Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Meer

Von:
User: philhumor
Meer

Mit der Unendlichkeit konfrontiert – gewiss, man kann sich das Meer auch als Fototapete an die Wand kleben, aber in natura ist das beeindruckender. Himmel darüber – Treffpunkt Horizont; solche Weite hat man in seinem Inneren nicht. Es war schon immer das Bestreben des Menschen, Begrenzungen als nicht existent anzusehen. Ruckzuck übern Zaun – ihm ist erlaubt, was allen Tieren verboten ist: der Blick hinter die Kulissen. Aber hält man dem stand? Die Unendlichkeit wiegt schwer, man möchte sich dem entziehen. Der Kalender sagt, dass man sich in diesem und jenem Jahr befindet, es herrscht Ordnung, die Ewigkeit hat sich anzuhören, dass sie unterteilt sei. Dann der Anblick des Meeres – es leugnet alle Maße des Menschen; es lässt Welle und Welle heranrollen – mit erstaunlicher Geduld.

...



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Essays"
Alle Bücher dieser Reihe:
Toteninsel – Lebensinsel
Kostenlos
Erwartung vs. Realität
Kostenlos
Zirkus
Kostenlos
Den Nagel auf den Kopf treffen
Kostenlos
Musik in meinen Ohren
Kostenlos
Meer
Kostenlos
Stichwörter: 
Meer, Strand
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Angel of Love

Voll schöööööön hast Du das Meer beschrieben. Gerade die letzten Zeilen fand ich ganz zauberhaft.

Es gibt für mich kaum etwas Schöneres, Beruhigenderes als den Ozean ...

Auch wenn er zur tosenden See wird, ist er magisch und atemberaubend. Eine Urkraft - reinigend und majestätisch.

Die vielen Blautöne lassen einen Staunen, die Wellen wirken sich bei geschlossenen Augen schon fast hypnotisierend aus ...

Mich hat das traumhaft... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Jimi Wunderlich

Es wäre eventuell schön, wenn ich das Meer so sehen könnte wie Du. Leider bekomme ich das nicht in meinen Schädel (siehe mein Essay zum Thema). Es klingt so schön bei Dir. Für mich ist der Strand zum (Bau)-Sand klauen da, und jedes Meer hat ein gegenüberliegendes Ufer, ist nie endlos. Und zum Wellengeplätscher fällt mir nur ein, dass ich auf den Topf müsste. Vielleicht leider, vielleicht... Ich weiss nicht.
Wie immer gut... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
E. M. Schmiedel

Therapie Meer:)) Das würde ich allen Gestressten verschreiben. Gut gelungen, fühlst Dich wohl, was könnte besser sein.LG.Michi

2 Kommentare
philhumor

Bald braucht das Meer eine Therapie. Ihm geht es sauschlecht. Thanks.

E. M. Schmiedel

Weis schon, das ganze Kunststoff / Kaffee Kapsel Zeugs...

Wichtiger Beitrag
Petra Peuleke

Wie immer sehr gelungen,-)
Die Gedichtform ist besonders und gibt deinem Essay eine persönliche Note, sonst schreibst immer absolut neutral und souverän. Diesmal nimmt es dich mit- und den Leser natürlich auch, -) Xx PP

1 Kommentar
philhumor

Persönliche Empfindungen stecken mit drin. Das Meer ist toll - muss man ihm ja auch mal sagen. Thanks.

Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE