Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Versuch einer stillen Versöhnung

Von:
Der Versuch einer stillen Versöhnung

Heemet
I mooch sa, mei Heemet,
wie die Muetter ihr Kind,
wie es Börschla sei Mädla,
wie die Wolkn en Wind.
Die Schprach und die Heemet,
die sen mer vertraut,
die ghörn för mi zamm
wie es Knöchla zum Kraut.

Hans Freitag

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

hat mich sehr berührt. Die Krankheit hilft zu verstehen, nicht aber zu vergessen. Verzeihen ist eine sehr großmütige Geste. Meinen Respekt, wenn du es kannst.

meineweisen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Also nach dem Lesen dieses intensiv geschriebenen Werkes von Dir, denke ich, daß es weit mehr als ein "Versuch einer stillen Versöhnung" war und ist, was hier geleistet wurde. Die Eltern - und auch ihr Kinder - hatten ja kaum mehr ein "eigenes" Leben, und ja, die Stimmungsschwankungen sind bei manchen Schlaganfallpatienten anzutreffen. Manchmal können sie recht aggressiv werden, aber wenn man mehr über die Erkrankung weiß,... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Goldie Geshaar

Wie schrecklich. Einerseits tut sie mir leid, die verbitterte alte Frau. Auf der anderen Seite war sie schon ein ganz schöner Drachen, der besonders Deiner Mutter, aber auch Dir und den anderen, ziemlich heftig das Leben vermieste. Es ist schwer, solch schlimme und demütigende Erlebnisse zu verzeihen. Vielleicht hilft Dir Dein Buch ein bisschen dabei. Ganz lieben Gruß, Uschi

Wichtiger Beitrag
Gabriele Jarosch

Dein Werk erinnert mich stark an meine Großmutter, die vor 35 Jahren verstorben ist. Meine Mutter hat sie gepflegt und das war sicher eine schwere Aufgabe. Deshalb verstehe ich auch gut, wenn Du schreibst: Und ich beginne manches zu verstehen und zu verzeihen. Das gelingt nämlich meist erst nach einiger Zeit, wenn die frischen Erinnerungen ein wenig verblassen.
LG Gaby

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

So ganz nachvollziehen wirst du deine Oma wahrscheinlich nie können, aber verzeihen ist ein großer Schritt. Ich bin nicht sicher ob ich das könnte.
lg Taps

Wichtiger Beitrag
anarosa

in der Du Deine Oma erleben durftest - nicht von ihrer besten Seite. Vielleicht hat sie wirklich der Schlaganfall so gemacht, vielleicht wäre sie ganz anders, wenn sie nicht krank wäre. Es ist auch nicht selten, dass ältere Menschen auch ohne Schlaganfall "seltsam" werden. Ich pflegte zwei Jahre lang die Großmutter meines Ex-Mannes - ohne Schlaganfall, und es war schlimm; sie schikanierte nicht nur mich, sondern alle in ihrer... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
robustus

Sicher hat die Zeit ihren Anteil an der Versoehnung.Ich hatte eine traumhafte Grossmutter, die ich auch sehr geliebt habe. Aber fuer Dich und Deine Familie muss das Leben sehr schwer gewesen sein und ich bewundere, dass Du verzeihen kannst.lG - Juli

Wichtiger Beitrag
salzburg

geschehen. Wie schwierig für alle Beteiligten...aber deine Mutter hat es
sich auferlegt. Wir wissen nicht wie es
bei uns sein wird? Hilfe kommt auch
manchmal von einer anderen Seite.
Grüße Waltraud

Wichtiger Beitrag
thehappiestgirl

die typischen Großeltern gehabt. Die Kuchen backende Oma, den im Schuppen bastelnden, schrulligen Opa mit Pfeife.
Ich kann dich gut verstehen. Sehr eindrucksvolle Geschichte.

Wichtiger Beitrag
Enya K.

es zeigt eindrucksvoll, wie schwer es doch sein kann, auch nahe stehende Angehörige zu pflegen. Für deine Mutter muss es ungeheuer schwer gewesen sein.
Du hast heute eine andere Sicht auf die Ereignisse und das Verhalten der Großmutter. In solchen Extremsituationen wie Krankheit kommen oft Charakterzüge zum Tragen, die vorher noch in Schacht gehalten werden konnten. Auch für dich und deinen Bruder war es schlimm, ständig die... mehr anzeigen

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE