Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Tod des J. Jackson

Von:
Der Tod des J. Jackson
Beitrag zum Wettbewerb:
Der Mörder geht ins Netz 2009
Klara Vera Mongomery, am 11.08.06 zum Tode verurteilt wegen Mordes in Kalilfornien ...

Der Inhalt des Buches ist frei erfunden.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Liebe Sissi, Diesem Weissenegger wünsch ich lebenslängliche : Schlaflosigkeit! Die Folge wären dann derartige Halluzinationen, wie sie Klara hatte nach den Medikamenten Einnahmen.. Was erlaubt sich ein .. fortschrittlicher Bundesstaat? Und Todes Strafe überhaupt.. Gut und wieder mal Sissis Art der Spannung!! LG.Michaela

Wichtiger Beitrag
philhumor

Unzuverlässiger Erzähler: Das macht es interessant - inwieweit ist sie zuverlässiger Chronist von dem, was ihr selber widerfuhr? War sie anwesend - geistesabwesend?

Wirkt wie ein Traum, in dem die Personen ineinander gleiten, Identitäten mittels Gefühlskick wechseln.

1 Kommentar
sissi kallinger

Da hast Du einen alten Test ausgegraben, Dankeschön dafür.
War ein Versuch, sich in eine schizophrene Patientin hineinzuversetzen. müßte ihn mal ein wenig überarbeiten.
Schöne Pfingsten, lieber Phil ... besser gehabt zu haben.
sissi

Wichtiger Beitrag
hammerin

Das war Spannung und Horror pur. Die Geschichte hat mich vom Bügelbrett ferngehalten. Ich habe beim Lesen den Atem angehalten. Zum Schluss habe ich mich gefragt, war es nun ein Justizirrtum oder nicht? Und was ist mit der Todesstrafe? Ich bin im übrigen eine Gegnerin der Todesstrafe. Einfach genial geschrieben.
Liebe Grüße Dora

1 Kommentar
sissi kallinger

Dankeschön. Ich habe die Geschichte für einen Wettbewerb geschrieben. Auch ich bin ein Gegner der Todesstrafe... Mord ist unrecht und kann nicht mit Mord gesühnt werden.
Dankeschön fürs Lesen.

Wichtiger Beitrag
angelface

sprachlos las ich was ich las und entdeckte mehr als Albträume und Gänsehaut,
horrormässig gut!!!!!!!!!!!!!!!!!!! absolut lesenswert und kein Vergleich zum Vampierroman, blutrünstiger könnte man keinen Krimi schreiben...

Wichtiger Beitrag
markus.hedstroehm

Krimi ist ja eine Untertreibung. Wohl eher die Horrorgeschichte, die einen Staat an den Pranger stellt. Der sich anmaßt, das legal zu tun, für das er einen Menschen verurteilt hat. Da man anscheinend nicht gewillt oder in der Lage ist, Mörder Lebenslang von der Gesellschaft fern zu halten. Von Justizirrtümern schon mal ganz abgesehen.
Spannend geschrieben, absolut lesenswert!
LG Markus

Wichtiger Beitrag
spottdrosseln

ist subtil erzählt, vielschichtig aufgedröselt, mit profanem Ende im der Geschlossenen, und läßt ihre Interpretation völlig offen. Gleichzeitig entlarvt sie das amerkanische System der Todesstrafe.
Cecilia

Wichtiger Beitrag
Enya K.

ich hätte es wissen müssen.
Wahnsinnig spannend mit einem zum Teil offenen Ende, das mir die Geschichte jetzt nicht mehr aus dem Kopf lassen wird *grübel*.
Ganz wunderbar geschrieben, intensiv in den Gefühlen der Protagonistin wie auch in den Randbedingungen.
Das ist kein Krimi, das ist Psycho, Horror...
Die Frage nach der Todesstrafe wird natürlich aufgeworfen. Ich lehne sie ab, zu viele Möglichkeiten des Zweifelns bleiben immer.
lg
Enya

Wichtiger Beitrag
gittarina

da bleibt einem ja die Luft weg - puh, Krimi liest sich fast zu harmlos für diese toll formulierte und in Szene gesetzte Geschichte und A. Schwarzenegger ist Ar... wie sich unlängst auch zeigte... Gitta

Wichtiger Beitrag
koboldxx

Wirklich jedem zu empfehlen. Selten hat mich eine Kurzgeschichte derart ergriffen. Ich muss aber jeden warnen, der sie liest: Sie geht einem nicht mehr aus dem Kopf ;-)

PS: Freue mich schon auf weitere Texte

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE