Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Die Füße, die einmal tanzten

Von:
User: kahnert
Die Füße, die einmal tanzten
"Es ist möglich, mein Kind, dass einen jemand schlägt, und es tut gar nicht weh." Julie in "Liliom" - Ferenc Molnár

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
anarosa

Das Ende ist offen, und jeder kann es sich nach eigenem Gefühl ausmalen... Super geschrieben!
Liebe Grüße
Rosa

Wichtiger Beitrag
gittarina

mir sind die Gefühle und Überlegungen Deiner Protagonistin wohl vertraut.. Du hast die Problematik fantastisch umgesetzt, bin sehr berührt worden... Gitta

Wichtiger Beitrag
spottdrossel

die Wettbewerbsbeiträge zu lesen. Das sind so super gute Texte. Die Entscheidung wird sehr schwer werden.
Auch deine Geschichte einfach genial!
LG spottdrossel

Wichtiger Beitrag
kurume

Nichts im Leben ist sicher, außer der Tod!
wie schnell kann man alles verlieren?
und wie tief kann es einen in den Abgrund reißen?
es gibt viele Möglichkeiten
und eine davon hast du gut geschrieben und beschrieben
schön, dass du es nicht mit der einfachsten Lösung für sie beendet hast, sondern den Leser ein Fünkchen Hoffnung hinterlässt

ein guter Text

glg
kurume

Wichtiger Beitrag
Dupien

in so viel Dunkelheit gefüllt. Auch wenn das Dunkel für alle gleich ist, nicht jeder kann es so gut beschreiben wie du. Eine traurig anmutende Geschichte, wie sie durchaus auch das Leben schreibt. Großes Kino.

Wichtiger Beitrag
Monika Gertmar

Perfekte Themenumsetzung! Wunderbar nachvollziehbar und gefühlvoll erzählt.
Danke für Deine Teilnahme an unserem Wettbewerb. Bitte beachte unsere Regeln, besonders diese:
Wer einen Text zum Wettbewerb einreicht, muss sich auch an der anschließenden Abstimmung beteiligen.
Die eingereichten Bücher dürfen während der Abstimmungsphase nicht mehr verändert werden.

Wichtiger Beitrag
lilasunrise

Ein gelungener Text, den ich gerne gelesen habe.

Am besten gefiel mir diese Aussage: Die Dunkelheit ist für alle gleich, anders als das Licht. Das Leben.

So habe ich das noch nie betrachtet, aber es trifft voll und ganz zu.
Jeden Tag müssen wir Entscheidungen treffen. Jeder für sich. Die einen sind schwer, die anderen leicht. Wenn wir einfach unser Leben leben, läuft alles seinen Gang, aber was, wenn alles aus dem Ruder... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Ein Fünkchen Hoffnung dringt zu ihr durch
Der Fahrstuhl der geht, das Licht das zu ihr kommt
Die richtige aber auch schwere Entscheidung….
Wer nicht kämpft hat schon verloren
Aber wie schwer kann ein Kampf sein, wie einfach ist dieser Spruch gesagt?!
Und sie steht so allein da. Kaum eine Stütze hilft ihr. Ihre Freundinnen wenden sich ab, nicht aus Bösartigkeit, sondern aus Hilflosigkeit.
Aber trotzdem
Es ist nie leicht einem Kranken... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Text!
Sicher hätte sie vor ihrem Unfall einen anderen Weg eingeschlagen, einen strahlenderen. Aber jetzt? Wie gut, das der Aufzug im richtigen Moment kam! Ich habe für mich entschieden, dass sie den Aufzug nahm...
moonlook

Wichtiger Beitrag
reggi67

Hat mir total gut gefallen. Besonders die Musikpassagen zwischen den Textbausteinen fand ich sehr gelungen.
Ich hätte gern noch weitergelesen.
"Sie blickt zurück zum Aufzug."

Gut gemacht.:-)

LG
Regina

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE