Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Gewissenlos

Die Metamorphose eines Mörders Von:
Gewissenlos
Das Buch dreht sich um das Geständnis eines gewissenlosen und kaltblütigen Mörders. Das menschliche Bewusstsein ist wie ein starker Wind. Er entreisst uns alles, ausser den Dingen, die er nicht fassen kann, so dass wir uns dann sehen, wie wir wirklich sind.

**Wettbewerbsbeitrag**

Stichwörter: 
Killer, Blut, Soziopathie
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Sweder

Soziopathie- Geschichten, besonders kurze, sind immer schwer zu bewerten- oft geht mir da alles zu schnell und die Werdegänge sind oft zu sehr vereinfacht. Das kann ich aber dem Verfasser nicht als Minus ankreiden, besonders wenn es sich um Wettbewerbsbeiträge handelt, die (in der Regel) kurz sein müssen.
Helgas, die ich auch kenne und sehr schätze- lobt deinen Schreibstil und da schließe ich mich ihr sehr gern an.

1 Kommentar
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
helgas.

Ein Psychopath bewegt sich wie ein Chamäleon ( ist im Buch falsch geschrieben) inmitten gesunder Menschen und tötet, gewissenlos und vorhersehbar. Er legt ein Geständnis ab. Warum und für wen?
Ich bin mir nicht sicher, ob seine Handlungen typisch sind. Menschen, die nicht empathiefähig sind, gibt es, ob sie deshalb zwangsläufig auch zum Mörder werden, kann ich nicht sagen.
Für meinen Geschmack sind diese blutrünstigen... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
June F. Duncan

Die Geschichte von Jonathan, der nichts fühlt. Das Gewissen als etwas, für das man in der Lage sein muss, Emotionen zu entwickeln. Warum schreibt er ein "Geständnis"?
Die Geschichte hat mich sehr beeindruckt, auch wenn zum Teil ein paar Zeitfehler drin sind. Außerdem würde ich vermuten, dass er eher versucht, sie langsam umzubringen, anstatt ihr in die Brust zu stechen? Zumal es wegen der Knochen viel wahrscheinlicher ist,... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Zora Zorn

Psychologisch gesehen ungewöhnlich, dass der Protagonist bei seiner Diagnose an sich selber rumritzt. Aber wer kann schon ergründen, auf welche Pfade es kranke Seelen "normalerweise" verschlägt?
Interessante Story, spannend geschrieben.

1 Kommentar
June F. Duncan

Wieso ungewöhnlich, wenn er selber nichts spürt?

Wichtiger Beitrag
philhumor

Gewiss hat ein Gewissen auch Nachteile, aber gewisses Maß an Gewissen ist doch ganz brauchbar. Andererseits verursacht Gewissen Traumata, wenn man sich zwischen Alternativen zu entscheiden hat, die allesamt nicht erfreulich sind. Ist es dann so, als ob man keinen Nerv für derartige Seelen-Schmerzen hat: Wäre es ein evolutionärer Vorteil?

Gemäß Darwin sollte ein Gewissen einen Vorteil bieten: Sozialkompetenz und Empathie; um... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
katerlisator

Gänsehaut pur!!!! Ich bin begeistert, eine sehr gute Geschichte, meisterhaft geschrieben.

Ich gratuliere!

LG

Matthias

1 Kommentar
ReseaPendragon

Und auch dir vielen herzlichen Dank für das Lob. Genau dieses „Gänsehautfeeling“ wollte ich anstreben. Dann hat es sein Ziel nicht verfehlt :-)

Wichtiger Beitrag
B-Site

Ich finde gar nicht, das diese Geschichte schockt. Der Stil ist total leserlich und fließt so gut, dass der Effekt Bewunderung ist.

1 Kommentar
ReseaPendragon

Danke Martin, für deinen lieben Kommentar. Ich habe mich riesig gefreut!

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Ich hätte deine Geschichte vielleicht nicht als Abendlektüre wählen sollen.
Kurz gesagt:
Die Geschichte schockierend, Horror!
Dein Stil absolut passend und gut zu lesen.

3 Kommentare
ReseaPendragon

Danke! Hoffentlich habe ich dich mit dem Beitrag nicht allzu sehr um deinen wohlverdienten Schlaf gebracht :-)

Gelöschter User

Das war's immerhin wert.

Gelöschter User

Jetzt hätte ich fast das Herz vergessen.....

Wichtiger Beitrag
ceciliatroncho

Fassungslos bin ich nach der Lektüre dieses Büchleins. Unter "Metamorphose eines Mörders" stelle ich mir eine Entwicklung zum Besseren vor; im vorliegenden Falle müsste es heissen ""Metamorphose zum Mörder". Die Empathielosigkeit ist gut beschrieben, doch: Die Selbstverletzungstendenzen solcher Menschen enden nicht in Fremdverletzung. Hier sollte wohl der Versuch gemacht werden, einen Psychothriller mit einem Vampirroman zu... mehr anzeigen

1 Kommentar
ReseaPendragon

Stimmt, die Fehler lassen sich korrigieren und darum werde ich mich alsbald kümmern :-) Und das mit der Fremdverletzung muss ich vielleicht sogar noch etwas abändern. Allerdings habe ich mit Absicht keinen Vampir als Protagonisten gewählt, weil es mir fast schon zu naheliegend... mehr anzeigen

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE