Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Ich lebe

Ein lebendiges Buch Von:
User: Sala
Ich lebe

Das Büchlein handelt unter anderem vom bewussten Umgang des Geistes, des Körpers, der Seele und unserer Umwelt.
Lassen Sie sich überraschen!
Seien Sie neugierig!
Lesen Sie selbst!

 

Das, was ich mit diesem Buch erreichen möchte ist ein Bewusstsein beim Leser zu schaffen, für ein Paar existenzielle Fragen des heutigen Lebensstiles.
Als erstes möchte ich dem Leser drei Fragen stellen die er sich selbst beantworten sollte.
Wenn jeder, aufgrund seiner Persönlichkeit und somit seinem Denkmuster/Ansichten, sich so vom Rest der Menschheit unterscheidet „also einzigartig ist“, wie können Menschen unter sich dann einer Meinung sein?
Frage 1: Gibt es eine Basis/Weg, auf dem sich alle Menschen finden und zusammen halten können?
Frage 2: Wie kann man jemanden bewusst machen, dass er erkennt, dass sein größter Schatz sein geistiges und körperliches Wohlbefinden ist, und dass dieser Zustand nicht nur über die Qualität seines Daseins richtet sondern, „was noch wichtiger ist“, auch schon in jüngsten Jahren (bewusst) gepflegt werden kann/sollte?.
Frage 3: Wie kann man Bewusstsein „für irgend etwas“ vermitteln und was ist Bewusstsein eigentlich?
Sollten wir es nicht schaffen diese drei Fragen zu beantworten und somit es auch nicht unseren Kleinsten in den Schulen beibringen können, so werden wir als Spezies Mensch in der Evolution versagen und zugrunde gehen.
Es wird neue Kriege geben, unser Planet wird weiter ausgebeutet und verschmutzt, neue Krankheiten werden sich auftun und wir werden immer früher selbst erkranken,
Existenzängste werden uns öfter anfallen und der Zorn – Hass, der daraus resultiert wird zum Nährboden aller Gesellschaften und Kulturen.
Kurz gesagt, es bleibt alles beim Alten, wir spielen weiter und hinterlassen unseren Kindern eine Müllhalde auf der sie dann spielen können. Als Vorbilder werden wir dann versagen und die Verantwortung für unser Verhalten schieben wir eben mal wieder weiter.
Die Rechnung zahlt halt immer der Letzte.
Es geht mir nicht darum Schwarzmalerei oder Angst zu verbreiten –nein- vielmehr um ein Bewusstsein zu schaffen welches uns jetzt ändert (Ansichten u. Verhalten) und über die folgenden Generationen dem Menschen, dem Leben an sich und unserem Planet eine qualitativ höhere Lebens- Change zu geben.
Mein Vater sagte immer – der Kapitalismus ist das kleinste Übel.
Doch es gibt noch eine andere Möglichkeit!
Ich sehe schon lange keine Deutschen, Afrikaner, Pakistaner, Juden, Christen u.s.w. mehr. Was ich sehe sind nur Kinder dieses Planeten, welche an derselben Krankheit leiden. Eine Krankheit, die man mit mehr Bewusstheit erkennt und die sich durch ihre Erkenntnis von selbst heilt.


Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE