Im Zweifel für den Angeklagten

Von:
Im Zweifel für den Angeklagten

Hermann muss vor Gericht. Er ist vollkommen durcheinander. Anstatt der Verhandlung zu folgen, geht er lieber seinen Tagträumen nach.

 

***

Eingereicht zum Erotikschreibwettbewerb im Januar/ Februar 2021

Thema: Kriminelle Erotik/Liebe - Erotischer Krimi - Erotik-Thriller



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Erotik"
Alle Bücher dieser Reihe:
Der heimliche Geliebte
Kostenlos
Anton und Angie
Die Geschichte eines ungewöhnlichen Paares
Kostenlos
Das Erbe
Kostenlos
Nette Nachbarn
Kostenlos
Im Rhythmus der Liebe durch die Nacht
Kostenlos
Hingeschaut
Kostenlos
Das Wellnesshotel
Kostenlos
Meeresrauschen inclusive
Kostenlos
Claudias Intermezzo
Kostenlos
Schuld war doch nur die Liebe
Kostenlos
Gränsel und Hetel
Kostenlos
Goldfischbabe
Oder wer hat hier wen geangelt?
Kostenlos
Einmal Küste und zurück
Kostenlos
Frühstück zu zweit
Kostenlos
Auf der Alm, da ist der Teufel los
Kostenlos
Die Sklavin
Wandlung einer Frau
Kostenlos
Francine
Ein Leben als Hure
Kostenlos
Unverhofft
Kostenlos
Puranzels Lüste
Kostenlos
Tango Amore
Kostenlos
Music is the key
Kostenlos
Der verliebte Spanner
Kostenlos
Heißer als Lava
Kostenlos
Temptations
Versuchungen sollte man nicht immer widerstehen
Kostenlos
Im Zweifel für den Angeklagten
Kostenlos
Schlaflose Nächte
Kostenlos
Alles nur geträumt
Kostenlos
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
philhumor

Die Fantasie ist erst mal beschäftigt. Die Staatsanwältin kämpft mit unfairen Mitteln. Sie startet Verwirrungs-Attacken. Sie kann ihre Argumente gut an den Mann bringen. Hermann knickt beinahe ein - aber es ist ihm nicht alles latte.

Wichtiger Beitrag
Karl Plepelits

Ja, ja, das Leben ein Traum. Oder: Der Traum ein Leben. Wenigstens kein Alptraum. Ein Vergnügen zu lesen.
LG Karl

Wichtiger Beitrag
Geli

Tagträume haben ja was

Eine interessante Gerichtsverhandlung, der ich gern gefolgt bin. LG Geli

Wichtiger Beitrag
Bleistift

Mein Redakteur hatte mir strikt untersagt, über diesen Fall in seiner Lokal-Zeitung zu berichten und er war fassungslos, als er erfuhr, dass der Richter es in diesem Fall sogar nicht einmal für nötig hielt, wenigstens die Öffentlichkeit auszuschließen ...
Tja, wild ist der Westen, schwer ist der Beruf ... ...grinst*
LG
Bleistift :-)

Wichtiger Beitrag
Franck Sezelli

Da hat die Staatsanwältin den Angeklagten aber wirklich stark abgelenkt. Ich hatte schon die Befürchtung, dass er sich nicht trauen konnte aufzustehen, als er sich mit allen anderen erheben sollte.

Nur den Schlusssatz habe ich nicht ganz verstanden. War er doch nicht so unschuldig?

LG Franck

Wichtiger Beitrag
Martina Hoblitz

Hui, das war knapp ... eine höchst interessante Gerichtsverhandlung, recht prickelnd von Dir beschrieben.

L.G. Tina

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE