Eine tolle Idee, sehr gut umgesetzt.
Zwei Kleinigkeiten sind mir aufgefallen: statt "russkij rodina" müstest Du schreiben "russkaja rodina":-)), und auf der S.14 ist ein "nicht" zu viel.
Ansonsten alles super - hat mir sehr gefallen.
LG Rosa

Wichtiger Beitrag
oeller

stilistisch phasenweise ein wenig zu referierend, da wirkt dann der text etwas trocken und wenig lebendig. trotzdem nicht uninteressant zu lesen.
ist allerdings ein rein szenischer text, keine kurzgeschichte.

Wichtiger Beitrag
avaita

Super, wie das Thema in verschiedene Zeiten und Orten, harmonisch zusammen gebracht wurde

Wichtiger Beitrag
lilasunrise

und sehr beeindruckend :) Diese Kurzgeschichte hat mich wirklich begeistert :)

Liebe Grüße
Iris

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Sehr einfaltsreicher Text!
Eine gute Idee, klasse umgesetzt!

Herzlichst
Conny

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE