Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Das Erbe von Onkel Theodor

Von:
Das Erbe von Onkel Theodor

„Onkel Theodor ist tot. Ruf mich bitte an“ stand da. Onkel Theodor mochte ich wirklich, er war in unserer recht langweiligen Familie das weiße Schaf, immer zu Scherzen aufgelegt. Daher machte mich die Mitteilung sehr traurig.



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Pleiten ohne Ende"
Alle Bücher dieser Reihe:
Ausgebootet
Ausgebootet (1)
Kostenlos
Für alle Felle Stefan nie
Kostenlos
Laarmurr rettet die Wirtschaft
Das Reich der verlorenen Magie (3)
Kostenlos
Immer Ärger mit Purzel
Kostenlos
Einen Heiligabend wie noch nie
Kostenlos
Kaarkaar sucht das letzte Ohnhorn
Das Reich der verlorenen Magie (1)
Kostenlos
Das Vorsätzewichteln
Kostenlos
Kaarkaar sucht das Zauberkreuz
Das Reich der verlorenen Magie (2)
Kostenlos
Neugier ist der Tod der Katze
Kostenlos
Gisela und der Traummann
Kostenlos
Ein leckeres Frühstücksbrot
Kostenlos
Gorbi et orbi
Kostenlos
Ich hasse Donnerstage
Kostenlos
Auf Holz geklopft
Das Hufeisen (2)
Kostenlos
Das Hufeisen
Das Hufeisen (1)
Kostenlos
Das Erbe von Onkel Theodor
Kostenlos
Der Flohmarktfund
Kostenlos
Die Schnitzeljagd
Kostenlos
Einfach riesig
Einfach zauberhaft (1)
Kostenlos
Erwin Ehrmanns Erlebnisse
Kostenlos
Weihnachten fällt aus
Kostenlos
Ein ruhiges Leben auf dem Land
Kostenlos
Pausenlos peinliche Pannen
1,49 €
Herbert und das Therapietier
Herbert, der Nervenarzt (2)
Kostenlos
Herbert auf Großwildjagd
Herbert, der Nervenarzt (1)
Kostenlos
Ein Urlaub mit allen Schikanen
Ausgebootet (2)
Kostenlos
Kunibert kann nicht klagen
Kostenlos
Einfach winzig
Einfach zauberhaft (2)
Kostenlos
Einfach salzig
Einfach zauberhaft (3)
Kostenlos
Einfach eisig
Einfach zauberhaft (4)
Kostenlos
Stichwörter: 
Erbe, Verwandschaft, Scherz, Bild, Geld
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Heidrun

Das Buch habe ich jetzt doppelt, vom Mai -Wettbewerb und es gefällt mir immer wieder.

Deine Heidrun

3 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
Wichtiger Beitrag
goldie.geshaar

Und hier noch einmal die restlichen Kommentare aus dem Wettbewerb:

webmaus

vor ca. 2 Wochen
Na, da hat er den Helmut ja reingelegt,, der Onkel Theodor... Witzig und kurz und knapp erzählt, wie sich der Schlüssel glücklicherweise noch fand!

Nortia

vor ca. 2 Wochen
Hach ja - so ein "schreckliches" Bild würde ich auch gern erben. Schöne Geschichte.

schnief

vor ca. 2 Wochen
Das Bild hätte anschließend einen besonderen Platz bei mir... mehr anzeigen

3 Kommentare
Dieser Kommentar wurde gelöscht.
katerlisator

Danke für die Übertragung, Uschi...

goldie.geshaar

Gern geschehen!

Wichtiger Beitrag
karimela

Unter diesen Umständen würde ich mir auch einen "röhrenden Hirschen" ins Wohnzimmer stellen; aber NUR unter diesen Umständen;-))
Irgendwie hatte ich ja gehofft, dass der gute Onkel seinem Lieblingsneffen einen ordentlichen Batzen hinterlässt - und befürchtet, dass der in seinem Frust die richtige Erbschaft möglicherweise wegwirft. Aber das Glück war ihm hold und Barbara ja auch noch. Was will man mehr?
Liebe Grüße
Karimela

Wichtiger Beitrag
goldie.geshaar

Und der Hirsch, der röhrt...: )
Schwein gehabt, Helmut! Was wohl passiert wäre, wenn er den alten Schinken auf dem Sperrmüll oder bei ebay entsorgt hätte ... Was für ein Fund, ich bin richtig ein bisschen neidisch. Schöne Geschichte! LG Uschi

Wichtiger Beitrag
philhumor

Erstaunlich, dass Theodor sich für den röhrenden Hirsch entschieden hat - Symbol dafür, dass er der Platzhirsch ist? Da kann der Mann den Museen die schönsten Bilder abkaufen - und er begnügt sich mit Kitsch - statt Kunst. Vielleicht fühlt Theodor sich wohler mit Kitsch? Kitsch hat Wert in sich - vielleicht wollte er diese Weisheit vermitteln an seinen Neffen? Die Behaglichkeit, das Unangestrengte ...

Allerdings weiß der Neffe... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
ceciliatroncho

Seltsam, ich finde meinen Kommentar unter Deinem Wettbewerbsbeitrag nicht mehr…
Dann hier ein neuer: Eine fast rührende Geschichte um einen röhrenden Hirschen, dessen Hinweis auf ein Geheimnis hinter der Leinwand vom am Ende glücklichen Erben lange übersehen wird. Aber dafür gab's ja Babsi…
Die Geschichte ist rasant erzählt; wir sehen die Erbengemeinschaft gierig vor dem Notar sitzen, wir erleben die anfängliche Enttäuschung... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Zora Zorn

Lieber Matthias,

hier mein Kommentar aus dem anonymen Wettbewerb:

Gut, dass Barbara recht zweifelhafte Vorlieben hat und den röhrenden Hirsch näher inspiziert hat. Oder erahnte sie bereits aufgrund der Geschmacklosigkeit, dass da noch etwas "hinterstecken" muss?
Tolle Geschichte, flott im schönen Schreibstil präsentiert.

LG
Zora Zorn

P. S.: Das Cover ist im wahrsten Sinne des Wortes der Brüller! *lach*

1 Kommentar
hammerin

Lieber Mathias hier mien Kommentar aus dem Wettbeweb
Gut, dass niemand das Bild gekauft hat und den Schlüssel entdeckt hätte. DEr gute Onkel hätte mit seinem Humor beihnahe daneben gelegen. Aber es sit ja noch einmal gut gegangen.
Liebe Grüße Dora

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE