Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Gigolo

Der gepuderte Pfau II Von:
Gigolo
Über den Mißbrauch eines unbedarften Jünglings durch eine skrupellose Frau

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Geniales und interessantes Buch, und angenehm zu lesen, weil rhethorisch vielseitig. Großes Kompliment!

2 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Gabriele Ende

ob Mann oder Frau, Knabe oder Mädchen, in solch einer Situation ist jeder ganz ohne Schutz und allein.
Pudern wäre wie verstecken.... helfen kann es nicht.
Sehr gut geschrieben, eindringlich ohne ins Detail zu gehen, somit bleibt der Leser in der eigenen Betrachtung.
lg Gabriele

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Von wegen gepudert. Ohne Schminke, realistisch und schnörkellos wird die Geschichte einer seltenen - seltsamen Konstellation erzählt.

Gruß
Josef

Wichtiger Beitrag
donconstantin

Sicher ist es zahllosen Jünglingen ebenso ergangen, nur die „Damen“ haben es verstanden es so aussehen zu lassen, als wäre er der Eroberer und nicht der Verführte. Aber das wäre eine andere Geschichte.
Deine ist flüssig interessant mit einer edlen Sprache geschrieben und ich habe sie gerne gelesen.
Herzliche Grüße herbert

Wichtiger Beitrag
Marvelous

Selten habe ich etwas gelesen, was die Abläufe und Mechanismen so präzise auf den Punkt bringt, der außergewöhnliche Schreibstil hat natürlich viel dazu beigetragen.

Ein Kompliment möchte geben, weil hier, anders als so oft, der männliche Missbrauch beschrieben wird, nicht der, an eine Frau. Es gibt viele Unterschiede dabei, leider wird gerade deswegen das Thema oft verharmlost….
… wo es definitiv nichts zu verharmlosen gibt.
... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
helgas.

Man ist fasziniert von der Beschreibung der Typen, des Milieus und der Handlung, alles excellent und in feiner Sprache ausformuliert.
Jeder Leser wird den armen Jungen bedauern, der so ergeben und meist positiv denkend alles erträgt. Er ist wahrlich unschuldig und genau diese Menschen werden straffrei so schamlos ausgenommen und missbraucht...bis eines Tages das Maß voll ist. Vielleicht ist jedes Opfer irgendwann bereit, sich... mehr anzeigen

1 Kommentar
winterschlaefer

Ein Opfer fügt sich wohl in der Tat nur selten freiwillig in seine Rolle, es sei denn, es genießt sie. Wird ein Unrecht erst als solches erkannt, begehrt man natürlich auf und entwickelt Gegenstrategien. Unser Held hingegen muss sich erst mal selbst begreifen, denn der ihm... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
concortin

Eine unterdrückte Seele, seine Betreuerin bereitet ihr Opfer langsam auf seine zukünftige Rolle vor. Als dieser junge Mann zum ersten Mal zum Einsatz kommt, ist er am Ende stolz auf sich. Wer weiß, was ihn noch erwartet.

Wichtiger Beitrag
honigbienexxl

Kann ich mich nur anschließen ... durchaus kurzweilige und vor allem originelle Darstellung einer solchen Problematik, die so nicht zu erwarten ist. Das allgemeine Klischee eines Gigolo bedient eigentlich eher ein anderes Bild, nämlich das eines Supermans, der einer Frau in allem überlegen sein muss, um wirklich zu überzeugen. Nur bei so jemandem kann sie finden, was sie sucht, wobei er in jedem Moment die Situation bis aufs... mehr anzeigen

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE