Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Die Zärtlichkeit von Rot

Von:
Die Zärtlichkeit von Rot

Fast acht Jahre hatte ich auf diesen Augenblick gewartet. Acht Jahre. Hatte mir nichts gegönnt, hatte auf alles Unnötige verzichtet, ja hatte mich mit meinem Geiz bei Freunden und Bekannten sogar einige male lächerlich gemacht. Hatte nur gespart, für diesen Augenblick, der nun endlich, nach Ungeduldigem, Langem warten, gekommen war.


Stichwörter: 
Satire, Kurzgeschichte, Auto
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
markus.hedstroehm

Ja, die Welt ist voller Psychopathen, wenn es um die blechernen Götzen geht. Und je nach Temperament des Götzenanbeters verlaufen solche "Freveleien" oftmals sehr farbenprächtig; meistens im satten rot.
Sehr gut geschrieben ...
LG Markus

1 Kommentar
Ralf von der Brelie

Lieber Markus,
ja, ich konnte noch nie Verstehen, warum Menschen ihr Herz an einen Haufen Blech hängen.
Für mich ist ein Auto immer nur ein Transportmittel, welches mich, möglichst zuverlässig, von A nach B bringen soll.
Ich danke Dir für alles !
Alles liebe
Ralf

Wichtiger Beitrag
Angela

Ja, da kann Mann schon mal ausflippen, wenn seine rotlackierte Geliebte ein bisschen angekratzt wird... Wäre das mit seiner Frau passiert - halb so schlimm... :-))

Wichtiger Beitrag
schnief

Eine tolle Geschichte!
Liebe Grüße Manuela

1 Kommentar
Ralf von der Brelie

Liebe Manuela,
ich freue mich das Dir die Erzählung gefallen hat ! :-)
Ich finde es immer ziemlich Seltsam, weshalb viele Leute die ich kenne, eigentlich die meisten, ihr Herz an etwas hängen, was doch nichts anderes ist als ein Haufen lebloses Blech.
Alles liebe
Ralf

Wichtiger Beitrag
angelface

oh was sehen meine erstaunten Augen, gitti hats Lektorat gemacht bei diesem Buch, jaha...das braucht man schon von zeit zu Zeit ( dass einer mitliest, glättet und korrigiert...lacht...aber das wollte ich eigentlich gar nicht sagen, sondern,
hervorragend - witzig - lebendig mit einem tüchtigen Schuß Erotik geschrieben...eine hübsche Idee des Deutschen liebstes Spielzeug so in den Vordergrund zu erheben dass es zum ganzen Buch... mehr anzeigen

1 Kommentar
Ralf von der Brelie

Liebe Angelface,
Ich danke Dir für deinen Kommentar und natürlich auch für das
Herzchen :-)
Ich freue mich, dass Dir meine kleine Erzählung gefallen hat !
Tja, ich mache mir selbst nichts aus Autos, hauptsache es fährt und bringt mich dorthin, wohin ich will. Es wundert mich aber... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gittarina

Was für eine Geschichte, was für eine Leidenschaft, welch ein Wahn - der in Wahnsinn mündet - obwohl der Sinn gänzlich verrückt ist.
Einen "eigentlichen" Gebrauchsgegenstand über ein menschliches Dasein zu stellen - welch eine abstruse Handlung ...
Deine Charakterisierung des glücklichen Besitzers - vornehmlich in poetisch melodischer Fülle - zeigt diesen umnebelten Protagonisten, der wie in Trance handelt und im blinden... mehr anzeigen

1 Kommentar
Ralf von der Brelie

Liebe Gitta, super das Dir diese Erzählung gefallen hat !
Und vielen dank für das Herzchen ! :-)
Wie heißt es so schön, unter Männern gibt es nur drei Gesprächsthemen- Autos, Fußball und Frauen.
Tja, ich bin ein Mann und muss leider sagen, es stimmt.
Naja, weder Autos noch Fußball... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
garlin

Das ist der Götze, der heute angebetet wird - Konsumstatus über alles. Wehe, wenn das Lieblingsspielzeug Schaden nimmt! Ich habe letztes Jahr eine junge Frau beobachtet, die an einem Pool liegend, morgens ununterbrochen mit ihrem Smartphone rummachte. Und als ich gegen Abend wieder kam, lag sie immer noch da und fummelte. Ich überlegte kurz, ihr das Ding wegzunehmen und in den Pool zu werfen, aber ich fürchte, sie hätte mich... mehr anzeigen

1 Kommentar
Ralf von der Brelie

Ich danke Dir sehr für deinen Kommentar und natürlich auch für das Herzchen ! :-)
Mich erstaunt es auch immer wieder aufs neue, wie Menschen mit alltäglichen Gebrauchsgegenständen umgehen und welche liebe sie scheinbar zu diesen Dingen entwickeln können.
Nicht das Kind, ist des... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
philhumor

Der Stolz, sich ein besonderes Auto leisten zu können, eines, was eine Aussage macht über einen selbst, so treffend wie die eigene Handschrift: Es zu etwas Eigenem machen - seine Existenz ausdehnen auf dieses Gefährt, seine Fähigkeiten steigern: Man kann Weltenbummler sein, kann ein Vielfaches des eigenen Lauftempos erreichen.

Vielleicht reagiert er zu heftig, ein Nasenstüber als dezenter Hinweis sollte genügen. Doch er spielt... mehr anzeigen

2 Kommentare
Ralf von der Brelie

Lieber Phil, vielen dank für deinen Kommentar !
Tja, ich finde es oft schon sehr seltsam, mit wieviel Herzblut manche Menschen an ihren Blechkarossen hängen :-)
Liebe grüße
Ralf

Ralf von der Brelie

Ach ja, nicht das ich es vergesse, ich danke Dir auch für das Herzchen !

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE