Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Schmerz formt Worte

Band 10 Von:
Der Schmerz formt Worte
Weitere Gedichte und Texte aus dem Zeitraum 1987 bis jetzt, chronologisch unsortiert.

~ "Voller Poesie. Ich kann nur sagen virtuos. Es sind Töne, die auch an Gottfried Benn erinnern. Hier hat Raimund meisterhafte Lyrik verfasst, Liebesgedichte, voller Poesie, eine Vielfalt, mit der er locker umgeht. Im Hintergrund klingt eine melancholische Melodie." - Conrad Cortin ~

~ "Sehr facettenreich dieser Gedichtband, von Melancholie bis hin zu Aufbruch, Umbruch und Transformation, zudem gespickt mit Tabuthemen wie z.b. 'Der Bauer' und auch hier und da Humor..." - Renate Kaufmann ~


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
r.deter

Immer wieder beeindruckende Gedichte. Du arbeitest mit einer kraftvollen Sprache, die kein Blatt vor dem Mund nimmt und die Gedanken direkt ausspricht. Respekt!

LG Rene

Wichtiger Beitrag
hammerin

Es stimmt, Deine Gedichte, sind Gedichte der besonderen Art. Dieser Band hat mir besonders gut gefallen. Es ist alles drin, Melancholie, Ironie,Wut, aber auch Humor.
Liebe Grüße Dora

Wichtiger Beitrag
sissi136

auf einzigartige Weise in Worte verpackt...traurig und doch so voller Sehnsuch nach Leben und Liebe... eine Lyrik, die ihresgleichen sucht... Warten.. ein wunderschönes Gedicht...über die Dichte der Frauen müssen wir allerdings mal reden :-))

Wichtiger Beitrag
fabianl

sind deine Werke, melancholisch...überwiegt,
der neue Sinn des alten Fernsehers gefällt mir

Wichtiger Beitrag
johnnycrash

Eigentlich wollt ich nur Stichworte schreiben: In der Regel, Wahlbetrüger oder Angst. Dann reizt es mich zu werten.
Ist es Liebe? gefällt mir sehr.
Der Bauer - welch ein Ungeheuer - welch ein Abbild einer Familie?
Auch die Wortspiele gefallen mir (der Bedürftige und der Weg) Süß und humorig kommt der Fernseher daher.
Und schließlich ein endreimiger Absacker auf der Reeperbahn.
Eine sehr empfehlenswerte Textsammlung von Raimund.
LG Johnny

Wichtiger Beitrag
inseln

Ich sehe einen Schwimmer der im Meer schwimmt, es ist Nacht, diffuses Mondlicht, kein Ende u. kein Anfang, nur bleigraues Wasser. Doch er bleibt oben. Warum will ich die Texte eigentlich nur nachts lesen, wo ich doch von der hellen Seite komme? Ich glaube, ich bin ihm dann näher.

Wichtiger Beitrag
klaerchen

Der Besondere, ja,ja, fast alle etwas anderen Gedichte haben mir gefallen,fast alle, wie immer,
mit liebem Gruß

Wichtiger Beitrag
renatekaufmannarts

sehr facettenreich dieser gedichtband, von melancholie bis hin zur aufbruch, umbruch und transformation, zudem gespickt mit tabuthemen wie z.b. 'Der Bauer'
und auch hier und da Humor:
'in der Regel sind die Frauen nicht ganz dicht.'
stimmt! ;))

STERN*****

Wichtiger Beitrag
concortin

Ich kann nur sagen virtuos, es sind Töne, die auch an Gottfried Benn erinnern. Hier hat Raimund meisterhafte Lyrik verfasst, Liebesgedichte, voller Poesie, eine Vielfalt, mit der er locker umgeht, im Hintergrund klingt eine melancholische Melodie.

Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE