Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

PLUS ULTRA

Die Säulen des Herkules Von:
PLUS ULTRA
Das Frühjahr 1548 fängt für Steyr, wie so oft, mit Hochwasser und der Hilfe aller Bürger für die, die von der Katastrophe am schlimmsten betroffen waren, an. Für Johanna allerdings bringt dieses Frühjahr auch eine Wende in ihrem Leben. Im Zeitalter der Reformation, der noch immer drohenden Türkenangriffe und der Entdeckung der "Neuen Welt" beginnt sie, beeindruckt vom Gedanken der "monarchia universalis" Ferdinands und Karls, ihren Platz in der Welt zu finden. Der Wahlspruch "Plus ultra - immer weiter" wird sie ein Leben lang begleiten.

Stichwörter: 
Historischer Roman, Steyr
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Lisa Sinnpflug

Hallo Thora,

Deinen Schreibstil, den ich als sehr sauber empfinde, nehme ich auch wahr als von einer sehr ruhig und in sich gefestigten Person kommend mit tiefer gehendem Interesse an beginnend bei kleinsten Dingen sowie den größeren Zusammenhängen des Lebens aller...

Ansteckendes Temperament an sich möchte ich dir damit dennoch gleichzeitig zutrauen. Das, verrät mir, so meine ich, dein Profilbild.
So viele Seiten als Roman... mehr anzeigen

1 Kommentar
Thora Simon

Danke für Deinen Kommentar! Vielleicht machst Du ja danach einmal Urlaub in Steyr. Wäre zumindest schön, wenn das Buch Deine Neugier wecken würde.

Wichtiger Beitrag
Thora Simon

Wem der Text am PC zu klein geschrieben ist, für den gibt es die Möglichkeit mit Strg+ den Text zu vergrößern! (Für alle die es noch nicht wußten - mich eingeschlossen)

Wichtiger Beitrag
justin.mader

Liebe Thora,
alles in allem eine super Geschichte im Kontext zu der exakten Geschichte Österreichs im 16. Jahrhundert.
Ein exakter Spiegel dieser Zeit, mit all seinen historischen Wirrnissen und Problemen, sehr gut recherchiert, umrahmt von einer herrlichen Geschichte einer aufgeklärten und selbstständigen Frau, die in diesen politischen Wirrnissen ihren Weg findet.
Von der ersten Liebe, der großen Enttäuschung, an der jedoch... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
justin.mader

Sorry, das war nicht meine Absicht. Aber da ich mich gerne mit dieser Zeit, von der ich lese, identifizieren möchte, recherchiere ich (wenn ich es nicht selbst genau weiß) auch gerne selbst in diesem Bereich. Und dann fallen mir natürlich Widersprüche auf.

Aber an deiner Stelle hätte ich auf diese meine Einwürfe so argumentiert, wie es Historiker auch gerne tun: "Das ist eben nicht zur Gänze gesichert!" ;-) Denn die... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Thora Simon

Also mein Mann war schon sehr pingelig bei den geschichtlichen Fakten und hat schon viel gestrichen, aber Du toppst das ja nochmals. Beweisen kann ich das mit den Hammerwerken nicht, aber beiweisen kann ich ja auch meine Schnitzel-These nicht ;-)
Zu S.171: Die ganze Seite wird aus der Sicht von Adam erzählt. Also wenn von Max gedacht wird ist es Max und wenn von "er" gedacht wird, dann ist Adam selbst gemeint.
Vielleicht mag ja... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
justin.mader

Hm, ich dachte Adam wäre der Frauenheld und auch der ältere der beiden Brüder?
"..Max hatte die übertriebene Aufmerksamkeit seiner Mutter, (also wird offensichtlich von Max gesprochen)... Er liebte die Aufmerksamkeit, die ihm die jungen Damen zollten und mit der Zeit liebte er die Freuen mehr als den Kampfplatz,... Manche Frauen hatte er durchaus ohne Neid mit seinem Bruder geteilt, aber er spürte, dass es mit Johanna etwas... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Thora Simon

Lieber Justin,
habe gerade die S.171 nochmals überprüft, die Brüder habe ich nicht verwechselt, aber es hat sich ein Absatz eingeschlichen, wo eigentlich keiner hingehört, deshalb ist die Stelle vielleicht ein wenig verwirrend. Die großen Absätze betreffend - hier fehlen keine Bilder - es sollten eigentlich hier neue Kapitel beginnen, aber das hat beim Kopieren ins Bookrix leider nicht funktioniert! Habe nur Bilder aus... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
justin.mader

Ab Seite Hundert beginnt die Geschichte sehr interessant zu werden und zeigt auch die Erlebnisse des Mädchens Johanna und ihre Wandlung zu einer jungen Frau.

Ihre Erlebnisse und ihre Entscheidung der Liebe ihres Lebens zu folgen prägen diese Seiten.
Das Fortschreiten der Handlung, ihre Geschichte und der notwendige geschichtliche Input erfolgen nunmehr in völliger Harmonie und im richtigen Verhältnis.

Die Erzählung und auch der... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Thora Simon

Danke für Deinen Kommentar. Ich bin schon gespannt, ob Du mein Buch weiterlesen wirst!
LG
Thora

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE