Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Eine Frau im Sturm der Zeiten

Pressetext zum Roman "Zwischen Rüstringen und Bant Von:
User: ilsebill
Eine Frau im Sturm der Zeiten
Pressetext und imaginäres Interview zum Roman "Zwischen Rüstringen und Bant und einer Betrachtung der Zeit zwischen den Kriegen, den Anfängen und Auswirkungen auf die Menschen und ihr Handeln.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Gefällt mir sehr gut - - - besonders auch die Widmung!

Viele Grüße
Alina

1 Kommentar
ilsebill

Vielen Dank liebe Alina und LG Renate

Wichtiger Beitrag
gittarina

Allein die Rezension und das "Interview" ist schon einen dickes Herz wert - einfach fantastisch. Ich habe als Baby nicht allzuviel mitgekriegt (sagt man) und trotzdem knicke ich ein, wenn ich Sirenen oder Panzergeräusche höre, wenn ich Demonstrationen im TV sehe, kriege ich Gänsehaut und möchte heulen. "Du warst doch noch so klein!" - ist kein Garant dafür, dass man verschont wird... Gitta

2 Kommentare
ilsebill

Liebe Gitta, ein Zeichen, dass ich immer noch nicht mit dem neuen BookRix so richtig klar komme, ist, dass ich Deinen Kommentar übersehen habe, für den ich mich ganz herzlich noch nachträglich bedanken möchte.
LG Renate

gittarina

Ach, Renate - das geht mir doch auch oft so - man müsste ja ständig am Rechner sitzen, um alles mit zu bekommen - morgens arbeite manchmal auf, was mit über den Tag verloren gegangen ist. Und das geht nur, wenn man alles öffnet bei der Tröte, also immer weiter runter...
schlaf... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
ilsebill

Ja, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, lieber Sweder. Und jeder, der das sagte, fühlte sich im Recht, weil er von der jeweiligen Propaganda vollgedröhnt, nichts anderes zu hören bekam.
Liebe Grüße und trotz alledem wünsche ich Dir noch ein erfolgreiches neues Jahr
Deine Renate

Wichtiger Beitrag
ilsebill

Liebe Annelie,
ja wir sind uns ganz und gar einig. Ich kriege auch immer einen dicken Hals, mit welcher Liberalität Regierung und Justiz den Übergriffen und Unverschämtheiten aller hier eingewanderten umgeht. Die Keule Scheißnazi wirkt ja immer und schon knicken alle wieder ein. Die Türkische Regierung verbietet sich einen Hinweis oder gar Kritik an ihrem Völkermord an den Armeniern. Die Russen behaupten, es sei allein ihre... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
genoveva

Jedes deiner Worte kann ich nur unterstreichen. Besonders deine Rezension.
Unser heute noch "unter dem Teppich" laufen, hat unser Land nur der Lächerlichkeit preisgegeben. Amerikaner, Holländer, Engländer, Türken ( Völkermord 1000 000 Armenier, bis heute geleugnet von ihnen) um nur einige zu nennen, haben Unmenschlichkeiten und Völkermord in großem Maße in ihren Kolonien begangen! Keiner hat dafür so gezahlt und sich in Demut... mehr anzeigen

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE