Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Innerhalb von 48 Stunden" haben sie das Territorium der DDR zu verlassen.

ab in die Freiheit. Von:
User: glanzi11
Innerhalb von 48 Stunden" haben sie das Territorium der DDR zu verlassen.
In Gedenken an meine Freunde, Sportkameraden und ehemaligen Klassenkameraden.

Stichwörter: 
DDR, Grenze, Stasi, Freiheit, Mauer, Flucht
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
garlin

Wie schnell man alles vergisst, wenn man es nur aus Radio und Fernsehen kannte. Ich habe in meiner Jugend immer für die DDR argumentiert und das, was bekannt wurde, für kapitalistische Propaganda gehalten. Interessante Geschichtslektion!

1 Kommentar
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
seglerin

auch für mich ein Alptraum, ich begreife die Menschen nicht, die heute sagen, dass ihnen damals nichts gefehlt hat. Vieles ist heute im Argen, aber jeder hat die Möglichkeit etwas zu ändern, das ging damals nicht.
LG Jutta

Wichtiger Beitrag
dragondreams

Aufgeschrieben und nicht vergessen.
Man geht so leicht über vieles hinweg.
Vergisst so schnell,was war.
Was Menschen gepiesakt hat...
Kontrolliertes tägliches Leben und Maulkorbmentalität.
Vorbei?
Oder vielleicht auch nicht???
Erlebnisse die prägend sind.
Und trotzdem tut`s noch weh.
Aber das sieht ja niemand.
Hab ich gern gelesen.
Liebe Grüße Elfi:)

Wichtiger Beitrag
laemmchen

Kurzrotbombe ab zu Muttern! Endlich...
Sehr informativ und trotz der Vopos und den brenzligen Situationen sehr unterhaltsam. Oma war ja echt ´ne Marke.
;-)

Wichtiger Beitrag
glanzi11

Das es vor dem Mauerbau war, steht aber dort. Genau war es im Jahre 58/59.

Wichtiger Beitrag
zentoolino

Ich vermisse in Deinem Buch eine Zeitangabe. Leider geht daraus nicht eindeutig hervor, ob Du in den 60er, 70er oder 80er Jahren ausreisen durftest. Du schreibst, Du warst Jugendlicher, aber wer Dein Alter nicht kennt, ist etwas irritiert. Ansonsten finde ich die Geschichte gut geschrieben.
LG Leonore

Wichtiger Beitrag
henriettej.

und interessant beschreibst Du Deine Stimmung und die Umstände Deiner Ausreise. Dieser Wechsel von einem totalen Überwachungsstaat, in eine Welt der Freiheit, das muss schon gravierend gewesen sein. Bin einmal mit dem Linienbus von Flensburg nach Berlin West gefahren, dass war unglaublich bedrückend. Am Rande der Transitstrecke habe ich nicht ein einziges schönes Haus oder einen einigermaßen gepflegten Garten gesehen. Es hat... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
rosenjule

diese Erlebnisse festhältst. Es wäre schade, wenn sie verloren gingen.
Aus heutiger Sicht ist das kaum noch nachzuvollziehen.

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE