Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Landgang

Von:
User: guerain
Landgang
Da stand ich nun. Im Hafen von Delfzijil. in den Niederlanden. Ich war vor wenigen Minuten von zwei Matrosen außenbords gehievt worden, und ehe ich mich richtig versehen hatte, hatte das Fahrgastschiff vom Kai abgelegt und ich stand mutterseelenallein am Pier.

Teilnahmebeitrag des März-Wettbewerbs der Gruppe Biografisches. Thema: Alleine weg von Zuhause.

Stichwörter: 
See, Landgang, Fremde
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Pinkcity

diese Geschichte ist echt klasse, ab und zu musste ich grinsen... Diese Situtation kann ich nachvoll ziehen. Wir hatten das in Italien, da ist einer im Zug eingeschlafen und wir haben das erst gemerkt, als dieser schon weiter gefahren war. Glücklicherweise ist er im nächsten Bahnhof ausgestiegen und mit der S-Bahn zu unserem Campingplatz gefahren.... es ist aber ein schreckliches Gefühl, wenn man weiß das jemand fehlt und man... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
ilsebill

Eine interessante Geschichte, die beweist, dass man nichts übereilen soll. Aber es war ja auch nicht sicher, dass der Vermisste auf dem Schiff geblieben war. Also sehr verworren. Ende gut, alles Gut.
LG Renate

Wichtiger Beitrag
anarosa

Ein sozusagen gezwungenes Abenteuer hast Du erlebt. Ich kann mir Deine Gefühle gut vorstellen. Aber letztendlich hatte alles ein glückliches Ende, und Du bekamst Die Möglichkeit, uns diese Geschichte zu präsentieren :-)

Liebe Grüße
Rosa

Wichtiger Beitrag
katja.ruebsaat

dachte ich: Im Hafen von Wo??? Das klingt schon so exotisch, da hat man wahrscheinlich das Gefühl, noch weiter weg zu sein, zumal, wenn man die Sprache nicht spricht ... Den Betroffenen ausrufen zu lassen, wäre wahrscheinlich hilfreich gewesen, aber dann wäre nicht so eine Geschichte dabei herausgekommen :o)

liebe grüße
katja

Wichtiger Beitrag
guerain

wie lemerle unten schon erwähnte: "Und einen Erwachsenen muss man nicht gleich suchen."
LG
Rainer

Wichtiger Beitrag
Rebekka Weber

Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass du dich so schnell abgesetzt hast.
Sicher, du bist zur Polizei gegangen, hast dort deine Schuldigkeit getan, aber hättest du nicht die Aufgabe/Pflicht gehabt nach dem Verschollenen zu suchen?
Sicher, heute mit Handy wäre das alles einfacher zu lösen gewesen: Ein Verschollener taucht wieder auf, ein Handyanruf an dich und alles wäre wieder in Ordnung gewesen.
Dass es damals noch kein... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Caspar de Fries

Hallo Rainer,
eine sehr interessante, aber doch verworrene Geschichte, die Du sicherlich nicht so schnell vergessen wirst.
LG rainer

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Alle wieder da, das ist die Hauptsache. Ich wäre verrückt geworden wenn ich jemande verliere. Frag mich aber auch warum es keinem anderen aufgefallen ist, dass er eigentlich da war...
manchmal spielt das Leben so.
lg Taps

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

... Gut alles Gut kann man da nur sagen. Ich kann es dir nachempfinden, mitten in einem Land zu stehen wo man kein Wort versteht. Dies ist mir nicht nur einmal passiert. Es ist ein scheusliches Gefühl.

Sehr gut geschrieben, nur ich hätte den wirklich gesucht.

Liebe Grüße

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE