Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Das Mädchen aus Moskau

Von:
Das Mädchen aus Moskau
Das Mädchen aus Moskau

by ManuelaYasmina©

1 Hilfe, die Russen kommen

„Das ist eure neue Mitschülerin. Swetlana. Sie kommt aus Moskau. Sie spricht sehr gut deutsch und ich hoffe, daß ihr sie „alle“ gut aufnehmt.“ Neben der Lehrerin stand ein Mädchen. Nicht irgendeines. Nein.

Eine Ausländerin! Ausländer waren auf unserem Gymnasium nicht gerade erwünscht. Anfangs war dies nicht so. Viel zu selten kam früher mal ein Ausländerkind aufs Gymnasium.

Anfangs kamen sie aus Italien oder Spanien. Aber wenn man in der Zeit 20 Kinder ausländischer Herkunft auf dem Gymnasium zählte, dann war dies sehr, sehr hochgerechnet. Einerseits kamen sie durch den Deutschunterricht nicht so gut mit, andererseits zogen viele auch wieder fort. Das lag wohl auch daran, daß sich in unserer Region sehr selten Ausländer ansiedelten, beziehungsweise, schnell merkten, daß es in der Stadt bessere Anstellungen gab. Und so waren wir schnell wieder unter uns. Aber nun kamen sie zu Hauf und wir hatten da so unsere Schwierigkeiten mit ihnen. Nicht das wir rassistisch wären. Die meisten von ihnen waren aufbrausend und wollten sich nicht in die Gemeinschaft einfügen. Hielten sich für was Besseres und sahen auf uns herab, auch wenn sie dafür keinen Grund hatten. Da sie nun zum größten Teil aus dem Osten kamen, glaubten sie wohl mehr Rechte zu haben, als wir deutsche. Wahrscheinlich rührte es noch vom 2. Weltkrieg her. Doch damit hatten wir ja nichts zu tun, waren wir doch alle erst 1953 bis 56 hergestellt worden.

Auch waren sie ständig in Gruppen anzutreffen. Und an diesen Gruppen kamen wir Jungs nie vorbei, ohne von ihnen angerempelt zu werden. Das ging dann hin bis zur Schlägerei, wo nachher nie einer von ihnen dran beteiligt gewesen war.

Die Mädchen hatten es sogar noch schwerer. Ihnen hob man, wenn sie an ihnen vorbei gingen, einfach die Röcke hoch, umringten und befummelten sie. Schon öfters hatte es deswegen eine Schlägerei gegeben, wenn wir das Mädchen schreien hörten. Auch war die Polizei deshalb schon des Öfteren im Einsatz gewesen. Und so gingen allmählich alle Schüler und Schülerinnen gegen sie vor. Man fing sie einzeln ab, verprügelte sie, egal ob Junge oder Mädchen. Anfänglich wurde zwischen Jungen und Mädchen ein Unterschied gemacht. Bis das man mitbekommen hatte, daß die Mädchen den Jungs sagten, bei welchem deutschen Mädchen sie „tätig“ werden sollten.


Stichwörter: 
Fremde, Pferde, Bauerngut, Schulprobleme, Liebe
Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE