Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Ultraschallbilder lügen nicht

Von:
User: reggi67
Ultraschallbilder lügen nicht
Ziellos schlenderte sie durch die Einkaufspassage, bis sie sich in einem hübschen, kleinen Cafe niederließ um dort eine heiße Schokolade zu genießen. Gedankenverloren malte sie mit dem silbernen Löffel kleine Kreise in die Sahne, die ihr Getränk zierte. Allmählich schmolz das süße Weiß dahin und ertrank immer mehr in dem Kakao. In Maries Brust schmerzte es plötzlich, die Erinnerungen an jenen Tag holten sie ein.

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Rita

wiederholt sich diesmal nicht alles. Ich fürchte fast, dass er heute nicht mal einen Krippenplatz bekommt ;o).

Lieber Gruß,

Rita

Wichtiger Beitrag
Enya K.

erzählt. Man kann sich gut in die werdende Mutter einfühlen. Ganz subtil führst du den Leser durch die sich wandelnden Gefühle von Marie. Die Namen lassen bestimmte Parallelen zu, ja. Aber davon mal abgesehen, jedes Kind sollte für seine Mutter irgendwie etwas "Heiliges" haben.
Eine geschichte,die sehr gut zur Weihnachtszeit passt.

lg
Enya

Wichtiger Beitrag
laemmchen

wünsche ich so ein Ultraschallbild, auf dem sie sieht, dass ihr Kind heilig ist.
Denn das sind ALLE Kinder.
Wie schön du das erzählt hast, liebe Reggi.
Ich hätte mir nur einen anderen Titel für deine Geschichte gewünscht, wenn ich so ehrlich sein darf.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

... Namen sind passend gewählt, fraglich ist nur, ob es ein Junge oder ein Mädchen wurde... wäre es letzteres, würde ich Josephine vorschlagen...:o)
Ich will deiner Geschichte nicht den Weihnachtszauber stehlen, doch so weit ich weiß, ist Jesus gar nicht im Winter geboren... aber gut... noch gewagter finde ich allerdings die Darstellung der heiligen Empfängnis.... soll das heißen, unsere Mutter Maria wurde ebenfalls... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
regenwolke

...deine Geschichte ist nicht nur rührend und schön ...nein, in deiner Geschichte steckt auch viel Hoffnung und Kraft...
LG COrinna

Wichtiger Beitrag
gittarina

negativ gefärbten Gefühle kann man ja nur zu gut nachempfinden - und doch wird es ein gutes Ende habe.
Eine Geschichte mit doppeltem Boden fürwahr - wunderbar erzählt...
Gitta

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Astrein
Dir ist mal wieder eine sehr rührende Geschichte gelungen.
Ich habe einen richtigen Kloß im Hals.
*snief*
Die Entscheidung, ob sie das Kind behält, ist eine harte Entscheidung. Denn natürlich besteht die Gefahr, dass sie dadurch immer an diese schreckliche Tat erinnert wird
Und sie wird immer wissen, wer der Vater ist
Ich konnte sie sehr gut verstehen und habe soo mit ihr gefühlt
Und dennoch: Ich habe mich richtig gefreut,... mehr anzeigen

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE