Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Männer und Frauen

Von:
User: philhumor
Männer und Frauen

Frauenemanzipation ist für Männer ein Reizthema - man findet sich plötzlich wieder in der Rolle des Antagonisten; was hat man falsch gemacht? Ist überhaupt kein Widerspruch erlaubt, geht es gar nicht um Diskussion? Schon seltsam, in der Literatur steht der Bad Boy ganz hoch im Kurs, auch attraktive Vampire und ihre Werwolf-Kollegen kommen dabei nicht schlecht weg - sie geistern durch die Fantasie-Welt der Autorinnen. Aber im Alltag soll der Vampir den Kinderwagen schieben, als Hausmann eine gute Figur machen. Der Held sollte möglichst Arzt sein und über unendlich viel Freizeit verfügen, die er in wildromantischer Gegend mit seiner Liebsten verbringt.

...



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Essays"
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
katerlisator

Interessante Gedanken, toll geschrieben.

Frauen auf die Venus? Dort herrschen über 400°! Na, ja.

Wichtiger Beitrag
critikus

Eine ausgezeichnete Interpretation des Rollenspiels. Aber alles, was darüber schon geschrieben wurde, ist Theorie. In der Realität ist das Zusammenleben von Mann und Frau gar nicht so kompliziert. Das physisch Trennende macht doch erst den Reiz aus. In der seit 62 Jahren bestehenden Beziehung zwischen meiner Frau und mir sind solche Gedanken noch nie aufgekommen.

LG Claus

Wichtiger Beitrag
Anne Grasse

Huch, ich bin bei dir ja schon gewöhnt, dass ich Schwierigkeiten mit dem Kapieren habe. Um so überraschter bin ich, dieses Buch auf Anhieb zu verstehen. Danke!!!

Wichtiger Beitrag
Michaela Schmiedel

Alles gesagt damit:)). Ich denke, dass vielen Männer und Frauen lieber sind, die sich nicht in Schubladen stecken lassen. Steht und geht ja fast jeder nur noch mit geneigtem Kopf und daddelt..Verrückt auf Likes werden viele dann zu Papierdackeln, die das Tigern versuchen wollen:)) Nach diesem Essay brauche ich erst mal eine Auszeit:)) LG.Michi

Wichtiger Beitrag
Petra Peuleke

Oh je … ich bin voll die Durchschnittsfrau …! Dabei will doch jede was ganz besonderes sein … - ) mein Protagonist ist auch Arzt und hat viel Zeit (wenn er gerade mal da ist) … und das romantische Umfeld stimmt auch ….
Frau fühlt sich voll ertappt und tappt im Dunkeln. Aber zum Glück sind Männer immer so geschickt und bekommen auch das Lagerfeuer an :-) (selbst heute hätte der Mann von früher mindestens eine Taschenlampe... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
iactum

Feiner ausgewogener Essay des positiven Denkers , ein Traum von reichhaltigerer Geschlechter-"Typenkomoedie", doch welche moderne Frau träumt von einem kreativen Einstein-Zausel, welcher moderne Kerl von einer Simone de Beauvoir oder femininen Dame in unserer Unisexgesellschaft? Sind die gerade angesagtesten Geschlechtsstereotype denn vom Gegengeschlecht noch gefragt? Man lese Balzacs "Glanz und Elend der Kurtisanen" oder... mehr anzeigen

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE