Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Nicht der Rede wert

Eine sittenlose Darstellung Von:
Nicht der Rede wert

Es war ein Bildchen, das man nur gebraucht hatte, um ab und zu einen heimlichen Blick darauf zu werfen. Danach hatte man es wieder weggelegt, und mit einem beliebigen Gegenstand zugedeckt, damit man es nicht sofort sah.

 

 

 


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Fíona Fhola

Eine wundervolle kleine geschichte. Ich hatte eine kleine Gänsehaut, und das bekomme ich nur selten beim lesen.
Da wird man auch leicht nachdenklich finde ich.

Fíona

2 Kommentare
Schreiberline

Danke für deinen netten Kommentar , ja so ist der Inhalt dieser Geschichte auch gedacht, er soll zum nachdenken anregen...
LG: Heidrun

Fíona Fhola

Gerne.
Es ist schön, wenn man gewisse Dinge zur Sprache bringt.

Fíona

Wichtiger Beitrag
merkmirnix

Wie immer gut, sehr gut, zum Gernelesen und Wohlfühlen.
Ist die auch in der Schule des Schreibens entstanden? Ich mache die auch grade. Garkeine schlechte Idee, einige der Aufgaben hier zu veröffentlichen.

1 Kommentar
Schreiberline

Danke fürs Kompliment und fürs hinzufügen zu deinen Favoriten. Nein, ist nicht in der Schule des Schreibens entstanden....Ich habe meinen Abschluss dort im Jahr 2006 gemacht. Zwei oder drei meiner Geschichten hier, sind noch aus dieser Zeit...Andere sind schon älter oder neuer..
LG: Heidrun

Wichtiger Beitrag
Summerfun

Habe die Geschichte gern gelesen. Welche Reise das Bildchen hinter sich gebracht hat und die Verbindungen zu den einzelnen Besitzern fand ich toll umgesetzt.

Wichtiger Beitrag
markus.hedstroehm

Kurz und tiefsinnig geschrieben. Beinahe ein Sittenbild einer vergangenen Zeit. Kurioserweise könnte sich die Geschichte aber auch heute noch so abspielen, leider ...
Toll gemacht, Kompliment ...
LG Markus

1 Kommentar
Schreiberline

Danke lieber Markus. Ja, ich denke auch diese Geschichte ist "zeitlos".

Wichtiger Beitrag
Rita

Die Geschichte ist so locker und flockig geschrieben, liest sich so schnell. Dann sitze ich da, als hätte mich jemand mit kaltem Wasser übergossen und so langsam begreife ich die Tiefe dieser Story. Eine Geschichte mit Nachklang, die mich nicht so schnell loslässt. Respekt!
Lieber Gruß, Rita

2 Kommentare
Schreiberline

Liebe Rita...Herzlichen Dank für deine netten Worte. Ja, die Story hat Tiefe. Freut mich, dass ich das zum Ausdruck bringen konnte.

Schreiberline

Danke fürs favorisieren!

Wichtiger Beitrag
garlin

Scheinbar nebenbei, fast emotionslos, wird die Geschichte eines etwas abnormen Bildchens erzählt. Aber die eigentliche Abnormität schimmert zwischen den Zeilen durch.
Millionen Menschen werden in sinnlosen Kriegen verheizt, während solche, die etwas von der 'Norm' abweichen, verfolgt werden. Das ist die eigentliche Perversion, die bis heute nicht etwa weniger wird, sondern mehr.
Sehr hintersinnig geschriebenes Drama.

Wichtiger Beitrag
philhumor

Gefällt mir; Story hat Tiefe. Wird scheinbar leicht erzählt ... wie das Bild seine Reise antritt ... wie der Kommerzienrat sich mehr Gedanken um das Bild macht als um seinen Freund.

Zeitgemäß sein, der Moral nicht vorauseilen, mit ihr mitmarschieren.

1 Kommentar
Schreiberline

Danke für deinen Kommentar. Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Genau so, ist diese Geschichte aufgebaut und gedacht. LG: Heidrun

Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE