Oh man, Mama!

Erlebnisse einer Tochter Von:
Oh man, Mama!
Die Wahrheit liegt im Alltag. Mit Humor ertrage ich die kleinen Versuche meiner lieben Mutter, mich zu beherrschen. Aber wir halten uns die Waage.

Stichwörter: 
Mama, Humor, Beeinflussung
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Aus dieser Beschreibung liest sich sehr deutlich heraus, welchen Respekt Du Deiner Mutter entgegenbringst und daß Du sie mitsamt ihren "kleinen Schwächen" liebst. Wem das gegeben ist, der durchschaut jede Art der Manipulation, kann sie aber im selben Moment einordnen und weiß, wann er Kontra zu geben hat, oder mal ein Auge zudrückt. Die entscheidende Haltung, dieses Miteinanders zu fördern, beschreibst Du auf S. 10 unten.... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
gittarina

Dein Buch werde ich mal meiner Tochter empfehlen und werde sie beim Lesen sehr genau beobachten. Denn wenn zu oft ein bejahendes Lächeln ihre Lippen kräuselt, muss ich wohl man nachfragen...
Wunderbar geschrieben, habe mich glänzend amüsiert, eben in der frommen Hoffnung, gaaaanz anders zu sein.
Gitta

Wichtiger Beitrag
giuliaxxxx

mit einem Schmunzeln las ich dieses kleine schöne Werk von Dir.
Konnte mich gut damit identifizieren.

Die Beziehung Mutter und Tochter ist und lbeibt ein interessantes Thema. Du hast dies mit Bravour verdeutlicht.

Liebe Güße
Roswitha

Wichtiger Beitrag
Tilken

Das wissen diejenigen, die noch nicht so weit sind, nur noch nicht.
Ich bin aus der Tochter inzwischen Mutter geworden und denke, meine Tochter hat dasselbe Problem mit mir, wie ich mit meiner Mutti.
Also einfach abwarten, es kommt jeder an die Reihe mit den gleichen Ergebnissen.
"Herzlich"von Tilken

Wichtiger Beitrag
pinball

das wirkliche Leben. Nachvollziehbar und mit einem Schmunzeln gelesen und verbunden mit der Hoffnung, daß ICH später mal nicht so sein werde!

Wichtiger Beitrag
Geli

wirklich gelungene Geschicht, die jeder, der noch eine Mutter hat nachvollziehen kann.
Ich habe mich amüsiert, aber wir werden auch mal so, ich habe auch eine Tochter

Gruss Geli

Wichtiger Beitrag
glanzi11

Meine Mutter war zum Schluß sehr schwierig, weil sie einsam war. Ich hätte sie näher ranholen müssen, aber dann war es zu spät.
Sie hat zwei Jahre nur im Bett(Seniorenheim) gelegen und ist nie wieder aufgestanden und mit 88 gestorben.

1 Kommentar
henriettej.

Lieber Thomas,
manchmal sind die Dinge eben nicht so einfach. Ähnliches haben wir mit meinem Opa erlebt, obwohl er ganz dicht bei wohnte. Er lebte eine Zeit bei uns zu Hause, wollte aber wieder zurück in sein eigenes Haus. Nach seinem Tod (er ging freiwillig aus dem Leben) haben... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Sehr gut beobachtet. Meine Mutter fängt auch schon mit der einen oder anderen Marotte an. Das Erzwingen des Besuchs erlebe ich jede Woche. Hat echt Spaß gemacht die Geschichte zu lesen, auch wenn ich das Meiste (noch) meiner Oma und (noch) nicht meiner Mutter zuschreiben würde... :)

Wichtiger Beitrag
robustus

Habe ich mit einem grossen Grinsen gelesen. Und der Schreibstil gefaellt mir auch.

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE