Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Der berühmte „Freitag, der Dreizehnte“

Wurde für mich fast zur Todesfalle Von:
Der berühmte „Freitag, der Dreizehnte“
Heute genau vor zwanzig Jahren, am Freitag, den 13. April 1992 brannte es am frühen Morgen in meinem Wohnheimzimmmer. Nur durch das Knistern des Feuers wurde ich zufällig wach.
Eine wahre Geschichte von Manfred Basedow

Stichwörter: 
Freitag, 13, Pech, Unglück, Feuer, Schaden
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Martina Hoblitz

Das war ja wirklich Glück im Unglück. Aber ob das gerade deshalb passierte, weil Freitag, der 13. war, wage ich zu bezweifeln.
Doch eine nette Geschichte.

L.G. Tina

1 Kommentar
baltikpoet

Aber gerade deshalb blieb sie all die Jahre im Gedächtnis, weil das Ereignis automatisch dem Datum zugeordnet wird. LG Manfred

Wichtiger Beitrag
gittarina

Lieber Manfred - erstmal Glückwunsch, dass es letztlich so glimpflich ausgegangen ist - erklär mir doch mal, was eine "Flachstrecke" ist, habe den Ausdruck nie gehört...

3 Kommentare
baltikpoet

Das war ein Element, das zu einer Schrankwand gehörte. Eine Zeit lang war es modern, Schrankteile für diese Wand in Höhe einer Kommode mit einem hohen Element zu kombinieren. Sahen gar nicht schlecht aus.

gittarina

Ah ja, danke Dir - jetzt kann ich mir da schon eher was vorstellen....

baltikpoet

Flachstrecken bestanden meistens aus 2 - 3 flachen Schrankteilen, die miteinander verbunden waren. Aber über der Flachstrecke konnten Regale oder Bilder an die Wand gehängt werden zur Auflockerung.

Wichtiger Beitrag
Langelaan

Da hast du wirklich Glück gehabt in das Jahr. Gut das es in April war. 17 ist glaube ich ein Glück zahl in viele Länder.

1 Kommentar
baltikpoet

Vielen Dank

Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE