Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Du sollst nicht stehlen

Von:
Du sollst nicht stehlen

Bruno streichelte seinem Kater Mäxchen über den Kopf und sprach zu ihm: „Ach, alter Bursche. Ich habe dir versprochen, dass du heute am Heiligabend etwas ganz Besonderes zu fressen bekommst. Aber das wird wohl leider nichts.“ Ein klagendes Maunzen folgte als Antwort, als ob Mäxchen die Worte seines Herrchens verstanden hatte.


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Petra Peuleke

Sehr berührend, lieber Matthias. Es ist erschreckend, wie viel Not es auch bei uns im Land gibt. Trotz Mindestlohn reicht das Gehalt leider oft auch nicht aus...- Schön, dass deine Geschichte ein gutes Ende hat. Das freut mich. Liebe Grüße, xx Petra

1 Kommentar
katerlisator

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das Herz.

Wichtiger Beitrag
Martina Hoblitz

Eine berührende Geschichte mit einem zum Glück guten Ende. Hat mich berührt. Und alles was mich wie auch immer berührt, bekommt ein Herz.

L.G. Martina

1 Kommentar
katerlisator

Vielen Dank, Martina!

Wichtiger Beitrag
mystikfee

Kurz und knapp - eine ergreifende Geschichte . hat mich sehr brergt
LG
mystikfee

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Total schöne Geschichte. Die Situation mit dem Jobcenter kenne ich auch. Leider, muss ich sagen.

Wichtiger Beitrag
satura.

Eine zu Herzen gehende Geschichte mit einem märchenhaften Ende. Eine Weihnachtsgeschichte ganz nach meinem Geschmack.

Zauberhaft geschrieben. Dankeschön :-)

LG Ute

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE