Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Es passierte mir im Sommer 2016

kurzzeitige Durchblutungsstörung im Gehirn Von:
User: KlaRaMar
Es passierte mir im Sommer 2016

Wenn das Blut im Gehirn nicht mehr ungehindert fließen kann, kommt es zu einem Hirninfarkt, zu einem Schlaganfall. Häufig macht sich die Durchblutungsstörung vorher durch einen kurzzeitigen Sauerstoffmangel bemerkbar. Dadurch kommt es zu einer kurzzeitigen Reaktion im Gehirn, welche einem Schlaganfall sehr ähnlich ist. Mediziner bezeichnen das als TIA (transitorische ischämische Attacke). Es können die gleichen Symptome eintreten wie bei einem Schlaganfall: Sehstörungen, Sprech- und Sprachstörungen, Verständnisprobleme, Benommenheit, Bewusstlosigkeit, Schwindel, Lähmung einer Gesichtshälfte, Lähmungsgefühle in den Gliedmaßen. Doch anders als beim Schlaganfall fühlen sich von TIA betroffene Menschen oft schon nach Minuten wieder besser und suchen deshalb keinen Arzt auf. Doch das ist ein Fehler! TIA ist oft ein Vorbote für einen „echten“ Schlaganfall und erfordert deshalb eine sachkundige Behandlung und regelmäßige Kontrolle. Die medikamentöse Behandlung ist ähnlich wie bei einem Herzpatienten. Es geht darum, die Durchblutung des Gehirns durch Verdünnung des Blutes zu erleichtern, die Bildung von Gefäßverengungen durch cholesterinsenkende Medikamente zu vermeiden und den Blutdruck, wo notwendig, zu senken.

 

Klaus-Rainer Martin beschreibt, was ihm nach erlittener kurzzeitiger Durchblutungsstörung im Gehirn (TIA) in Kliniken und ambulant so alles widerfahren ist.


Dieses eBook ist erhältlich bei:

und in vielen anderen eBook-Shops

0,00 €
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
roland.readers.1

Das war sehr aufschlussreich. Jeder kann in diese Situation kommen und die meisten fühlen sich dann einfach nur ausgeliefert und verängstigt.
L.G.Roland.

1 Kommentar
KlaRaMar

Danke für Deinen Kommentar. Es war meine Absicht, ein wenig aufzuklären.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
parabellum

Eine sehr ausführliche Erzählung, man sollte sich immer alles aushändigen lassen. Toll geschrieben.
Liebe Grüße Heike

1 Kommentar
KlaRaMar

Liebe Heike,
es war meine Absicht, etwas zur Aufklärung über TIA beizutragen. Das scheint mir auch gelungen zu sein.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
Schreiberline

Eine interessante und gründliche Beschreibung, aus der man etwas lernen kann. Mit deinen Ausführungen hast du sicher zur Aufklärung über TIA beitragen können.
LG: Heidrun

1 Kommentar
KlaRaMar

Liebe Heidrun,
das war auch meine Absicht, etwas beizutragen zur Aufklärung über TIA.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
traumwanderer

Fast ähnelt deine Geschichte schon einem medizinischen Bericht. Für viele sicher trotzdem interessant. Ich selbst wurde mit dieser Thematik schon in meinem engeren Umfeld konfrontiert. Und auch hier in Würzburg läuft in solchen Fällen nicht immer alles so wie man es sich wünschen würde. Mitdenken und Mitarbeit des Patienten, soweit er das noch kann, ist einfach unerlässlich.

LG Ute

1 Kommentar
KlaRaMar

Das war auch meine Absicht, den Interessierten mitzuteilen, was es mit "TIA" aufsich hat.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
Angela

Das waren ganz sicher sehr eindrückliche und einschneidende Erlebnisse für Dich. Ich wünsche Dir alles Gute!

1 Kommentar
KlaRaMar

Liebe Angela,
da hast Du recht. Aber ich bin froh, dass es so glimpflich ausgegangen ist.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
Anne Koch

also ich hätte an solchen läufen nicht mehr teilgenommen.l.g.anne

1 Kommentar
KlaRaMar

Wenn man 130 Marathonläufe in den Beinen hat, darf man nicht abrupt auf Null gehen.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Sehr mitreißend erzählt. Ich wünsche dir alles Gute weiterhin!
LG Lena

1 Kommentar
KlaRaMar

Danke für Deine positive Rückmeldung und Deine guten Wünsche.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
Sweder

Deine Mitleser haben schon soviel treffendes Geschrieben, dem ich gern bei stimme. Was mich allerdings etwas irritiert ist, dass du bei deinen Läufen, die Zeiten vergleichst. Ich laufe im Alter so, dass mich nicht gerade, die Kehrmaschine mit- nimmt und bin glücklich und zufrieden, wenn ich Mitte des letzten Drittels der Läufer, ohne sonderliche Beschwerlichkeit durchs Ziel komme. Sich Zeit zu setzen, außer dem zu... mehr anzeigen

2 Kommentare
KlaRaMar

Hallo Sweder,
da hast Du was in den falschen Hals bekommen. Ich trage immer eine Pulsuhr, um unterwegs meine Herzfrequenz zu kontrollieren. Da erfährt man auch seine Laufzeit. Die nehme ich nur insoweit zur Kenntnis, als dass ich registriere, ob ich im Vergleich zum Vorjahr... mehr anzeigen

Sweder

Alles klaro- danke.
S.

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Hallo!
Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, die keine Fragen mehr offen lässt.
Ich wünsche dir alles nur erdenklich gute für die Zukunft!
LG Michi

1 Kommentar
KlaRaMar

Danke für Deine positive Rückmeldung. Es freut mich, dass ich ein wenig zur Aufklärung über TIA beigetragen habe.
LG Klaus-Rainer

Wichtiger Beitrag
genoveva

So informiert wird kaum ein Patient im Krankenhaus und ich danke dir, für diese lückenlose Erläuterung zu "Durchblutungsstörungen im Gehirn"
Hoffentlich werde ich sie nicht brauchen müssen.
Gesundheit - dass ist die Hauptsache, die ich dir für die Zukunft wünsche!
LG Annelie

1 Kommentar
KlaRaMar

Liebe Anneliese,
vielen Dank für Deine guten Wünsche. Ich hoffe sehr, dass ich mit meinen Ausführungen ein wenig zur Aufklärung über TIA beitragen konnte.
LG Klaus-Rainer

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen ui0116531b4e255_1483533580.6267890930 978-3-7396-9619-5 Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE