Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Mein treuer Argus

Von:
Mein treuer Argus

August 79 n. Chr.

„Kinder, nichts wie weg“, schreit Marcella voller Entsetzen.

„Nichts wie weg“, schreit Fortunata voller Entsetzen, rennt Hals über Kopf davon, bleibt gleich wieder stehen, greift sich an den Kopf. „Der Wagen! Die Pferde!“

In der Tat, wir müssen weg von Marcellas Farm. Sofort. So schnell wie möglich. Sonst sind wir des Todes. Der Vesuv ist ausgebrochen.

Und wo geht die Reise hin? Zuerst nach Rom. Von dort nach Aquileia und Virunum, der Hauptstadt der Provinz Noricum. Uns, nein, mich begleitet Hund Argus. Denn ich habe ihn vor dem sicheren Tod gerettet. Seither ist er mir treu ergeben und rettet mich seinerseits vor Gefahren. Ebenso meinen Freund. Nur, die Folgen sind fatal.

 

Auszug aus dem Roman "Mit der Zeitmaschine in die Römerzeit. Eine abenteuerliche Reise durch das Römische Reich" (gekürzt).


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Margo Wolf

Sehr gut und spannend geschrieben, aber trotzdem..., der arme Argus!
Lg Margo

1 Kommentar
Karl Plepelits

Ja, er ist wirklich arm! Aber lieben Dank für Lob und Preis und auch fürs Herzerl!
LG Karl

Wichtiger Beitrag
schnief

Gut verfasst und mitreißend geschrieben!
LG Manuela

1 Kommentar
Karl Plepelits

Herzlichen Dank für Lob und Preis! Und auch fürs Herzerl!
LG Karl

Wichtiger Beitrag
katerlisator

Sehr spannend, mit Freude gelesen.

1 Kommentar
Karl Plepelits

Freut mich sehr, dass Du Geschichte sogar als sehr spannend empfindest und mit Freude gelesen hast!
LG Karl

Wichtiger Beitrag
Goldie Geshaar

Der Ausbruch des Vesuvs - und der Leser ist hautnah dabei, wenn sich die Protagonisten in Sicherheit bringen und das Abenteuer in Aquilea weitergeht. Das Ende des armen, treuen Argus lässt mich schlucken. Gut geschrieben! Liebe Grüße

1 Kommentar
Karl Plepelits

Danke vielmals für Lob und Preis und fürs Lesen überhaupt. Und fürs Herzerl!
LG Karl

Wichtiger Beitrag
Franck Sezelli

Spannend! Zum einen die Reise durch das alte Rom, Stadt und Reich, zum anderen die Liebes- und Leidensgeschichte der Handelnden. Und dies alles um einen armen Hund herum erzählt, mit dem man schließlich Mitleid haben muss.
Wie immer gut und interessant geschrieben.
LG Franck

2 Kommentare
Karl Plepelits

Vielen Dank für Deinen wie immer klugen und tiefgründenden Kommentar sowie fürs Herzerl!
Herzliche Grüße nach Frankreich,
Karl

Franck Sezelli

Immer wieder gern!
Liebe Grüße aus dem wieder stark eingeschränkten Frankreich,
Franck

Wichtiger Beitrag
Elke Immanuel - Emily0815

Sehr schöne Leseprobe. Ich habe einmal eine Reportage über den Ausbruch des Vesuv gesehen. Da fanden Forscher Menschen, die im Schlaf wohl von den ganzen Ausspeiungen des Vulkans getroffen wurden. Genau wie Tiere lagen umher, die von der Asche sozusagen haltbar gemacht worden waren. Diese Bilder waren wieder vor meinen Augen, als ich das las. Sehr schaurig das Ganze, aber doch sehr interessant, was die Erde einfach so tut.... mehr anzeigen

Elke Immanuel - Emily0815

Aja, ok. danke für die Info lieber Karl! Trotzdem habe ich es gerne gelesen! LG Elke

Karl Plepelits

Und damit hast Du mir große Freude bereitet, liebe Elke.
LG Karl

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE