Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Reineke Fuchs

Von:
User: silviya
Reineke Fuchs
Pfingsten, Das Liebliche Fest, War Gekommen! Es Gruenten Und Bluehten
Feld Und Wald; Auf Huegeln Und Hoehn, In Bueschen Und Hecken
Uebten Ein Froehliches Lied Die Neuermunterten Voegel;
Jede Wiese Sprosste Von Blumen In Duftenden Gruenden,
Festlich Heiter Glaenzte Der Himmel Und Farbig Die Erde.

Nobel, Der Koenig, Versammelt Den Hof; Und Seine Vasallen
Eilen Gerufen Herbei Mit Grossem Gepraenge; Da Kommen
Viele Stolze Gesellen Von Allen Seiten Und Enden,
Luetke, Der Kranich, Und Markart, Der Haeher, Und Alle Die Besten.
Denn Der Koenig Gedenkt Mit Allen Seinen Baronen
Hof Zu Halten In Feier Und Pracht; Er Laesst Sie Berufen
Alle Miteinander, So Gut Die Grossen Als Kleinen.
Niemand Sollte Fehlen! Und Dennoch Fehlte Der Eine,
Reineke Fuchs, Der Schelm! Der Viel Begangenen Frevels
Halben Des Hofs Sich Enthielt. So Scheuet Das Boese Gewissen
Licht Und Tag, Es Scheute Der Fuchs Die Versammelten Herren.
Alle Hatten Zu Klagen, Er Hatte Sie Alle Beleidigt,
Und Nur Grimbart, Den Dachs, Den Sohn Des Bruders, Verschont' Er.

Isegrim Aber, Der Wolf, Begann Die Klage; Von Allen
Seinen Vettern Und Goennern, Von Allen Freunden Begleitet,
Trat Er Vor Den Koenig Und Sprach Die Gerichtlichen Worte:
Gnaedigster Koenig Und Herr! Vernehmet Meine Beschwerden.
Edel Seid Ihr Und Gross Und Ehrenvoll, Jedem Erzeigt Ihr
Recht Und Gnade: So Lasst Euch Denn Auch Des Schadens Erbarmen,
Den Ich Von Reineke Fuchs Mit Grosser Schande Gelitten.
Aber Vor Allen Dingen Erbarmt Euch, Dass Er Mein Weib So
Freventlich Oefters Verhoehnt Und Meine Kinder Verletzt Hat.
Ach! Er Hat Sie Mit Unrat Besudelt, Mit Aetzendem Unflat,
Dass Mir Zu Hause Noch Drei In Bittrer Blindheit Sich Quaelen.
Zwar Ist Alle Der Frevel Schon Lange Zur Sprache Gekommen,
Ja, Ein Tag War Gesetzt, Zu Schlichten Solche Beschwerden;
Er Erbot Sich Zum Eide, Doch Bald Besann Er Sich Anders
Und Entwischte Behend Nach Seiner Feste. Das Wissen
Alle Maenner Zu Wohl, Die Hier Und Neben Mir Stehen.
Herr! Ich Koennte Die Drangsal, Die Mir Der Bube Bereitet,
Nicht Mit Eilenden Worten In Vielen Wochen Erzaehlen.
Wuerde Die Leinwand Von Gent, So Viel Auch Ihrer Gemacht Wird,
Alle Zu Pergament, Sie Fasste Die Streiche Nicht Alle,
Und Ich Schweige Davon. Doch Meines Weibes Entehrung
Frisst Mir Das Herz; Ich Raeche Sie Auch, Es Werde, Was Wolle.

Beiträge und Kommentare
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE