Suchen
  • Alle Suchergebnisse
  • Bücher
  • User
  • Gruppen
  • FAQs

Aufklärung im Bücherschrank

- immer wieder samstags - Von:
User: gittarina
Aufklärung im Bücherschrank

Mir war klar, dass keiner wissen durfte, was ich da an den späten Abenden an Lektüre bevorzugte. Ich konnte das auch nur an den Samstagabenden wagen, wenn meine Mutter und Klaus ausgingen und meist nicht vor Mitternacht zurück kamen. Wenn Hans mich erwischt hätte, wäre das nicht so schlimm gewesen, der hätte allenfalls "Na, ich weiß ja nicht …!" gemurmelt und sich das Grinsen nicht verkneifen können.

 


Beiträge und Kommentare
Wichtiger Beitrag
Franck Sezelli

Ja, so lief das damals. Eltern waren in sachen Aufklärung keine große Hilfe. Da hattest Du Glück mit Deinem Opa als Mediziner. Aber dann ging das doch irgendwie in den falschen Hals ... Na ja, die Jahre und die Freundin haben das Bild wohl geradegerückt. Gut geschrieben! LG Franck

1 Kommentar
gittarina

Jaaaa, da kam mir doch glatt der männliche Cocker Spaniel dazwischen - das war damals schlichtweg zuviel des männlichen Gebarens. Ich wollte danach zwar nicht gleich Nonne werden, aber zumindest waren jegliche Gedanken in diese Richtung zunächst gestorben...
Danke Dir - lG Gitta

Wichtiger Beitrag
gamefreak

Das kann ich mir vorstellen, dass das interessant war und abends dann auch noch heimlich, da ist es doppelt interessant :))))

1 Kommentar
gittarina

Genau, als Kind wird alles noch interessanter, was verboten ist oder zumindest geheim bleiben muss - es hat gleich einen zusätzlichen Reiz ...
Danke Dir - mit lieben Grüssen von Gitta

Wichtiger Beitrag
EMOTIONSBOY

Eine Aufklärung der ganz besonderen Art, auf die du Stolz sein kannst. Stelle dir mal vor du wärst wie jede andere aufgeklärt worden, das wäre nie so einprägsam und unterhaltsam gewesen.

1 Kommentar
gittarina

Ja, da hast Du wirklich völlig recht - zumal ich ja auch noch in einer eher sehr prüden Zeit aufgewachsen bin - in der solch ein Thema noch absolut tabu war und sich die Erwachsenen sehr schwer damit taten - das war pfui und darüber reden war nun wirklich nicht üblich.
Lieben... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Sina Katzlach

Schmunzelnd gelesen. Bei Hunden wurde mir immer gesagt, der vordere Hund kann nicht richtig laufen, drum muss der Hintere schieben. :-)))

3 Kommentare
gittarina

-echt - so eine Schieberei - das ist ja ein tolle Erklärung. Ich habe mich schon oft gefragt, warum man sich allgemein so schwer tut damit, auch heute noch.
Lieben Dank fürs Lesen und Kommi, gell?
LG Gitta

Sina Katzlach

Vielleicht liegts ja da dran, dass mit dem Schambereich auch andere "schmutzige" Sachen gemacht werden müssen (gezwungenermaßen). :-)

gittarina

Na, ich denke - die gesamten 'Aufklärungsbereiche' haben sich nur sehr zäh und langsam geöffnet - und an diesem Schweigeverhalten sind mit Sicherheit an erster Stelle die Kirche - bzw, deren ausführenden Organe, Botschafter und Vertreter maßgeblich beteiligt.

Wichtiger Beitrag
Angela

Wie gut, dass Ute Dir die Sache dann doch noch schmackhaft gemacht hat... Grins...

1 Kommentar
gittarina

Ja, die liebe Ute - zumindest hat sie Modus des Entsetzens relativiert ...
LG Gitta

Wichtiger Beitrag
Esra Kurt

Also ich kann deine kindlichen Gefühle über das Thema Fortpflanzung sehr gut nachvollziehen.

1 Kommentar
gittarina

Siehste - das Thema ist immer noch nicht selbstverständlich, aber leider führt genau diese Geheimniskrämerei dazu, dass es für Jungs und Mädchen den Anschein hat, entweder etwas Verbotenes zu tun oder einfach nicht aufpassen, weil sie nicht wissen, wie man es ohne unerwünschte... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
katerlisator

Sehr amüsant!! Die Geschichte habe ich mit viel Vergnügen gelesen. Deine Einstellung zu dem Thema wird sich im Laufe der Jahre geändert haben, was die Existenz Deiner Kinder beweist.

4 Kommentare
gittarina

Hat sie, fürwahr! Ja, das wäre sonst sicherlich ein gewaltiges Handicap geworden ...
LG Gitta

KlaRaMar

Großartig geschrieben! Ich habe beim Lesen vieles mit dem verglichen, was ich bei diesem Thema so erlebt habe. Vielleicht wird durch Deine Anregung einmal eine Geschichte daraus. Doch ob es mir gelingt, ebenso amüsant zu schreiben, wie Du es getan hast, daran zweifle ich.
LG Klaus-Rainer

gittarina

Versuchs doch mal, lieber Klaus-Rainer, der damalige Standardsatz der Mütter an die Mädchen war stereotyp: "Die Jungs wollen immer nur das Eine!" - aber ich denke, das war eine hilflose Argumentation, denn was die Jungs wollten, wurde ja nie klar gesagt - nur was die Mädchen... mehr anzeigen

KlaRaMar

Ich werde es demnächst versuchen.

Wichtiger Beitrag
schnief

Grinsend gelesen und eine tolle Aufarbeitung!
Stilistisch gut verfasst!
LG Manuela

3 Kommentare
gittarina

Danke Manu - ein Thema. das so alt ist, wie die Menschheit - und doch scheint es teilweise auch heute noch eher ein Tabu zu sein, offen darüber zu reden (oder zu schreiben).
LG Gitta

schnief

Stimmt, noch heute wird Drumherum geredet

gittarina

Genau - und andersrum beklagt man sich dann, dass immer noch auch durch Unwissenheit unerwünschte Kinder auf die Welt kommen oder abgetrieben werden usw. - wäre für mein Gefühl unnötig. Allerdings ausgenommen die kriminell und gewaltsam gezeugten Fälle ... aber Unwissenheit -... mehr anzeigen

Wichtiger Beitrag
Rebekka Weber

Grins. liebe Gitta, ist ganz köstlich zu lesen, wie deine Aufklärung abgelaufen ist.
Wieder sehr unterhaltsam zu lesen.
LG von Rebekka

2 Kommentare
gittarina

Danke Dir - ja, es war ja auch eine irre Mischung und trotzdem staunt man dann - bzw. Ich zumindest - wie es dann wirklich funktioniert ... Theorie und Praxis, sind dann doch nochmal zwei Paar Stiefel.
LG Gitta

Wichtiger Beitrag
hammerin

Eigentlich war es ja wirklich ein Glück, dass Du nach der brutalen Aufklärung Ute kennengelernt hast, die Dir die Fortpflanzung etwas schmackhaft machen konnte. (lach) Sonst hättest Du Deine beiden wunderbaren Kinder ja nie bekommen.

LG Dora

3 Kommentare
gittarina

Stimmt - alles hat so seine 2 Seiten, gell? Meine Güte, waren das noch Zeiten - voller Tabus und Gemeimniskrämerei. Heute, manchmal habe ich das Gefühl, wird das so offen und selbstverständlich behandelt, dass einerseits nichts mehr ungewollt und unwissend passieren müsste - es... mehr anzeigen

hammerin

Ja, das finde ich auch sehr schade. Manchmal glaube ich, dass den Kindern heute und den Jugendlichen viel entgeht. Aber sie wissen ja nicht, wie es in unserer Jugendzeit war.

gittarina

Das denke ich auch - hat alles, wie immer 2 Seiten. Es müsste theoretisch keine ungewollten Kinder mehr geben - prima, dafür gibt es jedoch inzwischen zu wenig Nachwuchs, auch nicht gut.

Weitere Beiträge anzeigen
Um eine optimale Funktionsweise zu gewährleisten, verwendet unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
OK
Top of page
Kein Miniaturbild Entfernen Bitte wähle einen Grund aus Bitte gib die Stelle im Buch an. de de_DE