Die Liebe, das Verhängnis und der Tod

Eine schauerliche Geschichte Von:
Die Liebe, das Verhängnis und der Tod

Schauerlich? Man könnte sagen: Eine Allegorie auf die Tragik des menschlichen Lebens.

 

Stets will doch der Mensch sein Bestes. Und macht sich eben dadurch schuldig. Siehe König Ödipus. Und sowieso gleicht der Mensch oftmals einer Bestie.

 

Und doch ruft die Tragödie laut Aristoteles Jammer und Schaudern hervor und bewirkt dadurch eine Reinigung von derartigen Erregungszuständen. Danach fühlt man sich froh und glücklich.



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Mordlust"
Alle Bücher dieser Reihe:
Die Liebe, das Verhängnis und der Tod
Eine schauerliche Geschichte
2,99 €
Rache folgt der Freveltat
Roman
2,99 €
Der Mörder und die Schicksalsgötter
2,99 €

Dieses eBook ist erhältlich bei:

und in vielen anderen eBook-Shops

2,99 €
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Vera Hallström

Du kannst zweifellos gut schreiben, nur sind Thriller absolut nicht mein Genre, zumindest solche blutigen und es kommen leider schon am Anfang zu viele Grausamkeiten vor, als das ich mich zum Weiterlesen bewegen konnte.

Wichtiger Beitrag
Anne Grasse

hu, da bekommt man wirklich Gänsehaut. Sehr gut beschrieben. Aber Thriller sind nicht mein Ding und irgendwie bekomme bei dem Anfang Angst davor, weiterzulesen.

Wichtiger Beitrag
gittarina

Bis zur Seite 35 konnte ich lesen und mit dieser Seite war noch nix mit froh und glücklich und "Carpe diem"- aber die Neugier erlebte hoch Zeit - boah, war das grauslich gut, nicht schön, aber gut, Quatsch - spannend, gewalttätig, grauslich - aber Deine Sprache spricht eine andere Sprache und die macht es möglich unmögliches zu lesen - und das ist wohl der Grund, dass ich überhaupt ... ja, so war es wohl ...
LG Gitta

2 Kommentare
Karl Plepelits

Ein toller Kommentar, liebe Gitta! Offenbar so richtig aus dem Herzen gesprochen, phantastisch formuliert: "... macht es möglich unmögliches zu lesen" - einmalig! Ganz, ganz herzlichen Dank dafür! Ebenso fürs Herzerl!
LG Karl

gittarina

Manchmal, wenn ich geplättet oder begeistert oder ergriffen bin - ist deutsche Sprache schwere Sprache - egal, da schreibt sich, was ich fühle und nicht was ich denke ...

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen plepelits.works_1560930562.4257559776 978-3-7487-0814-8 Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE