Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der Schmerz formt Worte

Band 6 Von:
Der Schmerz formt Worte
Weitere Gedichte und Texte aus dem Zeitraum 1987 bis jetzt, chronologisch unsortiert.

~ "...von Verzweiflung bis zu Hoffnungsschimmer, von Wollust bis zu verfeinerter Erotik, von Gereimten bis zu Wortspielerein und Bekenntnislyrik, alles wird hier durchgespielt, bis zur äußersten Grenze." - Conrad Cortin ~

~ "Alle Gedichte beeindrucken tief. Der Schmerz und die Dunkelheit haben eine geheime Wonne, die gefährlich wird." - Regine Wendt ~

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
alias.i

aber geil irgendwie, fleischbeschau und kurvenstudium. stippvisite und gleitzeit, bezaubernde brüste = wunderschöne hamburger, oh ja das hat was, oh ja winterzeit... ;)
lieben gruß

Wichtiger Beitrag
klaerchen

Winterliebe, wie ein Blatt im Winde!
Diese Poesie und Wortspielereien, Grenzgänge verschwimmend, von Selstaufgabe bis Kreativität die nie vergeht.
Wunderbar!

Wichtiger Beitrag
hammerin

Ich musste gerade feststellen, dass ich den Band 6 noch gar nicht kannte. Da wäre mir beinahe etwas entgangen.In dem Band hast Du alles durchgespielt, was ein Mensch erleben kann, Liebe, Lust, Hoffnungslosigkeit, aber auch Hoffnung, Humor war auch dabei, Todessehnsucht."Wie gerne würde ich mit den Wolken zieh`n und der Realität entflieh`n.
Wer möchte das nicht manchmal.
Ein dickes Sternchen dafür von mir.
Liebe Grüße Dora

Wichtiger Beitrag
gaschu

würde ich auch manchmal gerne ziehen!
So unterschiedliche Gedichte und Texte hast du hier wieder eingestellt, lieber Raimund. Besonders gefällt es mir, dass wir auch etwas von deinem Humor kennenlernen dürfen, z.B.: es geht ein Arsch die Treppe rauf!
Lustig, und mit Augenzwinkern geschreiben!
Dann natürlich auch wieder sehr nachdenkliche Texte. In Erinnerung ist mir besonders die Frage: Was kostet die Freiheit? Meinen Tod?
Das... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
inseln

Alle Gedichte beeindrucken tief. Der Schmerz und die Dunkelheit haben eine geheime Wonne, die gefährlich wird. Man möchte Blütenblätter auf die Wunden auflegen, zärtlich und leicht. Ich frage mich ganz im Ernst, warum ich immer das Helle für mich sehe. Ist es eine Gabe, die man in die Wiege gelegt bekommt?

Wichtiger Beitrag
sissi136

sanftschwebend und ganz leise wünsch ich dir, von Liebe und Hoffnung beseelt gute Reise, hinauf in das Licht fühl dich dem Adler gleich in Freiheit und im Lichte.
ja, mehr hab ich im Augenblick nicht zu sagen! Du mußt den zarten Jungen wieder fingen. Lieben Gruss sissi

Wichtiger Beitrag
renatekaufmannarts

mein favorit: Zurück in schwarz
melancholisch bis sinnlich, ja die depression besitzt auch eine farbenreiche palette durch ihre nuancen.

Weitere Beiträge anzeigen
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE