Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Schmerz formt Worte

Band 7 Von:
Der Schmerz formt Worte
Weitere Gedichte und Texte aus dem Zeitraum 1987 bis jetzt, chronologisch unsortiert.

~ "Der große Zertrümmerer und Verzweifler verschont nichts, aber er kann nicht verhindern, dass neues Leben erblüht zwischen den Ruinen" - Conrad Cortin ~

~ "Eigenwillige Werke, die aber in jeder Zeile und in jeder Aussage absolut überzeugen. Einfach stark!" - René Deter ~

~ "Ich danke Dir vom Herzen für dieses gelungende Buch" - Hanna Batoli ~

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
amalaswintha

so vollkommen beschlagen, dass die bunten Farben der Lüge nur mehr unvollkommen zu sehen waren....
Nachdenkenswerte Texte.

Wichtiger Beitrag
r.deter

Eigenwillige Werke, die aber in jeder Zeile und in jeder Aussage absolut überzeugen. Einfach stark!

Wichtiger Beitrag
klaerchen

versunken in Träume, gefällt mir alles bis zum Schluss. Ganz kleine Ausnahmen gibt es, aber...
Dankeschön!

Wichtiger Beitrag
robustus

Deine Gedichte ueber Tauer, Verzweiflung,Schmerz, Tod, Sehnsucht, aber auch Hoffnung haben mich tief beruehrt."Tal der Traenen" finde ich traumhaft.

Wichtiger Beitrag
sissi136

von Laub und Tod und Traumfrauen, von der Liebe und dem Leben....Raimund, das sind wunderbare Texte und ein wenig Hoffnung bleibt ja immer... die Erkenntnis des Ich bin Ich gefällt mir am besten ... und vom Glück nehm ich ein großes Stück, das teil ich dann mit dir :-))

Wichtiger Beitrag
hammerin

Lieber Raimund ist habe schon einige Bände von Dir gelesen. Auch dieses Mal bin ich wieder hin- und hergerissen. Du verstehst es einfach meisterhaft Deine
Gefühle in Worte zu fassen. Es spiegelt sich alles darin wieder, Sehnsucht, Hoffnung, Schmerz --
Liebe Grüße Dora

Wichtiger Beitrag
gaschu

Worte über den Tod, das Leben, die Liebe und die Menschen. Fantastisch "geformte Worte", lieber Raimund! Voller Seele und Gefühl!
Viele Grüße, Gabi.

Wichtiger Beitrag
Dörte O.

ich bin überwältigt und auch etwas verwirrt, weil ich nicht weiß, wann es passierte. Das ich Deine Worte nicht mehr las.
Jetzt, da ich Deine Gedichte zig mal gelesen habe , weiß ich warum :
ich konnte den Schmerz nicht ertragen!
Deine Worte zeigen mir auf, wieviele von "uns" es gibt, die mit Schreiben versuchen, Dinge zu verarbeiten, die mit Worten schreien und sich gleichzeitig befreien, ein Hilferuf zum Einen, ein... mehr anzeigen

Weitere Beiträge anzeigen
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE