Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

ENDLICH EINE DIAGNOSE I

DAS ENDE EINER ODYSEE Von:
User: avaita
ENDLICH EINE DIAGNOSE I
Zwanzig Jahre Leiden, die Suche nach einer Diagnose und deren Hoffnungslosikeit


Dieses Buch ist Teil der Reihe "Mein Leben"
Alle Bücher dieser Reihe:
PLÖTZLICH STAND DAS AUTO STILL
Engel sind an unserer Seite
Kostenlos
ENDLICH EINE DIAGNOSE I
DAS ENDE EINER ODYSEE
Kostenlos
KAFFEEZEIT MIT UNTERBRECHUNGEN
Kostenlos
ENDLICH EINE DIAGNOSE II
DAS ARZTGESPRÄCH
Kostenlos
Müde! Will schlafen, oder?
Kostenlos
ICH BIN
und so wie ich bin, erzähle ich auch
Kostenlos
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Melissa David

Hallo,

mich hat dein Buch sehr betroffen gemacht. Mein Mann hatte vor zwei Jahren eine Lähmung der Gesichtshälfte, was als Nervenendenentzündung diagontiziert Hallo,

mich hat dein Buch sehr betroffen gemacht. Mein Mann hatte vor zwei Jahren eine Lähmung der Gesichtshälfte, was als Nervenendendentzündung diagnostiziert wurde. Ein paar Monate später Taubheitsgefühl in den Beinen. Dank eines sehr guten Neurologen stand kurz darauf... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

.. ich kenne das Gefühl auch, endlich die Diagnose zu erfahren. Es ist eine Erleichterung, wenn man endlich ernst genommen wird.
LG Lianchen

Wichtiger Beitrag
bokorm

doofen arzte, man kennt sich nun mal selbst am besten dann müssen die doch auch zuhören.
klasse buch, toll geschrieben
und kämpf weiter
lächel bokorm

Wichtiger Beitrag
laemmchen

können ja manchmal zur Rekonvaleszens beitragen. Aber dazu muss man auch erst mal wissen, wo das Grundübel sitzt.
Du weißt es seit einiger Zeit.
Erst mal wünsche ich euch einen sonnigen Sonntag. Und dann wünsche ich dir eine gute Zeit auf bx und vor Allem bei VAseB!!!
(Und immer schön auf das Laternchen Acht geben.)

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

welches als Hirngespinst abgetan wird, da wird die Diagnose, selbst wenn es sich um eine schwere Erkrankung handelt, als Erleicherung empfunden. Deine Beschreibung ist wirklich nachvollziehbar.

Wichtiger Beitrag
Michelle

gesprochen. Mein Mann hat nach 20 Jahren endlich die Diagnose erhalten. Zuvor hatte er Bandscheibenvorfälle, Lähmungen an Arm und Bein, Sehnerventzündungen und immer mehr diese "ermüdende" Fatique als zu tolerierende Begleiterscheinung... Glaube mir, ich kann verstehen, was du meinst. Schön, wenn deine Familie zu dir hält! Die Gedanken sind frei, das ist das Schönste, was es geben kann. Alles Gute für dich!!!
LG
Michelle

Wichtiger Beitrag
carola5

ist schwerer zu ertragen, als Gewissheit. Respekt wie Du Deine Krankheit meisterst.
Der Körper ist vergänglich die Seele nicht, sie bleibt. LG Carola

Wichtiger Beitrag
antoniovivaldi

Für Dein Leiden wünsche ich Dir, dass es harmlos verläuft und Du unabhängig davon Dein Leben genießen kannst.
Liebe Grüße!
anton.

Wichtiger Beitrag
Wani

Es gibt nichts Schlimmeres als Beschwerden, die nicht ernst genommen werden. Seit meiner frühesten Jugend litt ich an einer ganzen Reihen von Beschwerden, die sich dann nach 30(!) Jahren als Fibromyalgie-Syndrom herausstellten.
Ich kann das Gefühl nachvollziehen, endlich ernst genommen zu werden!
Alles Gute für Dich!
Wani

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE