Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Nasse Füße in Perleberg

Von:
User: gittarina
Nasse Füße in Perleberg

Der nächste Vormittag begann  - schon vor dem ersten Kaffee - mit einer ziemlich dicken Überraschung.

Wir staunten nicht schlecht, als wir auf dem Weg zum Frühstücksraum gleich mal mit einer Hiobsbotschaft, bzw. Frage überfallen wurden.

"Haben Sie zufällig Gummistiefel dabei?"

"Gummistiefel? Also ich ganz bestimmt nicht, auch nicht im Auto!"

Henning schüttelte den Kopf und schaute den Mann genau so verdattert an: "Ähh, wieso sollten wir?"

"Schauen Sie mal hier aus dem Fenster... "



Dieses Buch ist Teil der Reihe "Von Januar bis Dezember"
Alle Bücher dieser Reihe:
Der Januar in Quarantäne
Erstens kommt es anders - ...
Kostenlos
Ganz in weiss ...
"Es war einmal im Februar"
Kostenlos
Ein Fischlein im März
Kostenlos
Die grosse Osterüberraschung
Es war einmal im April
Kostenlos
Tanz in den Mai
Kostenlos
Nasse Füße in Perleberg
Kostenlos
Ein verlockendes Angebot
Kostenlos
Ein heißer August - 1961
Kostenlos
Nine-Eleven
11. September 2001
Kostenlos
Die verkaufte Braut
5. Oktober 1989
Kostenlos
November- Blues
Leben und Tod
Kostenlos
Stichwörter: 
Kino, Film, Vorstellung, DDR-BRD, Hochwasser
Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Angela

Obwohl wir Freunde in Perleberg hatten und die auch ein paar Mal besucht haben, kann ich mich an das Städtchen leider gar nicht erinnern. Vermutlich haben wir nur in deren Haus gehockt und gequatscht :-))
Wieder eine sehr anschauliche Erzählung!

2 Kommentare
gittarina

Was - Freunde in Perleberg? Nun damals kannten wir uns noch nicht - sonst ... ha, das wäre ja lustig geworden ... wir zu viert mit Gummistiefeln durch Perleberg,,,
Danke Dir - sagt Gitta

Angela

Das war viel früher - in den 70ern. Inzwischen sind sie geschieden und leben ganz woanders und die Kinder noch mehr woanders.

Wichtiger Beitrag
uhei48

In der ehemaligen DDR gibt es viel zu entdecken. Man sollte es sich einmal vornehmen. Es mus nicht immer Spanien sein.

2 Kommentare
gittarina

Ulf, da haste aber wirklich Recht - ich bin in den Jahren danach ganz viel in der ehemaligen DDR herumgereist - es lohnt sich wahrlich.

uhei48

So isses

Wichtiger Beitrag
Jasmin Riecht

Der Uhrenturm hat mir gefallen. Und schön geschrieben ist es.

1 Kommentar
gittarina

Och, Du süßes Küken ... danke Dir fürs Lesen und für Dein Kompliment ...
LG Gitta

Wichtiger Beitrag
katerlisator

Sehr gut geschrieben. Wie groß ist Perleberg denn? Von dem Ort habe ich noch nie gehört.

"Grüne Tomaten" ist übrigens einer meiner Lieblingsfilme...

2 Kommentare
gittarina

Die Stadt Perleberg ist die Kreisstadt des Landkreises Prignitz im Land Brandenburg. Mit rund 12.000 Einwohnern ist sie nach Wittenberge die zweitgrößte Stadt im Landkreis. Seit 2016 trägt Perleberg den nichtamtlichen Namenszusatz Rolandstadt

gittarina

Danke Matthias - ja, die "Grünen Tomaten" ist ein wirklich empfehlenswerter Film - ich könnte ihn auch immer wieder sehen auch wenn ich die Dialoge fast auswendig mitbeten kann.

Wichtiger Beitrag
Margo Wolf

Eine sehr schöne Beschreibung eines unbekannten Städtchens, gibt es das Kino überhaupt noch?
Ich war vor langer Zeit einmal im Hochsommer nachmittags in einem Kino, noch ein großes, kein so kleines wie heutzutage in den Kinocenters, da waren ganze sechs Personen anwesend! Gespielt wurde trotzdem, denn ab fünf Personen musste man, wie der Kinobesitzer uns mitteilte.
lg Margo

1 Kommentar
gittarina

Nein - das alte Kino ist jetzt ein Möbellager - es war zu alt und zu klein, es komplett für die neuen Filme aufzurüsten ... ich habe das so nach und nach in einigen Städten im früheren Osten erlebt. Denn wer nicht mitmachte - verlor die Kundschaft und sie gingen woanders hin.... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Rebekka Weber

Perleberg? Nie gehört, aber ein hübscher Name für ein schönes Städtchen, das sich ja dann doch noch fein herausgeputzt hat.
Die beiden Filme, die du mit vorgeführt hast, hab' ich natürlich gesehen und die Doors sind mir auch ein Begriff (der Sänger ist übrigens Mitglied im Club 27).
Wie immer ein sehr interessanter und anschaulicher Bericht von dir.
LG von Rebekka

5 Kommentare
gittarina

Danke Rebekka - nein, das kannte ich auch nicht vorher, da aber in der ehemaligen DDR gelegen, wunderte mich das nicht sonderlich. Ja, es ist wirklich ein nettes Städtchen- und ich denke, die Hochwassergefahr haben sie jetzt auch gebannt. Es war wirklich niederschmetternd, zu... mehr anzeigen

gittarina

Wer ist Mitglied im Club? Jim Morrison posthum? Oder einer von den Nachfolgern?

Rebekka Weber
Klub 27 – Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Klub_27
gittarina

Ups, da war ich auf dem völlig falschen Dampfer - sorry, keine Ahnung, was das bedeutet. Nun weiß ich es ....

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

ich kann mir vorstellen das das ein Erlebnis war was du nie vergessen wirst. dennoch gerne gelesen wie alles von dir.
Liebe grusse deine Michi

Wichtiger Beitrag
Gelöschter User

Du hast einen solchen Schreibstil, der Spaß macht, auch scheinbar langweilige Geschichten interessant zu lesen sind.
LG Sina

1 Kommentar
gittarina

Oh Sina, ganz lieben Dank - tja, man merkt halt immer wieder mal, dass Ereignisse, die einem selbst sehr nahe gehen und als wichtig im Gedächtnis bleiben, für andere eher langweilig und nichtssagend sind.
Dir lieben Dank für Deinen mutmachenden Worte ...
LG Gitta

Wichtiger Beitrag
hammerin

Gitta, Du hast Deine Erinnerung an Deinen Besuch kurz nach der Öffnung der Mauer nicht vergessen Genau so ging es mir, als wir 1993 mit unseren Fahrrädern in den neuen Bundesländern unterwegs waren.
Das triste Bild der grauen Häuser wirkte auf mich ebenso erdrückend und ich hätte am liebsten einen Farbtopf genommen und sie angestrichen.
Wie immer hast Du alles sehr lebendig erzählt und dafür gesorgt , dass ein Teil... mehr anzeigen

1 Kommentar
gittarina

Liebe Dora - genau das war mir wichtig - Zeitgeschichte! Sich zu erinnern, sie nicht als "lange her" abzutun, das soll ja auch der Sinn des Buches sein ... daher ja im Mai auch meine Bitte an Dich, Deine Maigeschichte noch zu ergänzen ... denn die Zahl derer, die sie miterlebt... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
schnief

Ein tolle Erinnerung und ich kann mir vostellen, dass dich es schockiert hat, wie manches dort noch aussah, vor allen in den Teilen, die keine Paradestücke zeigten. Doch eins habe ich vermisst, der Wirt bat euch doch zu sagen, wie die Elbe war, ruhig und schön, klasse damit konnte er viel anfangen. Und den Uhrenturm ,na ja Geschmackssache, mir sagt er nicht besonders zu. Ich fand deine Erinnerung sehr lebendig erzählt und man... mehr anzeigen

1 Kommentar
gittarina

Recht haste, die Elbe habe ich vergessen - nochmal zu erwähnen. Und die Uhr - auch nicht meins, aber sein Highlight...
Danke Dir ...
LG Gitta
PS.: Stimmt gar nicht, wenn die Elbe einen friedlichen Eindruck macht - ist sie garantiert keine Gefahr - also habe ich es nicht vergessen ... ha!

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE