Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Sanitätshäuser, Krankenhäuser, Ärzte, da werden sie geholfen!

Von:
Sanitätshäuser, Krankenhäuser, Ärzte, da werden sie geholfen!
Eine wahre Geschichte über eine Kettenreaktion ohe gleichen. Die eine arme Hausfrau an den Rand des Wahnsinns bringt!

Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
heike56

Also, fast eine ähnliche Situation hatte ich in meiner Familie. Ist schon traurig, das Kranke so nachlässig behandelt werden.

Aber die Geschichte ist sehr gut geschrieben.
LG
Heike

2 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Martina Köhler

Wunsderbar getroffen. Auch ich kann mit solchen Erfahrungen mithalten. Äußerst Realitätsnah. LG Martina!

Wichtiger Beitrag
Geli

allerdings ist es bei uns vor Ort besser. Mein Sohn lang jetzt im Krankenhaus. Er hatte Einzelzimmer mit Fernseher. Das Personal war freundlich und das Essen ganz Ok.
Es ist nicht überall so. Gut geschrieben Gruss Geli

Wichtiger Beitrag
irisheerdegen

Tja , das kenne ich zur genüge... ich arbeite in einem Krankenhaus... einem relativ kleinen, wo noch nicht ganz so viel daneben geht. Bei uns wir eigentlich keiner ohne Klärung der ganzen Probelmatik, wie Rezept, Sanitätshaus etc, entlassen. Aber ich weiß auch von großen Kliniken ( Uni Kliniken ) die punkt neun Uhr ihre Patienten auf den Flur setzen und der arme Patient der Gnade seine Angehörigen ausgeliefert wird... und... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
giuliaxxxx

dieses Kriterium ist mir nicht neu. Ich lag vor einem Jahr auch 4 Wochen in einem Krankenhaus. Es war furchtbar und es ist unglaublich, wie desinteressiert und desillussioniert manche Schwestern, aber auch Ärzte sind.
Das,was Fred sagt, ist mir auch neu. Na, dann ist dies ja noch eine Unterstützung der ganzen Problematik. Traurig! Traurig! Traurig! Auch der Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatient ist mir noch sehr gut... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
traumwanderer

Mein Mann wurde damals einfach liegen gelassen, weil erst einmal alle ratlos waren. Er ließ sich dann wegen unzumutbarer Zustände entlassen, auf eigene Gefahr.
Ohne Medikamte oder Arztbericht. Was dann folgte war eine neuerliche Einweisung mit Blutvergiftung.
Einem Freund wurde die Entlassung zur Reha verweigert, weil angeblich noch eine dringende Untersuchung fehlte. Die Reha Klinik hätte diese aber auch machen können. So... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gittarina

...dann wäre Hannelore M alias Fatma Ö. ein noch größeres Opfer der Gesundheitsreform geworden - und der Entdeckung der Krankenhausbetreiber, dass man auch im sanitären Bereich wirtschaftlich arbeiten muss/will, um auf einen grünen Zweig zu kommen.
Tja, so isses inzwischen... Gitta

Wichtiger Beitrag
robustus

Krankenhaueser sollte man lieber nur von aussen sehen. Deine Illustration passt perfekt zum Thema.
Und nur gut, dass es Angehoerige gibt, die sich dann kuemmern.Die Desorganisation ist manchmal zum Haare raufen.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

wußtest du eigentlich schon, das es Bonis für die Krankenhäuser gibt, für jeden Tag, den der Patient eher entlassen wird?
Wer sich um die Patienten danach kümmert, kümmert sie nicht,.. hat doch schließlich jeder angehörige.
Der Schwarze Rahmen passt sehr gut zu der Aufmachung.
LG Fred

Wichtiger Beitrag
mitzimog

warum es immer nur LIEBESROMANE in der Klinik gibt? Die kümmern sich zu wenig um die Belange ihrer Patienten und suchen nur nach dem nächsten Liebes TÄTATÄ!!

Hihihihi - Heman hätte jetzt bestimmt gesagt:

Was haben wir heute gelernt?

Vertraue nie einem HALBGOTT in weiß denn auch er ist nur ein MANN!! :-)

Es grüßt dich mit einem Drückerle und schickt die Frohe Botschaft das du Morgen FREI hast!!! Auch schön - oder?

Deine Mitzi

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE