Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Wettbewerb

Neid und Gier Von:
User: nicolin
Wettbewerb
Das Geld regiert nicht nur die Welt, es wird auch der Neid und die Gier motiviert.

8 Seiten

Stichwörter: 
Wettbewerb, Gier, Neid, Missgunst, Sterne
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Plzzz. ︀Write ︀me! ︀I ︀m ︀waiting ︀for ︀you, ︀open ︀link ︀>>>>> WWW.INTIMCONTACT.COM?_ebook-nicolin-braun-wettbewerb

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Das wiederholt sich immer, so lange es Menschen gibt. Genau wie die Kriege..........Ich habe schon versucht, Anna wieder zurück zu holen.. LG. Michaela

3 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Gelöschter User

Plzzz. ︀Write ︀me! ︀I ︀m ︀waiting ︀for ︀you, ︀open ︀link ︀>>>>> WWW.INTIMCONTACT.COM?nicolin_1232476611.2136449814

Wichtiger Beitrag
sternschnuppe

Kreativität kennt keine Grenzen,ist auch gut so,jeder erlebt Gefühle anders.
Jeder verfasst sie auf eigener Weise. Keiner hat das Recht zu richten,ob Kunst gut oder schlecht ist.Entweder lesen oder bleiben lassen.Ich finde es gut wie du deine Gefühle über Neid und Gier darstellst,ein Stern für deine Gefühle von mir,
herzlichst Sternschnuppe!

1 Kommentar
nicolin

dass sollche kritische Gedanken nicht immer gefallen. Dennoch spürt man dies in jedem Wettbewerb des Lebens. Freut mich, dass dies bei dir als künstlerische Kreativität angekommen ist. Denn so war es auch gemeint...

Mit herzlichen Grüßen
Nicolin

Wichtiger Beitrag
mrs.dixon

Finde es gut, dass du dir Gedanken drüber machst, aber hättest du es lieber gelassen. Hat nichts mit deinem Gedicht oder persönlich dir selbst zu tun, aber das Thema ist irgendwie schon ausgelutscht... Es gibt eben Egoisten, die glauben, dass sie betrügen müssten, nur um an dämliche 2000 ¤ zu gelangen. Wenn sie ihre Energie weniger auf das Versenden von Freundschaftsanfragen und unnötigen Sternenspenden und stattdessen in das... mehr anzeigen

1 Kommentar
nicolin

sind nun mal so. Man kann hier Gedanken fließen lassen, das tat ich auch.
Jeder darf und kann seine Meinung vertreten, hier ist es ein lyrischer Ausdruck.
Ich denke und beziehe mich auf Kant und andere Denker:

"Was immer du deinem Nächsten verübelst, das tue ihm nicht selbst“,... mehr anzeigen

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE