Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Das Ufo bei Wedel

Was damals wirklich geschah Von:
User: pensator
Das Ufo bei Wedel
Das UFO kam von Westen und nahm Kurs auf Wedel. In tiefem Kurs überflog es den Industriekomplex der B.F.T. (B.F.T ist die Abkürzung für "Bevorzugte Fortgeschrittene Technologie") an der Wiesenstraße. Kapitän SCHRII JUs (SCHRII JU ist nur eine unvollständige Lautdarstellung im Irdischen für die teilweise im Ultraschall liegende außerirdische Sprache. Dies gilt auch für die anderen Namen der Außerirdischen) Tentakel hielten den Steuerknüppel krampfhaft fest. Falls das UFO zerschellen würde, müsste er vorher eine gefährliche Fracht los werden, welche der Mannschaft sonst trotz Rettungs-kapseln den Garaus machen würde. Es blieb keine Zeit zum Überlegen. Seine Tentakel griffen nach dem Abwurfhebel. Eine violette Wolke psychotroper Stoffe der verschiedensten Art rieselte auf das Gelände der B.F.T. und würde dort später ihre Wirkung erreichen. Das UFO führte in rasendem Flug seinen Kurs Richtung Westen fort, eine dunkle Rauchwolke hinter sich her ziehend. Später würde es heißen, dass eine ehemalige Schokoladenfabrik in Hammerbrook abgebrannt war, und man solle Fenster und Türen schließen. Der Wind hätte die Wolke von dort über die Innenstadt von Hamburg bis hierher nach Wedel befördert.

Das UFO huschte lautlos über die Straßen von Wedel dahin, überfolg den Bahnhofsplatz, warf einen kurzen Schatten auf den Roland, welcher trotz seines zu groß geratenen Kopfes keine Notiz von der außerirdischen Erscheinung nahm, und brachte letzte Kraftreserven auf, um außerhalb der humanoiden Siedlung in den Wiesen der Haseldorfer Marsch zu zerschellen...

Stichwörter: 
Science Fiction, Ufo, Humor
Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE