Der Ruf des Meeres

Poesie Von:
Der Ruf des Meeres

Tiefes Blau so weit das Auge reicht, darüber der endlose Himmel. Das Meer ist für viele Menschen ein besonderer Ort, denn hier können sie dem Alltag entfliehen und sich ihren Sehnsüchten hingeben. Das Meer bietet die Freiheit, man selbst zu sein, allen Zwängen zu entrinnen und sich völlig zu entspannen. Hier fühlt man sich als Teil eines großen Ganzen und ist eins mit der Natur.

 

1. Platz im 25. Foto-Gedichtwettbewerb der Gruppe Kurzgeschichten & Gedichte

 

 




Dieses Buch ist Teil der Reihe "Nachdenkliches & Besinnliches"
Alle Bücher dieser Reihe:
Zeit
Poesie
Kostenlos
Wahre Schönheit
Besinnliches
Kostenlos
In deinen Augen
Nachdenkliches
Kostenlos
Angst
Gedanken
Kostenlos
In Hoffnung schweben
Poesie
Kostenlos
Feen gibt es nicht... mehr
Essay
Kostenlos
Das Rad des Schicksals
Poesie
Kostenlos
Aufbruch in die Freiheit
Poesie
Kostenlos
Seelenschmerz
Poesie
Kostenlos
Eine Flamme namens Hoffnung
Poesie
Kostenlos
Bücherwelten
Poesie
Kostenlos
Der Ruf des Meeres
Poesie
Kostenlos
Im Schatten der Berge
Poesie
Kostenlos
In der Stille der Nacht
Poesie
Kostenlos
Zwischen Tag und Nacht
Poesie
Kostenlos
Mutter
Poesie
Kostenlos
Spuren von gestern
Prosa
Kostenlos
Abschiedsschmerz
Poesie
Kostenlos
Von Wünschen und Sehnsüchten
Poesie
Kostenlos
Zeit der Veränderung
Poesie
Kostenlos
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
iactum

Wohlklingendes Wiegenlied zum Heimweh nach la mer, la mere (Mutter), Mare, Mars (Krieg), mors (Tod) : das ist die Assoziativkette fuer Dr. Freud ...

2 Kommentare
Rhiannon MacAlister

Ich habe es zumindest versucht, dieses Heimweh in meinen Zeilen zum Ausdruck zu bringen.

Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
philhumor

Sehnsucht nach Strand und Meer; was gäbe man nicht dafür her, wenn es immer so schön wär. Begeisterung für das Gleiche, das sich immer anders zu präsentieren versteht; es spielt mit seinen Möglichkeiten. Schönes Gedicht.

1 Kommentar
Rhiannon MacAlister

Danke für deinen lieben Kommi, Phil.

Wichtiger Beitrag
Petra Peuleke

Einladend geschrieben, auch wenn ich es nicht ganz so harmonisch finde. LG, XX PP

2 Kommentare
Rhiannon MacAlister

Du müsstest doch inzwischen gemerkt haben, dass ich meine Gedichte nicht immer harmonisch aufbaue. :-)

Petra Peuleke

Was ich immer lustig finde ist, dass die Gedichte bei jedem anders ankommen. Aber zum Glück sind Menschen und Geschmäcker ja verschieden :-) Hoffe, du hattest trotz allem einen schönen Geburtstag. GlG, XX PP

Wichtiger Beitrag
Angel of Love

Wundervoll sehnsuchtsvolle Worte, die ich absolut nachvollziehen kann.

Das Meer hat schon eine magische Anziehung. Ist man ihm einmal verfallen, fühlt man für immer diese Zugehörigkeit.

1 Kommentar
Rhiannon MacAlister

Es gibt nur einige, wenige Orte an denen mir es so geht, aber das Meer gehört dazu. Danke für deine Worte, liebe Angel.

Wichtiger Beitrag
Isabella MacDuff

Das ist voll schön. Aus jeder einzelnen Zeile spricht die Sehnsucht nach diesem besonderen Ort.

1 Kommentar
Rhiannon MacAlister

Das Meer ist für mich ebenso etwas Besonderes wie die Berge in einem ganz bestimmten Land.

Wichtiger Beitrag
Enya K.

Deine Worte wecken auch bei mir die Sehnsucht.
Genauso fühle ich immer wieder und mich zieht es ans Meer, wo ich in der Tat den Kopf freibekomme.

Wunderbar in Worte gefasst, liebe Rhiannon, fast eine Hommage.

LG
Enya

1 Kommentar
Rhiannon MacAlister

Ich danke dir für deine lieben Wort, Enya.

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE