Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Ein langer Weg ins Glück

Wenn die Vergangenheit dich einholt Von:
User: Nayla
Ein langer Weg ins Glück

Ein langer Weg ins Glück

Wenn die Vergangenheit einen immer wieder einholt.

 

 

Ich stehe im Badezimmer und schaue in den Spiegel, dort sehe ich eine Frau, die mit der vor fünf Jahren nichts mehr zu tun hat. Die einst so blauen strahlenden Augen schauen trostlos und haben dunkle Ränder, die Haut, die an einen Pfirsich erinnerte ist jetzt weiß und fahl und der Mund der immer lächelte ist jetzt spröde und bleich. Mir tut mein ganzer Körper weh und wenn man Ihn sieht, weiß man auch warum. Meine Oberarme sind blau und voller Striemen, mein Hals zeigt deutliche würge male, mein Oberkörper hat unzählige Hämatome und meine Beine sehen auch nicht besser aus. Früher vor fünf Jahren war ich eine attraktive Frau, mit meinen blonden, leicht gewellten Haaren, die heute Ihren Glanz verloren haben und meiner zierlichen Figur. Ich war früher schon schlank, doch heute würde ich mich schon fast als dürr bezeichnen, was mir nicht gefällt aber unter diesen Umständen wohl auch kein Wunder ist.

Den meisten Schmerz habe ich bei meinen Rippen, dort prangt eine riesiger Bluterguss in Größe eines Apfels. Jede noch so kleine Berührung an der Stelle lässt mich zusammen zucken. Ich hatte keinen Unfall oder dergleichen nein diese Verletzungen hat mir mein Mann Shawn zugefügt, ja er schlägt mich und tritt mich wenn ich schon am Boden liege. Er war nicht immer so, zum Anfang unserer zweijährigen Ehe war er fürsorglich, liebevoll und romantisch. Leider hat sich das im laufe der Zeit geändert und ich weiß bis heute nicht was der Auslöser dafür war. Ich habe schon oft überlegt, Ihn zu verlassen aber mir fehlt der Mut dazu. Meine Angst ist größer, das er mich erwischt und mich umbringt, was er mir auch schon oft angedroht hat.

„Einen Shawn White, verlässt man nicht. Das wird mit dem Tod bestraft.“ sagte er immer und wenn man Ihn dabei beobachtet hat, wie er es gesagt hat, wusste man genau, der Mann meint es ernst.

In letzter Zeit werden seine Angriffe auf mich immer öfter und immer brutaler. Hilfe kann ich mir nicht holen, da ich keine Freunde mehr habe. Er hat den Kontakt zu Ihnen verboten und ich halte mich aus Angst daran. Außer mit Amber, mit Ihr habe ich noch Kontakt, natürlich weiß er davon nichts und ich bete jeden Tag, dass er es auch nicht herausfindet.


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
miwo44

Wahnsinn ich bin total überwältigt von dieser Geschichte. Absolut mitreissend und man fiebert richtig mit der Pru mit bis zum glücklichem Ende.

3 Kommentare
Nayla

Vielen lieben Dank. Es freut mich riesig, das Dir die Geschichte gefallen hat.

Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
Chantal

Hallo ich mag es wie du schreibst könnte nicht aufhören zu lesen bis zum Schluss. Schreibe Bitte weiter so. Liebe grüße chantal

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE