Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Was noch zu sagen ist

kurz und knapp Von:
Was noch zu sagen ist

Politik- und Kultur-Neuheiten, welche für "BRIX-Das Magazin" geschrieben und als Flyer veröffentlicht wurden.

 

Nachrichten dienen der allgemeinen Information, sagt man. Sie laufen täglich im TV, dem Radio oder sind in der Tageszeitung zu lesen. Oft genug rauschen sie als Geräuschkulisse oder Buchstabensalat am Menschen vorbei. Man wird dieser Nachrichtenflut kaum noch Herr. Manchmal macht sie den Menschen für einen Moment zu einem betroffenen Menschen. Das dauert oft nicht zu lange, denn das Abendbrot muss schließlich vorbereitet und verzehrt werden. Die Kinder werden zu Bett gebracht – man ist wieder in seinem Alltag ange-
kommen. Die Autorin macht sich Gedanken zu einzelnen Nachrichten und fügt dieser das, „was noch zu sagen ist – kurz und knapp“, hinzu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Politik- und Kultur-Neuheiten in Drabble-Form"
Alle Bücher dieser Reihe:
Was noch zu sagen ist
kurz und knapp
Kostenlos
Stichwörter: 
Drabble, Kultur, Politik
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Angel of Love

Jetzt hat der Link plötzlich funktioniert. Komisch ...

Werde gleich ml lesen und neu kommentieren.

Angel of Love

Habe Dich schon verstanden, keine Sorge.

Wünsche Dir noch einen schönen Abend und eine gute Nacht.

Wir lesen uns ... ;-)

Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

So könnte man eine zweite Überschrift nennen, da die Texte aus einer Zeitspanne von fast einem Jahr stammen. Allesamt geben sie eine Reflektion unseres politischen Alltags wieder, die mit spitzer Feder aufzeigen, ja, gar mit dem Finger genau drauf zeigen und das in deutlichen Worten, wie unser politisches Bewusstsein brach liegt.

Diese Form des satirischen Beobachters ist selten geworden und das sollte ganz besonders... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
dennis.blesinger

...noch ein bisschen bissiger werden.
Am Anfang hab ich gedacht "Wo ist denn da jetzt die Satire?" hab dann aber zunehmend angefangen zu schmunzlen, bzw. selbiges ist ein wenig eingefroren, so wie es bei Satire immer sein sollte.
Mal abgesehen davon, dass es auch schick geschrieben ist.
Bitte weiter machen.
Kann wie gesagt, auch gerne noch ein bisschen gemeiner werden. Die Welt hat es weiß Gott nötig.

Wichtiger Beitrag
lemmy1211

Hinter- und tiefgründig werden die oberflächlichen Reden und Taten der Leute, die aufgrund ihrer zweifelhaften Macht etwas zu sagen/bestimmen haben, durch den Kakao gezogen und kriegen ihr Fett ab.

Wichtiger Beitrag
dahlia437

HI,
also der Fidel ist aber schon ein super Kerl! Der hat die Natur geschützt und keinen Staudamm gebaut!! alle endemischen arten: Kleinsten Frösche,.. sind erhalten geblieben! heute ist das ein Nationalpark.
Ich finde auch: die Meuterei auf der Bounty nicht gerechtfertigt. Menschen gibt es eh genug, aber Pflanzen brauchen Wasser!
Du vergißt, daß dei Handy Apps nicht von Wissenschaftlern, sondern von Geldmachern gemacht werden.... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gittarina

Du führst diese Sammlung weiter und weiter, denn es wird nie anfangen aufzuhören! Schön war doch auch das spontane Vuvuzelakonzert in Berlin, dass leider durch eine völlig deplatzierte Militärkapelle empfindlich in seiner Qualität gestört wurde...
Gitta

Wichtiger Beitrag
Tilken

im Alleingang ausgebrochen
find ich überaus adrett,
was sich hier findt an Wandesbrett.

Wichtiger Beitrag
Enya K.

von der Grenze der Menschenwürde über Unsätze oder Farbwechsel nach Chamäleonart, bis hin zu Herrn W. (inzwischen ohne Titel, doch keineswegs gramgebeugt ob des grandiosen Ehrensolds)...hier wird alles kurz und knapp beleuchtet auf leicht bissige Art, der Finger liegt genau in der Wunde. Dass heute um Gottes Willen bloß nicht mehr in der Nachbarschaft gestorben wird! - Das könnte Kreise ziehen,vielleicht wird das Sterben dann... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
sissi kallinger

und auf den Punkt gebracht.
Eine feine Satire... der kleine Mann auf der Straße wird sie gleichermaßen wie die Bildzeitung lesen, vielleicht ein wenig mit dem Kopf nicken und dann weglegen...
Eine Gesellschaft, die sich Gedanken über Heizölpreise, Autokauf, Wohnungsmiete und den nächsten Urlaub macht, wird die Welt weder bewegen noch retten wollen.
Aufregen tun sich viele, etwas unternehmen die Wenigsten.

Wichtiger Beitrag
Geli

interessant und mutig
ich bewundere dich immer ein wenig und das meine ich ganz ernst. Du sagst und schreibst was du denkst auch wenn das manchen vielleicht nicht gefällt.
Grussvon Geli

2 Kommentare
Geli

damals wurde sich noch per PN bedankt oder gar nicht lach....

gnies.retniw

vermutlich gar nicht ... ;-)

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE